OP Wunde eitert

Hallo ,
mir würden Montag die Fäden gezogen und nun eitert die Narbe richtig und ist süffig.
Also morgen wieder zum Vertretungsarzt.
So gut sieht es gar nicht aus.
Was machen die denn damit wohl und wie lange dauert das denn noch ,bis das richtig verheilt?

1

um welche Wunde, an welchem Körperteil gehts denn?

4

Am Bauch ,OP Gallenblase entfernt

2

Die weitere Therapie hängt vom Befund ab, das kann man so pauschal nicht sagen!
Wichtig ist aber wirklich dass du es anschauen lässt, mit einer infizierten Wunde ist nicht zu spaßen!

LG

3

Eitern und rumsiffen sind zwei verschiedene sachen.
Ist die wunde infiziert, ist das vewebe darum herum heiß und geschwollen und tut weh.
Sifft eine wunde nur rum, dann hält man sie schön sauber (nicht ständig dran rumwischen) und möglichst luftig.

Was man bei einer infizierten wunde macht? Antibiotika, vielleicht spülen und von innen heraus zuheilen lassen.

5

Mal sehen was der Arzt morgen dazu sagt.

6

Hallo Antje, bei Wundheilungsstörungen und zur Stärkung des Immunsystems hat sich die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) bewährt. Wichtig ist natürlich zusätzlich ein gesunder Lebensstil, d. h. eine vitalstoffreiche Ernährung, ausreichend Schlaf, ein gutes Stressmanagement und täglicher Aufenthalt an der frischen Luft (u.a. zwecks Vitamin D-Bildung!). Gegebenenfalls kann zusätzlich das Auftragen von medizinischem Honig hilfreich sein (Medihoney), den es ebenfalls als Tube in der Apotheke gibt. Bitte keinesfalls normalen Honig verwenden!!!

Gute Besserung!

Top Diskussionen anzeigen