Beatmung über Kehlkopf bzw. Luftröhre gefährlich?

Hallo,

mein Opa (eigentlich Opa meines Mannes) liegt seit 2 Wochen im
künstlichen Komma, jetzt wollen die Ärtze die Beatmung über
den Kehlkopf bzw. die Luftröhre verlegen.

Meine Frage: Ist dieser Vorgang gefährlich? Und kann das wirklich wieder verheilen?

Habe total vergessen diese Sachen zu fragen, war totla geschockt.

LG Micha

1

Hallo Micha,

erst einmal möchte ich dir sagen das es mir sehr leid tut das "euer" Opa im künstlichen Koma liegt.

Ich kann dir nun aus eigener Erfahrung etwas berichten:

Mein Vater hatte vor 1,5 Jahren einen sehr schweren beidseitigen Schlaganfall und musste auch ins künstliche Koma gelegt werden. Zuerst wurde er durch den Mund beatmet. Da es aber länger dauerte haben sie ihm auch einen Luftröhrenschnitt gemacht. Alles ging wie gewohnt weiter. Als sie ihn langsam aus dem Koma holten hat er sich sehr dagegen gewehrt. Was allerdings schlimmer aussah als es war. Er selber hat es nicht richtig miterlebt.
Viele Tage später wurde ihm auch der Luftröhrenschnitt gezogen. Wie das gemacht wird weiß ich nicht, konnte nicht dabei sein.

Bei meinem Vater ist der Luftröhrenschnitt wieder verheilt. Das einzige was man noch sieht ist eine Narbe. Es gibt natürlich immer Risiken aber wenn er noch im künstlichen Koma gehalten wird ist das wohl auf jeden fall besser für ihn.

Ich wünsche euch alles Gute und drück euch alle Daumen das wieder alles gut wird.

#klee#klee#klee

LG

Nadine

2

Hallo Nadine,ein Luftröhrenschnitt (Tracheotomie) ist an sich keine große Sachen, das dauert 5 min und gut ist. Meist wird diese Form der Beatmung angewandt, wenn der Patient wahrscheinlich eine längere Zeit beatmet werden muß.
Du kannst dir vorstellen, daß die Mundhygiene durch "normale Beatmung" durch den Mund nicht gewährleistet ist. Auch die Reinigung von Tubus/ Atemkanüle ist beim Luftröhrenschnitt wesentlich einfacher.
Ich wünsche deinem Opa alles Liebe und daß er nicht so sehr leiden muß, euch wünsche ich die Kraft, die ihr benötigt, um diese schwere Zeit gut zu überstehen!
Alles Liebe Jana

3

Hallo Micha,

meine Tochter hat auch einen Luftröhrenschnitt, es ist wirklich die schonendste Methode einen künstlichen Luftweg zu schaffen bzw. erleichtert deinem Vater einiges :-)

Das einzige "Kontra" was mit einfällt ist, das es halt eine OP ist und eben "künstlich" und das es halt u.Ust. "später" wenns entfernt werden kann einer Enwtöhung bedarf- aber im Endeffekt, erst recht bei notwendiger Beatmung ist es wirklich eine gute Sache! Ich habe ausführliche Infos dazu geschrieben - das ist zwar auf Kinder bezogen ;) aber das meiste ist halt bei Erwachsenen genauso..meist unterscheiden sich halt die Kanülenarten und die häufigkeit des Absaugens etc.

Hier findest du alles dazu:

http://www.fruehchen-portal.de/content71.html

LG Ramona

4

Nachtrag: entschuldige, deinem Opa natürlich #hicks

Top Diskussionen anzeigen