Erfahrungen mit Gynäkologen Seite: 2

eigentlich sollte sich da rüber jede Frau gut informieren!

Natürlich.
Als ich damals in der ersten "Körperwelten" Ausstellung war, musste ich feststellen, dass ich mir einige Körperteile doch anders vorgestellt hatte.

na, du hast ja auch schon einiges erlebt.

>>aber den/die Superdoc habe ich noch nicht gefunden <<
ich auch nicht, leider. Ich hatte mal so einen, er hat damals meine Schwangerschaften betreut, auch immer alles erklärt, strahlte Ruhe, aber er ist in Rente gegangen. Ab da ging die Sucherei los

>>das muss jetzt mal weh tun.<<
hm, stellt sich die Frage, warum es weh tun muss, warum die Untersuchung nicht sanfter gemacht werden kann. Für Erklärungen ist man ja an sich offen, oder?

Ja erklärt hat er es mir nicht und verstanden hab ich es auch nicht. Bin dann aber auch nie wieder hin. Bin dann zu einer sehr einfühlsamen Ärztin gewechselt.

na ja, jeder muss sich eine gewisse Routine in seinem erlernten Beruf erst mal an eignen. Ist wohl in jedem Beruf so, dass am Anfang ein paar Unsicherheiten da sind.

Wie dieser junge Arzt von damals wohl heute ist?
Vielleicht werden einige so ruppig, um professionell zu wirken und damit man sie nicht aus lacht?

Das Lachen hab ich mir verkniffen bis zum Auto. Aber lustig war das irgendwie schon.

unfassbar. Was steckt dahinter, dass eine Gynäkologin sich so verhält?

Vermutlich hatte diese Gynäkologin nie Schmerzen. Und der Rest Holzhammerärzte gibt es doch leider in jeder Fachrichtung.

vermutlich hatte diese Gynäkologin auch andere Dinge nicht, die ihre Patientinnen so haben. Ist aber doch kein Grund, die Patientin nicht sorg sam zu behandeln!

Top Diskussionen anzeigen