Zunahme NACH Schwangerschaft trotz gesunder Ernährung?

hallo ihr lieben,

vielleicht könnt ihr mir helfen, bin langsam am verzweifeln.
ich hatte vor der schwangerschaft 54 kilo bei 1,63, in der schwangerschaft habe ich 8 kilo zugenommen, und 1,5 wochen nach der geburt hatte ich schon wieder 54,5 kilo.
soweit alles gut.
doch nun nehme ich seit ca. 4 wochen jede woche ein kilo zu, und das, obwohl ich mich grade deswegen fast nur noch von obst und gemüse ernähre. wie kann denn das sein?
bin mittlerweile bei fast 59 kilo, und es wird täglich mehr #heul
vor der schwangerschaft konnte ich essen was ich wollte, schokolade in unmengen etc. (was ich jetzt natürlich nicht mehr mache).
keine meiner hosen von früher passt mir mehr, und ich weiß grade nicht mal, ob ich überhaupt neue kaufen soll, so rasant wie ich seit wochen zunehme.
(weniger bewegung als vorher habe ich übrigens auch nicht, eher mehr, da ich vorher einen bürojob hatte).

würde mich über eure antworten sehr freuen.
shanti

1

mach ne ausleitung - hattest du pda oder sonstiges übern tropf zur entbindung "reingejagt" bekommen?

wenn der körper einfach zu nimmt - dann liegt es (sofern KEINE künstlichen zuckerstoffenthaltenen "diät" lebensmittel zu sich genommen werden) eine belastung des körpers vor und er reagiert mit sogenannten ablagern der nicht für ihn einfach auszuscheidenden stoffe.

nimmst du aber "zum abnehmen" mit süssstoff gesüsste getränke lebenmittel etcpp zu dir - solltest du das am besten lassen. der süssstoff hat die eigenschaft nicht nur diverse schleichende mangelerscheinungen zu produzieren - er animiert auch noch den körper dazu wasser einzulagern UND die entstandenen giftstoffe auch noch dazu.

und - die meng des obstes ist auch wichtig. von 1kg süssem obst nimmt der mensch natürlich mehr zu als von 500g - das solltst du auch bedenken, da fruchtzucker sehr schnell aufgenommen wird - und was zuviel ist wird umgewandelt in "vorräte" oder auch mal "mülldeponien" (belastungen durch gespritztes günstiges obst das vorher nicht gewaschen wurde - ich spül die immer mit heissem wasser ab)

und gemüse - nicht zu gar kochen das wandelt sich dann in kohlenhydrate die ansetzen - und vorallem - was tust du zum gemüse dazu? fertig dipps? mach die selber - frische avocado mussen, etwas olivenöl, salz, bissl zitrone und weitere frisch kräuter deiner nasenwahl und gaumenreiz.

2

hallo elke,

vielen dank für deine antwort.
an die möglichkeit einer ausleitung hatte ich noch gar nicht gedacht, weil mir ehrlichgesagt bis zu deiner frage gar nicht richtig bewußt war, daß ich tatsächlich einige dinge während der geburt bekommen habe. zwar keine schmerzmittel (erst nach der geburt ne lokale betäubung zum nähen der risse), dafür aber schon einen tag vorher antibiotikum wegen vorzeitigem blasensprung (da besteht wohl für das kind sonst gefahr?) und das gleiche antibiotikum am tag der geburt noch zweimal. außerdem bekam ich gegen ende im wechsel wehenhemmer und wehenmittel über den tropf, da die herztöne unseres kleinen nicht so gut waren und die ärzte die wehen "bremsen" wollten.

seit der geburt habe ich außerdem schmerzen in den gelenken und wassereinlagerungen in händen und füßen, das hatte ich vorher nie, nicht mal in der schwangerschaft. meinst du das könnte an den mitteln liegen?

diätprodukte esse ich gar nicht, weder süßstoff noch light-produkte oder ähnliches, weil es mir einfach nicht schmeckt.

fertigdipps verwende ich seit der schwangerschaft gar nicht mehr, und obst esse ich auch nicht in unmengen.
das hab ich z.b. gestern gegessen:
1 teller reis mit gemüse (tomaten, zuccine, auberginen), gewürzt mit gemüsebrühe
1 apfel
1 vollkornbrötchen mit zuccini, tomate, pepperoni, und oliven im ofen überbacken mit mozzarella
und ca. 2 liter getrunken

gut, mir ist klar, daß oliven und mozzarella fett enthalten, wahrscheinlich auch nicht wenig, aber trotzdem finde ich das jetzt nicht sonderlich viel. früher hab ich unmengen süßes gegessen, ich habe eigentlich keine "laster" - trinke kein alkohol, rauche nicht, bin seit 16 jahren vegetarier, aber für schokolade könnte ich sterben.
ich habe auch nicht mal oft hunger, ich war die letzten wochen immer satt - früher habe ich viel mehr gegessen einfach weil ich "lust" drauf hatte, das mach ich jetzt auch nicht mehr.
umso frustrierender ist es, daß sich nichts tut und ich sogar noch zunehme.

ich werde mich jetzt aber mal erkundigen wegen der ausleitung und ob es an den mitteln während der geburt liegen könnte. kenne da auch einen arzt, der bei mir vor 3 jahren nach einer tuberkuloseerkrankung eine ausleitung gemacht hat, aber daran hatte ich gar nicht mehr gedacht.

liebe grüße,
shanti

3

ich meine nicht nur sondern bin total davon überzeugt, DAS es an den mittel liegt, die einfach so willkürlich oftmals bei entbindungen entschieden werden den frauen mal einfach so zu verabreichen. gerade wehenhämmer + wehenfördernde mittel.

auserdem mit der geschilderten vorgeschichte deiner ernährung - keine wunder, dein körper kennt nicht "künstliche abfallprodukte" bzw. die "medizinischen" stärken sind für den zuviel und da kann er nur krank werden.

ich hatte das bei mir beobachtet nach der entbindung (incl vehemmentes verweigernd der unterschrift für die achso geliebt pda-verabreichung). zu entbindung hätten die mir ihr gesamtes giftdepot am liebsten über den tropf eingeleitet, danach musst ich mir eine ausschabung antun lassen, knapp 3 mon später hatte ich eine venen op die wg ss verschoben wurde - und mein damaliger freund reagierte allergisch auf meinen schweiss. daraufhin hab ich eine ausleitungskur gemacht und allgemeine probleme waren hinweg.

toxex so heist da mittel das ich in kombination eine selberzusammen gestellten und abgewandelten entgiftungstee genommen hab - und NUR und ausschliesslich wasser trinken.

das fett im essen hat im übrigen auch eine gewisse giftbindende funktion im körper - aber hauptsächlich entsprechende ablagerungen im darm. und ist nicht wirklich ein "dickmacher" wie versucht wird uns einzureden. die dickmacher sind - wie schon erwähnt chemische mittel die für den körper zuviel sind und das was "so zwischendurch und zusätzlich und auserdem" verspeist wird.
und die zubereitung ist wichtig.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen