doofe frage bzgl. krankmeldung

hallo, hab mal eine doofe frage, welche mir gerade in den kopf schoss. bin montag schon krank zur arbeit gegangen, beginn einer starken erkältung. bin dort dann auch früher nach hause gegangen, da mir das auch meine personalchefin geraten hat. ich habe dort auch mitgeteilt, daß ich dienstag auch zuhause das bett hüte und mittwoch habe ich ja meinen regulären freien tag. nun ist die erkältung so stark, daß ich heute doch nich nicht arbeiten gehen konnte. habe mich früh bei meiner kollegin abgemeldet und bei einer person der personalabteilung (übliche praxis).
jetzt habe ich auf einmal ein schlechtes gewissen, ob ich hätte eine krankschreibung haben müssen.... bei uns üblich erst ab dem 3 tag der krankheit, nunja, es ist ja der dritte tag, aber gestern hatte ich regulär frei und dachte ja es ginge heute wieder, also heute nochmal krankheitstag ihne attest. also 1 tag krank, 1 tag frei, 1 tag krank. morgen will ich es schaffen arbeiten zu gehen, sollte es nicht gehen würde ich morgen sowieso zum arzt gehen, aber ich denke ich packe das morgen (wäre auch wichtig, Termine)

jetzt hab ich in meiner panik schon bei meinem arzt angerufen, dachte gehe doch hin, aber der hat für akutpatienten nur von 10-11 sprechstunde. ich kam nicht vorher drauf, da ich mich nicht ins wartezimmer scheppen wollte, sondern nur kurieren wollte. übertreibe ich jetzt, oder hätte ich eine krankschifr haben müssen? hatte mich gester, an meinem freien tag, auch nicht krankgemeldet, da ich ja dachte, o.k. heute frei, ich kuriere das schon aus.....

auf arbeit will ich ungern nachfragen, hört sich ja erst recht blöd und nach schlechtem gewissen an.
tipps? oder erklärung bezüglich der 2 kk tage plus freier tag?
danke sehr

Es ist tatsächlich so, dass bei manchen Arbeitgebern freie Tage und auch das Wochenende dazu zählt. Ich hatte den Fall bei meinem letzten Arbeitgeber, Freitag und Montag krank, die wollten tatsächlich eine krankmeldung. War übrigens eine Behörde.

Beim jetzigen Arbeitgeber zählen freie Tage nicht mit.

Ich würde lieber in der Personalabteilung nachfragen denn die meisten Ärzte schreiben max. 2 Tage rückwirkend krank.

und wenn ich bis morgen abwarte? also hingehen und wenn die sagen ich brauche AU, dann muss ich eben nachreichen. kenne meinen hausarzt ewig, macht der dann auch. nur heute könnte ich, egal was die PL-Abteilung sagt, kein krankschrift mehr erhalten wegen der sprechzeiten.
fühle mich jetzt total blöd, möchte aber auch nicht anrufen, da ich denek, es hört sich erst recht blöd an...
eigentlich sind die bei uns nicht so wie in einer behörde wie du das beschreibst. hatte mir bis heute früh auch keien gedanken gemacht, dann plätzlich schoss es mir in den kopf...
was hättest du bei deinem jetzigen AG gemacht bei krank-frei-krank??

also wenn ich Durchfall oder so hab, geh ich nicht zum Arzt, da der ja meist nach 1 Tag wieder weg ist.

Bin ich aber mit Erkältung oder richtig Magen/Darm krank, dann gehe ich im Normalfall spätestens am 2. Tag zum Arzt.

Bei meiner direkten Kollegin "machen" immer alle krank, außer sie nicht, sie ist dann wirklich "sterbenskrank". Bei ihr kommen selbst mit Krankmeldung Unterstellungen im Unterton. Und deshalb lieber mit Krankmeldung. Da ich zugegebener Weise trotz wirklich krank sein und Krankmeldung noch ein schlechtes Gewissen habe.

War jetzt 3 Wochen wegen SS, Blutungen, Fehlgeburt und AS krank, kannst dir ja vorstellen, was da los war....Musste mich auch noch rechtfertigen.

weiteren Kommentar laden

ich halte es so: Wann immer ich krank bin, außer ich geh mal wirklich einfach nur früher wegen Kopfschmerzen, suche ich meinen Arzt auf. Einfach nur um abgesichert zu sein!
Der schreibt dann die Krankmeldung wenn es wirklich nicht absehbar ist eben nur für einen Tag zur Not muss ich am nächsten eben wieder hin!

Die gesetzliche Regelung besagt, dass Du nach 3 Tagen ein Attest vorlegen musst. Wenn Du morgen immernoch krank bist, musst Du eine AU abgeben.

Es gibt jedoch auch Arbeitsverträge/Tarifverträge die eine AU ab dem ersten Tag verlangen, das müßtest Du nachlesen.

Bei uns steht ab dem 3 Tag. War 2 Tage krank und einen Tag frei. Gehe nun sich erhalten über morgen vor der Arbeit doch zum Arzt und hole nachträgliche k.Schreibung

Hallo,

Was heißt ab dem 3. Tag? Ab dem 3. Tag, das wäre morgen oder am 3. Tag, dass wäre heute.

Stichwort hierzu: Entgeltfortzahlungsgesetz, hier ist ganz klar geregelt, dass bei Erkrankungen Kalendertage zählen und keine Arbeitstage, also zählen Samstag/Sonntag zu den Krankentagen bei einer Erkrankung von Freitag bis Montag.

Bei Dir ist es so, dass Du Montag noch gearbeitet hast, dieser Tag zählt nicht als Krankentag, Dienstag und gestern (auch wenn es Dein freier Tag war) warst Du krank und Du müsstest also morgen allerspätestens zum Arzt. Rückwirkend darf er Dich eigentlich nicht krankschreiben, machen aber viele Ärzte trotzdem.

Gute Besserung

Tuppes

Hi,
mein AG verlangt die ab dem 3. Werktag.

Heißt, für heute hättest du bei ihm eine gebraucht. Werktag ist Montag bis Samstag, egal, ob für mich ein Arbeitstag oder nicht.

Bei einem so sensiblen Thema sind mir klare Regeln viel lieber als irgend etwas, das irgendwie üblich ist...

Da es aber meistens (bei allem, was ich so erlebt habe auch) um Kalender- oder Werktage geht und nicht um die Tage, die man selbst wirklich arbeitet, hätte ich mir auch an deiner Stelle für heute eine besorgt.

Viele Grüße
Miau2

Hallo,

wenn ich so krank bin, daß ich nicht zur Arbeit gehen kann, gehe ich immer zum Arzt und lasse mich krank schreiben.

Wenn Dein Arzt nicht mehr auf hat, dann geh zum nächsten Arzt, nicht anrufen, sondern hingehen und warten, bis Du dran bist.

LG

Top Diskussionen anzeigen