Jemand mit Erfahrungen hier? ( Komplikationen nach Ziehen von Weisheitszahn)

Hallo,

Am Montag wurde mir oben rechts der Weisheitszahn gezogen. Er war schon teilweise draußen-ist jedoch schief gewachsen, weil nicht genügend Platz vorhanden war.

Direkt danach habe ich durchgehend gekühlt. Am nächsten Tag hatte ich eine leichte Schwellung. Gestern früh war sie bereits um einiges stärker. War wieder beim Zahnarzt und habe ein Antibiotikum bekommen. Die Schmerzen werden noch immer stärker. Heute war ich erneut beim beim Zahnarzt. Die Wunde sieht super aus. Die Schwellung ist jedoch noch stärker geworden. Habe das Gefühl, mein Gesicht würde platzen.

Der Zahnarzt sagt, dass Antibiotikum müsste ja erstmal anschlagen. Nehme es nun aber schon zwei Tage und es wird stetig schlimmer.

Hat jemand Erfahrungen damit?ich weiss nicht, ob ich wirklich ungeduldig bin oder ob ich lieber einen anderen Zahnarzt aufsuchen sollte oder evtl. sogar den Notdienst.

Freue mich über jede Mitteilung.

Danke im Voraus.

Gruß,

Nana

1

Schwer zu beurteilen auf die Entfernung. Normalerweise müsste man dem ZA vertrauen, wenn er dir sagt, dass die Wunde gut aussieht.

Es kann aber sein, dass der Blutpfopf und die Wunde oberflächlich gut aussehen, aber darunter schwelt eine Entzündung weiter. Das könnte man mittels Röntgenaufnahme feststellen. Manchmal muss die Wunde erneut geöffnet und einmal komplett ausgeräumt werden. Danach können antibiotische Tamponaden zusätzlich eingelegt werden, um die Entzündung lokal zusätzlich lokal zu bekämpfen.

Es kann aber auch an der lokalen Betäubung liegen. Wird beim Einstich ein Blutgefäß getroffen, kann es zu einem Hämatom kommen. Schlimmstenfalls auch zu einer Entzündung.

Habt ihr einen Kieferchirurgen in der Nähe? Ich würde ihn aufsuchen. Dort hat man hauptsächlich mit Extraktionen unterschiedlicher Art zu tun und sicher auch mit unerwünschten Begleiterscheinungen aller Art. Zudem verfügen die meist über ein Röntgengerät, mit dem eine Rundumaufnahme (OPG) möglich ist. Man sieht darauf den gesamten Kiefer mit aufsteigendem Ast bis zum Kiefergelenk und dem umliegenden Gewebe.

2

Hey cool, ein Profi!

Ich merke mir deinen Nick, denn wenn ich in die nächste Runde "Weisheitszahnextraktion" gehe, brauche ich vielleicht deinen Rat.

4

Hey cool, ein Profi!
-----

EX profi allenfalls. Aus dem Geschäft bin ich schon zwei Jahrzehnte raus. Manche Dinge ändern sich medizinisch nicht, aber auf dem neuesten technischen Stand bin ich sicher nicht mehr....

Aber lass' dich nicht abhalten, mich zu fragen. : )) OP's habe ich damals immer besonders gerne gehabt.....da fing der Tag schon mit Schwung an

weiteren Kommentar laden
3

Mir wurde gesagt, am dritten Tag sei die Schwellung (und der Schmerz, aber das war bei mir gelogen) am stärksten.

Nun bist du ja schon bei dem Zahnarzt gewesen, der ihn dir gezogen hat. Er hat dir ein Antibiotikum gegeben, das sollte demnächst anschlagen.
Kühlst du weiterhin? Was isst du? Isst du überhaupt? Wie pflegst du deine Mundhöhle? Hast du eine Spülung?
Ich hatte noch eine Woche nach der Extraktion starke Schmerzen, konnte Nachts kaum schlafen, nur sehr dezidiert essen (Babybrei, hurraa) und eigentlich war an Arbeit nur wenig zu denken.
Dann, am 9. und 10. Tag spürte ich eine deutliche Besserung. Und nun, nach fast 14 Tagen, gibt es nur noch selten einen Schmerz, mit dem ich jetzt aber umgehen kann.

Also, das mit der Geduld kann stimmen.
Ich würde darauf achten, ob du Fieber bekommst. DANN würde ich nochmals zum Zahnarzt gehen.

Gute Besserung!

White (die noch zwei Zähne zum Ziehen hat...#schrei)

8

Danke für deinen Beitrag.

Also essen ist kaum möglich. Heute hab ich etwas Kartoffelpurree gegessen. Die letzten Tage konnte ich gar nicht. Ansonsten trinke ich nur Wasser und Kamillentee. Und reinigen tu ich mit einer Mundspülung.

Mittlerweile kann ich den Mund kaum noch öffnen. Schmerzen an der Wunde hab ich kaum. Dafür um so mehr in der Wange. Und Ohrenschmerzen fangen langsam auch an. An schlafen ist auch bei mir nicht zu denken.

Ich werde morgen früh wohl auf jeden Fall nochmal zum Zahnarzt. Andernfalls sogar noch eine Zweitmeinung einholen. Ich hab echt kein gutes Gefühl.

Vielen Dank auch für die anderen Beiträge!

Wünsche allen einen schönen Abend.

9

Nimmst du Schmerzmittel? Wenn ja, welche? Gehst du arbeiten?

weiteren Kommentar laden
5

Hi
bei meiner Tochter wurde alle vier auf einmal entfernt und eine von diesen 4 Wunden unten rechts lies ihr keine Ruhe. Das ganze wurde von einem Kieferchirugen gemacht, sie hatte immer Schmerzen recht unten und war immer dort auch beim Professor, alles ist gut es dauert halt einfach.
Da wurde mir das ganze zu bunt, und ich bin ihr zu meinem zahnarzt der hat sofort gesehen das Eiter in der Wunde ist hat alles gesäubert und eine Drainage heisst das so reingelegt, sie musste dann noch zweimal hin dann war es gut, soviel zum Kieferchirugen.
Vielleicht ist das bei dir auch so. Ich würde ehrlich gesagt wenn es nicht besser wird, echt zu einem anderen gehen.
gute Besserung
MOni

7

Ohne es zu sehen, kann man es schlecht beurteilen.
Geh zum Notdienst, denn eigentlich wirkt das Antibiotikum nach 24 Stunden.

Weiter kühlen, nichts Anstrengendes machen, nicht kopfüber arbeiten, keine Milchprodukte, nicht an der Wunde herummanipulieren oder " mit dem Finger gucken" und nicht spülen(!!!). Ist die Wunde genäht oder tamponiert worden? Manchmal sind es scharfe Knochenkanten, die man dann ein bißchen begradigen muß, manchmal muß man die Wunde anfrischen, weil das Blutkoagulum verloren gegangen ist, manchmal ist die Schwellung nur extrem, weil man ziemlich viel Kraft anwenden mußte. Was ich nicht glaube, weil der Zahn schon durchgebrochen war, ist, daß der Tuber( das Endstück des Oberkieferknochens)an- oder abgerissen ist- unmöglich ist es jedoch nicht......

Also: Ab zum Notdienst!

10

wie sagte meine SChwester so schön: Wo rohe kräfte walten...einen zahn gezogen zu bekommen ist doch schwerstarbeit, auch für deinen Körper..

Mir wurden 5 Weisheitszähne rausoperiert/gezogen )Ja ich hatte 2 aufeinander links oben)

schwellung hatte ich null... Aber schmerzen... Wochenlang. weil die weisheitszähne alle anderen Zähne verschoben hatten und diese sich nun wieder bewegten. Geile Sache. Dennoch.. schwellungen sind ziemlich normal.

Wenn du dir unsicherbist, geh nochmal zum arzt.

11

oh vergiss es. der zahn wurde gezogen...Nicht operiert... lass nochmal nachschaun!

13

hallo! ich bin eine zahnarzthelferin; -) bitte versuche moeglichst auf milchprodukte zu verzichten. die milchsaeurebakterien darin sind leider ein Nährboden für Bakterien u ausserdem nimmst du ja Antibiotika. ..die sollte man nicht mit milch kombinieren. ..und hol dir arnika-globuli gegen die schwellung! und kühlen, kühlen, kühlen
...gute besserung!!!!!

Top Diskussionen anzeigen