Kinderrehabilitation

Hallo liebe Mitleser,

ich habe für meinen Sohn eine Kinderreha bewilligt bekommen, aufgrund des Verhaltens, Laut spz läuft es unter Interaktionsstörung.

Nun zu meiner Frage: Die Reha ist ja ausschließlich fürs Kind. Allerdings habe ich auch ein "Problem" (ohne es näher erläutern zu wollen) und wollte wissen, ob ich dann vor Ort (im Aufnahmegespräch) eine Mitbehandlung erbitten kann. Die Klinik ist darauf spezialisiert.. Ich weiß nur nicht, ob es möglich ist, da ich es ja nicht mit beantragt habe.
Meine Hausärztin weiß inzwischen auch Bescheid und gab mir eine Überweisung. Reicht das eventuell schon?

Vielen Dank fürs Lesen und auch schonmal fürs Antworten :-D

1

Das musst du mit der Klinik besprechen. Selbst wenn es das gleiche Fachgebiet ist, kann es sein, dass sie einfach keine Erwachsenentherapie anbieten. Und dann geht es nicht.

2

Hallo,

das musst Du mit der Klinik besprechen. Wenn sie eine Ambulanzzulassung haben, können sie Dich mit einer Überweisung in einem gewissen Rahmen ambulant behandeln. Das ist aber anders als eine stationäre Reha. Es gibt Kliniken, die eine Familienabteilung haben, wo also kranke Eltern und kranke Kinder gleichzeitig behandelt werden, das muss aber von Beiden beantragt und genehmigt werden, also Reha-Antrag für Mutter/Vater und Kind. Wann ist denn der Aufnahmetermin? Vielleicht kannst Du noch kurzfristig eine Reha für Dich beantragen? ("eilt"draufschreiben und "zusammen mit ...")Manchmal gibt es in den Kliniken auch extra Angebote für die Begleitperson (meist Sport oder Entspannung oder psychologisches Gespräch). Aber denke dran: eine Kinderreha ist für die Begleitperson keine Erholung, sondern Stress. Je nach Alter des Kindes musst Du bei allen Anwendungen dabei sein oder Dein Kind ständig hinbringen und abholen und dazwischen beschäftigen und unterhalten, da Betreuung meist nur wärend der Schulungstermine der Begleitperson angeboten wird. Mittlerweile ist die Rentenversicherung sehr knausrig geworden und bezahlt nur noch Therapeuten und fast keine Pädagogen mehr. Sie sagen deutlich:Wenn das Kind eine Begleitperson genehmigt bekommen hat, dann muss diese person das Kind ständig begleiten!!! Vor ein paar Jahren war das noch anders, da gab es für die Begleitperson viele Angebote und viele gemeinsame Aktivitäten in der Gruppe.

Liebe Grüße.

Top Diskussionen anzeigen