Taube Stellen

Hallo,

ich bin 24 und habe vor 2 Jahren ein Kind bekommen. Kurz nach der Entbindung hatte ich eine taube Gesichtshälfte und wurde auf alles mögliche (MS, Borreliose, ....) untersucht. Kein Ergebnis und die Beschwerden verschwanden auch wieder.
Ca. ein halbes Jahr später hatte ich ständig Schmerzen an der BWS. Nach einer Zeit war die Stelle (unter Schulterblatt) taub. Das ist sie auch bis heute und sie wird immer größer. Seit ca. 2 Monaten habe ich Schmerzen auf der rechten Seite der BWS (genau die andere Seite) und mittelrweile ist auch diese Stelle taub geworden.

Ich werde nur von Arzt zu Arzt geschickt. Hausarzt tut mich ab "machen Sie Sport", Neurologe: "das ist mir zu Komplex und muss im Krankenhaus abgeklärt werden" - da war ich ja schon. Das Krankenhaus sagt mir das damals alles untersucht wurde., der Orthopäde: "solche Beschwerden gibt es nicht. Entweder Schmerzen oder Taubheit". So.....ich mache Rückenübungen, Wärmeauflagen, versuche mich mehrmals täglich gerade hinzusetzen.
Aber es wird immer schlimmer.
Auch am Fuß hab ich seit 2 Jahren eine taube Stelle. Genau hier sitzt ein Fersensporn drin.

Haben Sie noch eine Idee woher die Beschwerden kommen können?
Vitaminmangel wurde auch untersucht - nichts, alles ok.

MfG

1

Würde Mal ein MRT gemacht? Ich habe seit einem Bandscheibenvorfall L4/L5 und Nerv S1 kein Gefühl mehr im Fuß und in der Wade.alles taub bis hoch zum Knie.

Dass es entweder nur Taubheit oder Schmerzen gibt, stimmt nicht.
Bei mir ist der Fuß taub, schmerzt aber ab und zu extrem. Nervenschmerzen laut Neurologe.
Alles gute und hart bleiben,wenns um die Gesundheit geht.notfalls anderes Krankenhaus bzw anderen Neurologen aufsuchen.

2

Wie wurde damals MS ausgeschlossen? Wurde ein MRT des Kopfes gemacht? Ich würde nochmals zu einem anderen Neurologen gehen, vielleicht in eine größere neurologische Klinik, z.B. Uniklinik, die auch seltenere Sachen sehen.

3

MS wurde mittels MRT vom Kopf, hws, bws + liquiruntersuchung + messen der Nervenleitströme ausgeschlossen..Man muss halt dazu sagen das ich zu der Zeit "nur " die pelzige GesichtsHälfte hatte (die wieder weg ging) und noch keine Wirbelsäulenprobleme.

Wie hat sich dein BSV noch geäußert?

4

Ich kenne diese Beschwerden und bei mir ist das auch nach der Geburt losgegangen bzw. ich glaube, dass das viele Tragen des Kindes ein Auslöser war.
So wie Sie habe ich Probleme mit BWS, wo es laut MRT eine kleine Protrusion (minimale Vorwölbung der Bandscheibe) gibt.
Ich wurde auch von Kopf bis Fuß untersucht, es wurde nichts gefunden. Ich hab das ganze mittlerweile für mich abgehakt (brauchte dazu aber eine Therapie, weil ich so eine Angst hatte).

Was ich mittlerweile zu wissen glaube, ist, dass es einen Zusammenhang zwischen Anspannung, Verspannung und Taubheitsgefühlen gibt und ich darf nicht einseitig tragen.

Ich würde also ganz viel Entspannungsübungen an Ihrer Stelle machen, das Kind mal probeweise auf der anderen Seite tragen und mal einen erfahrenen Masseur oder Ostheopathen schauen lassen, ob es Mygelosen (Muskelhartspann) gibt, also Verhärtungen, die sich von allein nicht lösen und vielleicht auf Nerven drücken.

Neurologen und Orthopäden konnten mir auch nicht helfen und waren der Meinung, dass, was ich hätte, gäbe es nicht...

Kopf hoch!

Top Diskussionen anzeigen