Kein Antibiotikum! Ohrenschmerzen :/

Hallo ihr lieben,

Auf diesem Wege wollte ich euch mal fragen was ihr gegen Ohrenschmerzen tut.

Ich habe vor zwei Tagen festgestellt das einer meiner Lymphknoten im Nacken angeschwollen ist und wusste bis dahin nicht warum, ich habe etwas gewartet und habe jetzt Ohrenschmerzen. Mein Arzt meint das es der Beginn einer Mittelohrentzündung ist.

Ich bin in der 32. Ssw und mein Arzt verschreibt mir aber immer sehr schnell ein Antibiotikum ich würde aber gerne versuchen es erstmal so hin zu bekommen, habt ihr vielleicht einen Tipp für mich was ich gegen die schmerzen tun könnte ?

LG und danke für eure antworten :))

1

Hallo,
Mittelohrentzündungen werden meistens durch Viren bedingt. Ein AB wirkt dann eh nicht und verkürzt auch nicht die Dauer der Krankheit. Meinen Kindern hatte ich immer Otovowen Tropfen und Aconit Ohrentropfen gegeben. Frag mal in der Apotheke nach, ob das auch Schwangere nehmen dürfen. Sind homöopathisch. Dampfbäder mit Fenchel direkt über das Ohr. Nase sollte auch frei sein, aber ich glaube, abschwellende Nasentropfen darf man in der Schwangerschaft nicht nehmen. Falls die Nase zu ist, vielleicht mal ne Nasendusche oder Meersalz probieren. Und natürlich die guten alten Zwiebelwickel. Baumwolltuch, Zwiebeln kleinschneiden und mit einem Stirnband befestigen. Die wirken bei uns immer Wunder! Ebenso Kohlwickel. Weißkohlblätter mit Nudelholz plattrollen, damit sich die Poren öffnen und dann aufs Ohr legen. Ich würde da auf Bioqualität achten. Beides riecht halt nur nicht gerade besonders angenehm. Gute Besserung!

2

Ganz lieben Dank für die tippst werde ich auf alle fälle probieren :)

3

Hallo!
Ohrentropfen helfen nicht bei Mittelohrentzündung, da sie nicht bis ins Mittelohr kommen aufgrund des Trommelfells!

Lg Sportskanone

weitere Kommentare laden
4

Abschwellendes Nasenspray geht auch in der Schwangerschaft, sonst nimm eines für Kinder(0,05%). Das wirkt auch ganz gut, braucht etwas länger. Das Nasenspray sollt richtig gut hinter zur Rachenhinterwand laufen, damit die Eustachsche Röhre aufgehen kann.

Gute Besserung.

9

Wärme mittels Infrarotlampe oder ein erwärmtes Kirschkernkissen fällt mich noch ein.

17

Eigentlich ist es absolut einfach:

Wenn es sich um Mittelohrentzündung handelt grundsätzlich nichts von aussen ins Ohr tropfen, stopfen, schmieren.
Abschwellenden Nasenspray in Kombination mit entzündungshemmenden Schmerzmitteln einsetzen. In 95% der Fälle klingt die Entzündung schnell ab ohne Antibiotika (und ohne Hausmittelchen). Beides kann auch in der Schwangerschaft genommen werden, einfach mit Arzt den Wirkstoff absprechen.
Bekommt hier in der Gegend grundsätzlich jedes Baby/Kind so verschrieben, nach 24 Stunden ohne Besserung wird nochmals über Antibiotika nachgedacht, habe es in 30 Jahren aber äusserst selten erlebt, dass AB notwendig waren mit dem Vorgehen.

Top Diskussionen anzeigen