Zähne: Kaufläche ein- oder anschleifen???

Hallo liebe Urbianer!

Bei meinem Mann sollen die Kauflächen der Zähne ein- oder angeschliffen werden. Habe sowas noch nie gehört. In letzter Zeit empfielt sein Zahnarzt immer mehr "Zusatzleistungen", die ja Privat abgerechnet werden. Langsam denke ich, geht es hier nur noch ums Geld. Diese neue Behandlung kostet wieder ca. 100 Euro. Vielleicht ist es aber auch notwendig und ich denke verkehrt. Wer kennt diese Behandlung und kann mir erklären warum sowas gemacht wird? Wo könnte ich mich beraten lassen, der neutral ist?

Vielen Dank schon mal!
Gruß
Eni#cool

1

Frag doch mal bei der Krankenkasse nach wenn du genau weisst was gemacht wird. Die haben ja bestimmt eine Abrechnungstabelle. Ich habe damals auch angerufen als ich was selbst bezahlen musste. Aber es hat überein gestimmt.

LG
Sonja

2

Hi Eni

ich bin Zahnarzthelferin(allerdings z.ZT im Erziehungsurlaub) und kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, was der ZA bei deinem Mann einschleifen will?!?!?

Man schleift von den Kauflächen nur etwas weg, wenn z.b.Füllungen oder Kronen angefertigt wurden, und dadurch der Biss minimal erhöht ist. Dann muss eingeschliffen werden.
Manche ZA bilden bei einer Kunststoffüllung richtige Kaufflächen durch das schleifen wieder nach,allerdings kostet das nichts-ist in der Leistung der Füllung enthalten.

Weisst du warum das gemacht werden soll?

LG

Zauberfee

3

Hallo Zauberfee,
erst mal vielen Dank für deine nette Antwort.
Mein Mann hat dies so verstanden, daß die alten Amalgan- Füllungen nach einer gewissen Zeit, eingeschliffen werden müssen. Warum und weshalb hat der ZA nicht erklärt. Nur, daß dies ca 100 Euro kostet. Auch wird bei meinem Mann mindestens einmal im Jahr geröngt und dies kostet jedesmal 50 Euro. Abgesehen von der Strahlenbelastung, finde ich es etwas übertrieben. Er geht regelmäßig zur Kontrolle und jedesmal wird z. Bsp. eine besondere Reinigung oder ähnliches gemacht und er ist mit 50- 100 Euro dabei.
Am besten wird sein, wenn sich mein Mann nochmal bei dem ZA erkundigt und es sich mal genauer erklären läßt. Dürfte ich dich dann nochmal kontaktieren?
LG
Eni

4

Hallo Eni,

in meiner 14 jährigen Laufbahn als ZAH hab ich das noch nie gehört,dass man Amalgamfüllungen von Zeit zu Zeit eingeschliffen werden müssen.Was ein Quatsch. Im Laufe der Jahre werden Amalgamfüllungen manchmal etwas "bröckelig" was man dann mit einer Politur wieder glatt macht.Ich könnte mir vorstellen,dass das der ZA meint.
Es gibt eine Abrechnunsposition für das polieren von Amalgamfüllungen, allerdings kann man die nur 1x abrechnen, und das auch nur nach einem kurzen Zeitraum wenn die Füllung gelegt wurde.
Ich nehme an, das genau da der ZA kassieren will.
Wenn die Füllungen noch ok sind, dein Mann sich nicht stört,würde ich da nix machen lassen!
1x im Jahr röntgen ist auch Quatsch! Ich nehme an, dein Mann muss sog. Bissflügelaufnahmen selbst bezahlen? Da werden die Seitenzähne geröntgt um zu sehen ob Karies entstanden ist oder nicht. Abrechnungstechnisch kann man diese Aufnahmen nur alle 2 Jahre abrechnen. Aber man muss diese Aufnahmen auch nicht Jährlich machen, und wenn ein Verdacht auf Karies vorliegt an einem bestimmten Zahn, kann man jederzeit röntgen, ohne das der Patient was zahlen muss.

Das mit der besonderen Reinigung hört sich nach einer Profesionellen Zahnreinigung an. Die ist in der Tat eine Privatleistung, und sollte auch mind 1x,besser 2x pro Jahr durchgeführt werden. Bei uns kostet diese ca 80 Euro und dauert eine Stunde.

Soviel von mir,wenn noch Fragen sind, gerne wieder.
LG

Zauberfee

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen