Hyposensibilisierung Pollenallergie/Milbenallergie bei Kindern

#sonne

Ab welchen Alter ist es denn möglich oder vertretbar eine Hyposensibilisierung bei einem Kind vorzunehmen? Unser Sohn (wird im Sommer 5 Jahre) leidet an Pollen und Milbenallergie........man liest sowenig über Hyposensibilisierung bei Kindern#kratz

Hat jemand von euch eine Hyposensibilisierung gemacht oder bei eurem Kind...könnt ihr mal davon berichten?

Habe davon gelesen ,das es diese Schnell Immunnisierung >Depiquick< ( 7 Spritzen in 5 Wochen) gibt.... neuerdings auch in Tropfen Form....

Lg Sabrina

1

Ich mach seit 2,5 Jahren die Hyposensi gegen Milben...bekomme aller 4 Wochen eine Spritze und ca. nach 1,5 Jahren aber ich spürbare Besserung gehabt.
Nach 3 Jahren wird wieder ein Test gemacht.

Mein Hautarzt findet die Tropfen nicht so gut...er hat mir zu den Spritzen geraten und ich bereue echt, es nicht schon in meiner Jugend gemacht habe.

http://www.stern.de/gesundheit/kinderkrankheiten/therapie/hyposensibilisierung-bei-kindern-nachhilfe-fuer-die-koerperabwehr-633985.html

2

Hallo. Unser Großer ist 6, 5 Jahre. Er hat auch eine sehr ausgeprägte Pollenallergie. Im letzten Herbst hat er die erste Hyposensibilisierung bekommen. Das wird immer vor der nächsten Pollensaison gemacht. Er hat alle 4 Wochen eine Spritze bekommen. 4 insgesamt. Die letzte war etwas heftig. Hat er aber tapfer durchgestanden. Uns wurde schon mehrfach gesagt, dass diese Tropfen nicht so gut helfen. Ich hoffe ein bißchen geholfen zu haben. Lg

5

#sonne

Vielen Dank...das hat mir sehr geholfen:-)

Die Allergie unseren Kleinen ist schon recht ausgeprägt...demnächst werde ich noch zu einem Lungenfacharzt gehen, da ich den Verdacht habe das unser Sohn auch noch ein allergisches Asthma entwickelt hat....vielleicht irre ich mich aber Abklären lasse ich es.

Nächstes Frühjahr werde ich wohl noch eine Kinder Reha beantragen.

Vg

8

Unser Sohn hatte seit dem 2. Lj. oft Bronchitis. Da sind wir mit 3 Jahren das erste mal in die Lungenklinik gefahren. Da ich schon den Verdacht hatte wegen Allergien. Die Lungenklinik ist nur auf Kinder ausgerichtet und sehr zu empfehlen. Die haben sofort nen Allergietest gemacht und es hat vieles angeschlagen. Ich muss dazu sagen, er hat schon immer Neurodermitis. Das hat eben alles damit zu tun.

3

Hallo Sabrina,

meine Kleine wird hyposensibilisiert seit letztem Jahr im Frühjahr, da war sie noch nicht ganz 5 - offiziell ist es ab 5 zugelassen ;-)

Die Allergologen empfehlen definitiv die Spritzenvariante, weil die orale Gabe nur fraglich Erfolg verspricht (arbeite seit Januar bei einem Kinderarzt, der zusätzlich für Allergologie spezialisiert ist ;-))

In der Steigerungsphase hätte ich an einem Tag bis zu 3 Spritzen machen können um die Einstiegsphase zu verkürzen, hab es meiner Tochter aber nur 2 mal zugemutet 2 Spritzen an einem Tag zu bekommen - kann aber auch sein, dass es dabei darauf ankommt, welche Marke man an Hypo-Lösung bekommt. Ich denke nicht, dass du meinst, dass nach 5 Wochen die Hypo abgeschlossen ist?! Denn über mind. 3 Jahre muss es schon im meist 4-wöchigem Abstand gespritzt werden - was anderes hab ich zumindest noch nicht gehört #schein

Ich bin froh, dass ich die Hypo begonnen habe mit meiner Süßen, sie hatte vor der Hypo immer sehr starke Probleme mit der Lunge, also quasi ein allergisches Asthma, das definitiv besser geworden ist #freu#pro

Falls du noch Fragen hast raus damit :-)

Lieben Gruß

Sabrina :-p

6

#sonne

Auch du hast mir sehr geholfen und meine Frage beantwortet.

Ich vermute bei unserem Kleinen auch ein allergisches Asthma...muss ich noch abklären lassen.

Hier mal ein Auszug aus einem ´Zeitungsartikel " seit 2008 gibt es eine Schnell Immunisierung mit Depiquick....7 Spritzen in 5 Wochen reichen, um die Patienten beschwerdefreier in den Frühling zu entlassen. Die Wirkung setzt schon nach 8 Wochen ein....."

Werde sobald es möglich ist unséren Kleinen auch Hyposensibilisieren.

Vg Sabrina

9

Hallo nochmals,

meine Kleine wird gegen Hausstaubmilbe hyposensibilisiert, und die läuft ganzjährig. Dass es da bei Pollen andere Intervalle gibt ist glaube ich korrekt, kann ich aber nichts zu sagen - so weit hab ich es bei meinem Chef noch nicht mitbekommen #schein

Lg :-)

4

Hallo,

wir hatten mit 5 mit Tropfen begonnen, diese Therapie aber durch die Spritzen ersetzt. Wir haben sie einfach hin und wieder vergessen oder später genommen. es hat einfach nicht in unseren Alltag gepasst, auch wenn wir uns noch so sehr bemüht haben. Nun macht mein Sohn seit letztem Jahr eine Spritzentherapie und es ist eine deutliche Besserung spürbar. Sonst hat er um diese Zeit schon mit allergischen Asthma zu tun gehabt, aber trotz des zeitige Pollenfluges öonnen wir derzeit auf Sprays und co verzichten.

vg, m.

7

#sonne

Danke auch für deine Antwort:-)

Vg Sabrina

Top Diskussionen anzeigen