Frage zu PCO an "Spezialisten"

Bei wurde das Poly Cystische Ovarial Syndrom festgestellt.
Leider habe ich so viele und so große Zysten, dass sie wahrscheinlich durch eine Laparoskopie entfernt werden müssen.

Meine Fragen:

- habe ich wegen PCO insgesammt 4 Kg zugenommen ?(Essverhalten unverändert!)
- darf ich schwer tragen (Einkäufe, Getränke, ...)
- was würde passieren wenn die Zysten noch größer werden bis ich den Termin beim Spezialisten habe? Können die platzen, kann sich das bösartig entwickeln? Kann ich unfruchtbar bleiben?
- da ich Schmerzen an den Eierstöcken habe: was heißt das? oder heißt das nix?

#danke für zahlreiche Antworten!!

1

Hallöchen.
Ich habe auch PCO.
Habe also Erfahrung:-( damit.

Zu 1.
Pco tritt häufig bei Übergewichtigen Frauen auf,aber nicht zwingend.Durch PCO nimmt man leichter zu und viel schwerer wieder ab.Problematisch ist dabei das ,je mehr man zunimmt,das PCO verstärkt wird.
Zu 2.
Klar,Kein Problem.
Zu 3.
Du kannst davon ausgehen das sich diese Zysten noch vergrößern,aber auch verkleinern.Das ist Zyklusabhängig und die Zysten verändern sich unter dem Einfluß der Hormone.
Wenn sie platzen ist das eigentlich nicht so dramatisch (ein Eisprung ist ja auch nichts anderes als eine geplatzte Zyste;-) )
Bösartig ist das nicht,keine Angst.
Mit der Unfruchtbarkeit ist das so eine Sache.Die Zysten sind ja nur das sichtbare Zeichen für das PCO.Das eigentliche Problem liegt in der Erhöhung der männl. Hormone.Und die Zysten entstehen indem Du jeden Monat einen Follikel oder mehrere produzierst ,er aber nicht springt.
Also kein Eisprung-keine Befruchtung-keine Schwangerschaft.
Die Entfernung der Zysten ist erst der Anfang,danach wirst Du sehr wahrscheinlich Hormone nehmen müssen die Deinen Hormonspiegel regulieren.
Eine Reduktion des Gewichtes wird bei moppeligen Frauen auch angeraten(aber schwierig#augen).Oft bringt das auch schon eine Besserung.
Zu 4.
es versteht sich von selbst das Du Schmerzen hast.Wenn Du mehrere Zysten hast ist der Eierstock ja vergrößert und das drückt und ziept natürlich.
Wenn Du noch Fragen hast,nur zu.
LG und alles Gute für Dich
Muckel 71

Hier noch eine interessante Seite für Dich wo alles gut erklärt ist
http://www.pco-syndrom.de/

2

Danke für Deine Antworten, das hat mir schon weiter geholfen.

Ich bin eigentlich nicht übergewichtig. Ich bin 1,65 m groß und wiege jetzt 59 kg. Nur hatte ich früher ca. 54-55 kg und habe essen können, was ich wollte - ich habe nie zugenommen.
Also muss ich jetzt eher auf ein diat-essen Wert legen, damit das PCO nicht so schnell zunimmt, oder?

Wurde bei Dir schon diese Bauchspiegelung gemacht? Muss das öfters gemacht werden? Hat das weh getan? Versucht Ihr auch schwanger zu werden oder steht das nicht so im Vordergrund? Wenn ja, hat es dann gleich geklappt nach dieser Laparoskopie?

Gruß, Katja

3

hallo Katja,
Hmm,also an Übergewicht kann es dann bei Dir wirklich nicht liegen.Diätessen brauchst Du dann sicher nicht.Wann ist denn Dein Termin beim Spezialisten?Der kann Dir sicher wertvolle Tipps geben.Und er wird sicher einen Hormonspiegel erstellen.Dann sieht er auch genau welches Hormon schuld an Deinem Problem ist.
Ich hatte insgesamt schon 4 Laparoskopien,immer wegen Zyste/n.
Es ist halt eine Bauch-OP,auch wenn es nur 3-4 kleine Schnitte sind.Ich hatte 2 mal starke Schmerzen und 2mal kaum.Das kommt glaub ich auch ziemlich darauf an wieviel Gas noch in Deinem Bauch bleibt.Dieses Gas drückt dann auf irgendeinen Nerv und Du hast dann auf einer Seite Schulterschmerzen(#kratz).
Muß aber nicht sein und wenn ist der Spuk meist nach 3 Tagen vorbei.
Oh ja ich habe einen KiWu,kannst ja mal in meiner VK nachlesen.
Mein Sohn(3) wurde per IVF gezeugt.
LG Muckel71

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen