Nasenscheidewand schief... evtl. OP: Bitte um Erfahrungen

Hallo

Da ich schon mein ganzes Leben lang mit offenem Mund schlafe und nun mittlerweile auch schnarche, habe ich heute endlich mal einen HNO-Arzt aufgesucht.
Der untersuchte mich sehr gründlich und meinte, dass meine Nasenscheidewand schief ist. Das rechte Nasenloch ist eigentlich komplett zu und das linke verengt. Kein Wunder das ich mit offenem Mund schlafe.

Nun bleiben mir zwei Möglichkeiten. Entweder ich lebe damit, so wie bisher oder ich lasse meine Nase operieren. Sie hat mich gut aufgeklärt.

Nun ist es ja kein so leichter Eingriff ( Vollnarkose, min. 3 Wochen krank, schmerzen usw.)
Mich würde interessieren, wer so eine Op schon machen lassen hat und wie der Heilungsprozess verlaufen ist. Auch das Endergebnis würde mich interessieren.

Dann steht noch die Frage im Raum: Ambulant oder Krankenhaus

Ich würde mich sehr über Erfahrungsberichte freuen und bedanke mich schon mal im voraus

LG

hi,

habe das gleiche Problem... und es nervt mich total ..keine Luft zu kriegen ist echt übel. ich werde die OP machen lassen, allerdings bin ich schwanger ...also im Laufe des nächsten Jahres denke ich.

Klar, Angst hab ich auch, aber vor mir haben es doch andere auch überstanden :)

lg

Ich tendiere auch dazu die OP machen zu lassen. Deswegen würden mich auch Erfahrungen interessieren. Man muss das ja auch bissl planen. Denn ich denke schon,das dasein ziehmlich schmerzhafter Eingriff ist.

nun aktuell muss ich mit meiner Analvenenthormbose fertig werden, SS und Geburt :-)

Oha. Na dann viel Erfolg und alles Gute für die Schwangerschaft und Geburt.

ja vieln Dank

Hi,

Mein Stiefvater hat das machen lassen. Er war hinterher SEHR zufrieden. klar ist die OP kein Spaß.

Es hängt halt immer davon ab, wie hoch der Leidensdruck ist. Viele haben ja eine schiefe Nasenscheidewand ohne Probleme.
Ich würde es im KH machen lassen, denn da bist du besser überwacht falls doch was ist. Eine Zweitmeinung würde ich mir aber auch noch holen.
mir hat man zB von einer OP abgeraten, Da ich eine Hautkrankheit mit schlechter Narbenbildung habe. Da könnte es dann hinterher schlimmer sein.

Lg
Bleathel

Also ich hatte diese OP vor Jahren. Die Schmerzen danach waren schon wirklich enorm.
Und das mit den drei Wochen geht sich auch aus. Wobei bei mir wohl die umfangreichste Variante an Umbau gemacht werden musste.
Die restlichen "Nebenwirkungen" sind nicht so dramatisch, man darf halt ne ganze Zeit nicht schneuzen und kann sich nur mit Wattestäbchen die Nase saubermachen. Die ersten Jahre hatte ich bei Erkältungen dauernd Blut mit am Tempo hängen.

Insgesamt geht es mir heute schon besser damit.

Lg

Guten Morgen,

der Mann meiner Freundin und mein bester Kumpel haben es machen lassen.
Schmerzen waren schon gross, anfangs ging es auch besser (nachdem alles abgeschwollen war)

Heute 3 Jahre später ist die Wand wieder schief (bei beiden), hat sich wieder verwachsen und die OP war gänzlich für die Katz.

Frag doch den Arzt, ob es sein kann, dass sowas bei dir passieren kann.
Will keine Panik machen, aber lies mal:

http://www.professor-gubisch.de/Leistungen/Nase/Risiken/

Wenn du keine Atemaussetzer hast, die bedrohlich werden können, würde ich mir überlegen, ob Schnarchen nicht das kleinere Übel ist.

So seh ich das (die auch schnarcht #hicks), Nasenscheidewand schief, Mandeln sind zu gross, aber eine OP ist für mich keine Alternative

Viel Glück

Hallo!

Ich arbeite beim HNO Arzt, und ich muss sagen die meisten Patienten bei denen auch eine OP notwendig war, die waren hinterher sehr zufrieden.

Ich persönlich würde miuch immer von 2 HNO Ärzten 2 Meinungen einholen.

LG Melanie

Hi, ich habe es grade recht frisch hinter mir. Meine OP ist jetzt vier Wochen her. Es wurde die Nasenscheidewand korrigiert, Polypen entfernt, Nasenmuscheln verkleinert und ein Knochen entfernt der eine Seite blockiert hat.

Ich würde das niemals ambulant machen lassen. Ich war zwei Tage im Krankenhaus, mir ging es aber die komplette erste Woche danach wirklich nicht gut. Dann ging es langsam aufwärts. Ich war zwei Wochen krank geschrieben, die habe ich auch gebraucht um auf die Beine zu kommen. Jetzt geht es mir wieder gut und ich bin gespannt was es gebracht hat. Geschnarcht habe ich nicht, aber ich hatte ständig Schnupfen und Entzündungen in den Nebenhohlen. Merke jetzt schon dass der Dauerschnupfen weg ist, also hoffe ich die Strapazen haben sich gelohnt.

LG

Huhu!

Mein Mann hat es machen lassen, und ist sehr zufrieden. War 4 Tage im KH, und dann 4 Wochen krank geschrieben(arbeitet auf´m bau).

Ist super geworden. Sah halt erst sehr lustig aus, aber hatte keine großen Schmerzen

Top Diskussionen anzeigen