Aceton im Urin-ist das schlimm?

Hallo, ich bin in der 34.SSW und letzte Woche war mein Zuckerbelastungstest leicht über der Grenze.#kratz
Nun war ich in der diabetischen Arztpraxis und nun soll ich täglich meinen Acetongehalt im Urin messen.Die Ärztin hat nämlich Angst,daß ich zu wenig Kolenhydrate esse(aus Angst,daß die Zuckerwerte zu hoch gehen),denn ich habe bis jetzt nichts zugenommen.Hatte am Anfang abgenommen und nehme jetzt nur ganz minimal zu. :-).
Hat jemand Ahnung,was passiert,wenn mein Acetongehalt positiv wird? Ist das für mich und mein Baby schädlich?#gruebel.

Würde mich freuen,wenn mir jemand weiterhelfen kann.

Grüße von Massai1 und #baby

1

aceton bildet der körper bei unter- oder mangelernährung und ist wie ein körpereigenen doping - high mach mittel.

wenn der körper das produziert, entsteht ein "leichtigkeits" gefühl geht fast in "schwerelosigkeit" - hat halt zur folge, das der körper unterversorgt wird, die fettreserven aufarbeitete und dabei mögliche ablagerungen freisetzt.

wenn du regelmässig ist und dich nicht einseitig ernährst kann da eigentlich nicht viel passieren.

allerdings ist es bedenklich, wenn du anfängst nach aceton zu riechen. ist ein ganz eigener geruch und irgendwie gasig.

Top Diskussionen anzeigen