Ständig Mandelentzündung!

Hallo zusammen!

So langsam reicht es mir...

In der Pubertät hatte ich ständig entzündete Mandeln. Drei Mal im Jahr bestimmt. Ich habe nur Antibiotika geschluckt. Dann sagte mir mein Arzt, dass es vielleicht doch ratsam wäre, die Mandeln entfernen zu lassen. Und siehe da: ich hatte Jahre lang Ruhe. Die Warnung hat wohl gewirkt. ;-)

Vor ein paar Wochen bekam dann mein Mann eine eitrige Mandelentzündung. Aber ziemlich heftig mit hohem Fieber. Er bekam ein Antibiotikum und als es ihm schon wieder besser ging, fing es bei mir an. Als es mir besser ging, bekam er einen Rückfall. Als es ihm besser ging, bekam ich einen Rückfall. :-[
Dann hatte ich die Schn... voll und habe die halbe Wohnung desinfiziert. #schwitz Alles mögliche gewaschen, geputzt, Zahnbürsten ausgetauscht usw... mein Mann und ich haben uns tagelang nur auf 1 Meter Entfernung genährt. #rofl
Klingt jetzt eher lustig, aber es geht nicht, dass mein Mann ständig von der Arbeit weg bleibt und ich hab ja die zwei Kinder zu Hause. Oma ist schon Stammgast hier. #schwitz

So, jetzt hatten wir zwei Wochen Ruhe, allen ging es gut. Und gestern dann: wieder Halsschmerzen bei mir. #schock Habe direkt sämtliche Hausmittel (Lutschtabletten, Schmerztabletten, Tee usw) angewendet, aber es wurde über Nacht schlimmer und jetzt habe ich schon wieder alles weiß im Hals und etwas Temperatur. Gleich kommt mein Mann und fährt mich schnell zum Arzt.

Was ist denn das für eine Seuche? Wie bekommen wir das entgültig aus dem Haus und vor allem wie beugen wir am besten vor?

Jemand Erfahrung damit?

#danke

1

Wenn Dein Mandelgewebe entfernt wurde, hast Du keine Mandelentzündung, sondern eine Seitenstrangangina. Und wenn diese bakteriell bedingt ist (kann man testen), brauchst Du eine Antibiose-Therapie, um das loszubringen.

3

Es wurde ja noch nicht entfernt.

Der Arzt hat jetzt einen Abstrich gemacht, weil er wissen will was das für Bakterien sind und ich habe wieder ein Antibiotikum - diesmal für 10 Tage - bekommen.

2

Bei Kindern zählen 3-4 mandelentzündungen pro Jahr noch als normal.

Wenn Du nach so kurzer Zeit wieder Probleme hast, wurde vielleicht das Antibiotikum zu früh abgesetzt. Aber nach einem Infekt (egal welcher) ist man etwas 6 wochen noch infektanfälliger, holt sich also schnell den Nächsten.

Gegen Infektanfälligkeit, kannst du Verschiedenes probieren: Wechselwarme Fuß- und Armbäder etwa 2 mal die Woche (2 große Eimer aus dem Baumarkt, einer mit 37°C warmen Wasser, einem mit 18°C kaltem Wasser, Füße und Unterschenkel 5min in das warme Wasser, 20sec in das kalte, 5min ins warme, 20sec ins kalte Wasser, dann abtrocknen, mit den Armen das Gleiche), oder Wechselduschen, oder Tautreten, Kneippen. Ebenso gibt es pflanzliche Präparate aus der Apotheke, sogenannte Immunstimmulantien, z.B. mit Thuja oder Sonnenhut. Sauna, wenn Du ganz fit bist. 3-4-wöchiger Aufenthlat im Reizklima, z.B. Nordsee oder Hochgebirge...
Viel Erfolg!

4

Uiii das kenn ich viel zu gut,... Nur das kein Arzt mir eine OP anbot als ich jünger war.

Mit 26 bin ich nach 2 Jahren Dauer-krank zu einem anderen HNO gegangen und habe sie mir rausmachen lassen. ????

Seitdem hatte ich nur paar mal ein leichtes Kratzen im Hals und die allgemeine Gesundheit hat sich erheblich verbessert.

Mein großer (5) hatte auch knapp 1jahr lang immer wieder eitrige Mandelentzündungen gehabt die selbst mit Antibiotika nach 2 Wochen wiederkamen. Bei ihm hat eine Vitamingabe geholfen. Hatte schon etwas Angst den auch in solch eine OP zu schicken.

Wenn alles andere nichts mehr hilft,... Raus mit dem Zeug. Gute Besserung

Top Diskussionen anzeigen