Bauchspiegelung

Hallo!

Ich habe mal eine Frage. Ich muss am Montag ins Krankenhaus zur Bauchspiegelung eventuell auch so etwas wie einen Kaiserschnitt. Meine Frauenärztin hat bei mir am linken Eierstock einen 8 cm großen Tumor entdeckt. Ich habe jetzt schon richtige Angst davor.

Meine Frage ist, wie beweglich man nach einer Bauchspiegelung oder auch einem Schnitt ist.

Wer hat damit schon mal zu tun gehabt oder kennt sich damit aus?

Danke für Eure Hilfe!

LG Beverly

1

Hallo!

Hatte 2 Kaiserschnitte und kann dir nur raten hol dir in der Apotheke von DHU Arnika Globoli.
Beim 1 Kaiserschnitt kannte ich die noch nicht da hatte ich Schmerzen wie verrückt...
und beim 2. mit Arnika Kügelchen sind die Schwestern ständig gekommen und haben nachgefragt ob ich wirklich nichts gegen die Schmerzen haben möchte....aber ich hatte keine Schmerzen....habe 2 Wochen vor der Op angefangen täglich 5 Kügelchen einzunehmen und habe gleich nach der OP auf dem zimmer wieder 5 Kügelchen genommen.....die kann man je nach Schmerzen bis zu alle vielrtelsunde einehmen.

Auch wenn du keine 2 Wochen mehr hast es ist nie zu spät Arnika einzunehmen..

Mach dich nicht so verrückt und bei weiteren Fragen schau mal
bei
www.med1.de

Gruß weissaunet

4

Hallo.

Danke für den Tip, ich werde nachher gleich in die Apotheke fahren und mir das Medikament holen. Ich habe nicht wirklich Lust danach zu leiden.

Liebe Grüße
Beverly #danke

2

Guten Abend!
Ich wurde 4 mal per Bauchspiegelung an der Gebärmutter operiert und jedesmal war ich am Tag danach noch bettlägerig, dann wurde es von Tag zu Tag besser. Ich hatte noch zwei Schläuche die aus dem Bauch hingen, deshalb war das gehen auch hinderlich.
Darf ich fragen, was das für ein Tumor ist? Weißt Du da was genaueres?
Hatte nämlich auch einen deswegen interessierts mich halt.
Lieben Gruß
Stefanie

3

Hallo.

Ich weiß leider nicht was das für ein Tumor ist. Insgesamt haben mich vier Ärzte untersucht nur keiner konnte oder wollte richtig sagen ob er bösartig oder gutartig ist, damit ich mich nicht verrückt mache.

Haben Dich die Ärzte auch so hängen lassen?

Liebe Grüße
Beverly

5

Guten Morgen,
Mir sagte man am Anfang, es sei eine Zyste, harmlos, nix weiter. Dann nach der OP sagte der Arzt, es war wahrscheinlich eine Dermoidzyste. Nach Untersuchungen war klar, es war eine. Man kann auch sagen gutartiger Tumor. Aber Dermoidzyste sag ich lieber. Weißt Du was das ist? Das war mein eigener Zwilling, er hatte sich bei der Zellteilung mit mir (ich sag jetzt mal) vereint (anders kann ich das net sagen, bin nicht vom Fach) und als ich in die Pubertät kam fing es an zu wachsen und verwuchs mit meinem rechten Eierstock, war mannsfaustgroß. Da sie nicht alles entfernt hatten, wuchs sie erneut weiter und ich mußte drei weitere Mal operiert werden. Meine Frauenärztin hat mir das auch nicht richtig erklärt, sie wich immer nur aus. Nachdem ich mir aber meine OP-Berichte angefordert habe, weiß ich wirklich was ich hatte und wie sie operiert haben. Und auch weil die D.-zyste mit meinem rechten Eierstock verwuchs und sie mir meinen rechten Eierstock mit entfernt hatten.
Wenn Du Fragen hast, beantworte gern.
L.G.

weitere Kommentare laden
10

Hallo Beverly,

ich hatte beides: Kaiserschnitt (vor 16 Jahren) und Bauchspiegelung (vor 7 Monaten).
Der Kaiserschnitt war für mich o.k., hatte eigentlich nicht arge Schmerzen, öfters mal ein Ziehen, aber das muß ja alles auch wieder heilen. War also nicht so schlimm.
Die Bauchspiegelung fand ich auch nicht schlimm. Ich hatte die, mit den 3 kleinen Schnitten. Mir mußte wegen einer großen und mehrerer kleinen Schokoladenzysthen (heißen so, wegen der Färbung - da hat sich Blut eingelagert) der linke Eierstock entfernt und der rechte durchtrennt werden. Der erste Tag war zwar unangenehm, aber mit 1- 2 mal Schmerzmitteln ging es dann ganz gut. Also alles halb so schlimm, aber ich hatte mir vorher auch gehörige Gedanken gemacht. #gruebel :-) #schmoll #heul #gruebel

Viel Glück und gute Besserung wünscht dir mohmoh

Top Diskussionen anzeigen