Hustenkrampf mitten in der Nacht?

Hallo,

Brauche dringend Hilfe.Bin Schwanger in der 34+6ssw und im April sind wir in einer anderen Wohnung gezogen.Seit fast 4 Wochen habe ich dollen Husten,der Nachts zu einem Hustenkrampf wird.Ich weiß schon nicht mehr was ich noch machen soll.Könnte es ne Allergie gegen Farbstoffe sein vom Streichen?Was meint ihr was das sein kann.Bin nicht Erkältet,hab nur den dollen Husten.Hoffe ihr könnt mir helfen und wißt vielleicht was ich machen kann um den Hustenkrampf in der Nacht zu lindern.Denn mein Kugelbauch tut während und nach dem Hustenkrampf höllisch Weh#heul.

LG Swetti

1

Hallo,

du bist schwanger, dann geh zum Arzt. Hier wird dir keiner sagen können warum du so hustest. Der Arzt kann doch sicher testen ob du allergisch reagierst, auch in der Schwangerschaft.

LG und alles Gute,
Susi

2

hallo swetti,

schade,ich kann dir nicht helfen,wollte dir aber trotzdem mal schreiben. wollte nämlich auch hier mal fragen. ich bin zwar jezt nicht #schwanger aber diesen husten habe ich seltsamer weise auch. und ich bin nicht frisch umgezogen. ich habe diesen sch...... husten auch jede nacht und das bis teilweise zum erbrechen. ich kann mir das auch leider nicht erklären aber scheinbar haben soviele das momentan.
naja,ich werde wohl die woche auch nicht mehr darum kommen mal zum doc zu gehen.:-(

ich wünsche dir aufjeden fall eine gute besserung und alles gute für die rest #schwangerschaft.

lieben gruss,diana#liebdrueck

3

Hallo ihr Hustenopfer,
geht bitte unbedingt zum Arzt: Nächtliche Hustenanfälle können ein Zeichen für beginnendes Asthma sein. Möglicherweise reagiert ihr wirklich auf irgendwas allergisch, aber das kann nur ein Fachmann rausfinden.
Wenn man so doll hustet, kommt es schnell zu einem Sauerstoffmangel, was nicht gut für´s Baby ist. Also ab zum Doc mit euch.
Gute Besserung
Mariella (olle Asthmatikerin)

4

hallo mariella,

ich habe als kind auch asthma gehabt. bin es gott sei dank losgeworden als ich so 14 jahre alt war#freu. nur vielleicht hast du wirklich recht. mir ist nämlich jetzt aufgefallen,das ich den husten grössten teils nur nachts habe und ein hustenstiller garnicht mehr hift#heul. ich habe schon das gefühl,das er das gegenteil bewirgt. naja,habe es leider auch noch nicht zum doc geschafft,da ich noch keinen gefunden habe,der mal auf meine zwei kids aufpasst.:-[

naja,aber so hausmittel dagegen gibt es wahrscheinlich nicht oder???#kratz

über eine antwort währe ich sehr #dankebar.

liebe grüsse von der hustenden.#liebdrueck

5

Liebe Diba,
es gibt kein Hausmittel gegen die lebensgefährliche Krankheit Asthma. Wenn Hustenlöser das Gegenteil bewirken, hast du ziemlich sicher dein Kinderleiden zurück und es muss SOFORT behandelt werden. Wir haben im Moment eine recht hohe Pollenbelastung durch das verquere Wetter, außerdem bist du vorbelastet. All das kann zu einem Rückfall führen. Auf jeden Fall solltest du dein Schlafzimmer pingelig staubfrei machen, alles feucht wischen, Bettzeug milbenfrei waschen (gibt da so Zusätze), keine Heizung und ich schwöre auf offene Fenster - kann bei starker Pollenallergie aber nach hinten losgehen. Verzichte bis zum Arztbesuch auf Rotwein, Schokolade, schwarzen Tee und Tiefgefrorenes, das sind Histaminträger. Selbstverständlich ist es wichtig, dass du jeglichem Nikotindunst aus dem Weg gehst. Eure Wohnung sollte komplett rauchfrei werden, wenn sie es nicht schon ist. Du solltest 2 bis 3 Liter am Tag trinken, damit der Schleim sich leichter lösen kann.

Hast du keinen Mann, Mama, Freundin für die Kids, dann nimm sie mit zum Lungenfacharzt ;-) Da kommst wenigstens schnell dran, wenn die schön quengeln.
Es gibt kein frei verkäufliches Medikament gegen Asthma, ich bin anfallsfrei und schlafe durch, seit ich mit Singulair (Tabletten) und einem niedrig dosierten Cortisonspray behandelt werde. Bei meinen Hobbies (Langstreckenläufe und Bergsteigen bis auf die 4000er Gipfel) kommt keiner auf die Idee, dass ich eine Asthmatikerin sein könnte. Aber ohne Medikamente geht´s halt nicht.
Sei nicht leichtsinnig, denn jeder Anfall (Husten kann schon einer sein) schädigt dein Herz, das wie wild pumpen muss um den Sauerstoffmangel auszugleichen. Im Anfall brauchst du frische Luft, Ruhe und etwas Kühles zum Trinken. (Keine Milch, die schleimt) Ausatmen gegen den Widerstand der Lippen (leichtes Pusten, genannt Labialatmung) kann helfen, erfordert aber Übung. Dauert der Anfall länger als 30 Minuten - Arzt rufen. Auf keinen Fall ACC nehmen, davon kann es schlimmer werden, weder Minzöl noch Menthol oder Kampferkram inhalieren, auch das ist bei Asthma kontraindiziert. Nach dem Anfall Oberkörper hochlagern, nicht flach hinlegen. An Asthma kann man sterben, das ist kein Schnupfen. Tu deinen Kinder den Gefallen und lass dich untersuchen und gegebenenfalls auf gute Medikamente einstellen - du bist danach ein "neuer Mensch".
Gute Besserung und frohe Pfingsten
Mariella

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen