Myom und OP - wer hat Erfahrung und kann mir berichten?

Hallo!

Heute war ich beim Frauenarzt und bei mir wurde ein Tennisball großes Myom festgestellt, dass seit ein paar Wochen bei mir Schmerzen verursacht.
Meine Ärztin meinte es wäre gut, wenn ich es in nächster Zeit rausoperieren lasse und dann auch gleich mit samt der Gebärmutter. Die Familienplanung ist bei mir abgeschlossen, ich habe zwei tolle Kinder, aber dennoch hat es mich etwas geschockt - ist doch dann so endgültig.

Habt ihr Erfahrungen mit einer solchen OP??? Ist man dann wirklich noch 3-4 Wochen krank danach??? Ist schon ne lange Zeit...Erzählt doch einfach mal darüber wie es bei euch war, wie es euch ging und wie lange ich danach noch Probleme hattet oder eben nicht.

LG Cappukids

1

Hy,

ich hatte zwar kein Myom, aber einen Polyp, der vor 2 Wochen entfernt wurde. Ich war danach 1 1/2 Wochen krank geschrieben, hab allerdings jetzt immer noch ein wenig Schmerzen.

Auch wenn meine Kinderplanung abgeschlossen wäre, würde ich mir, wenn es nicht unbedingt medizinisch erforderlich ist, nicht mit 33 schon die Gebärmutter entfernen lassen. Muss dass bei dir unbedingt sein?

lg und alles Gute
kruemel

2

Hallo Cappukids,

Ja ich :-)

Mir wurde Anfang Juli die Gebärmutter entfernt, u.a. Aus denselben Grund wie bei dir.

Nun zu deinen Fragen.

Ich war 4 Tage im Krankenhaus, (ach und die Eierstöcker sind noch drin. ).
Dann musste ich mich 4-6 Wochen schonen, aber die Grenzen wir dir dein Körper schon aufzeigen. Heißt nicht schweres heben, kein Sport, kein Sex, etc. Da wirst du aber noch aufgeklärt.

Ich war 4 Wochen krank geschrieben, kommt aber auf die Arbeit an.

Inzwischen geht es mir blendend, habe ein wunderbares Sexleben ( da haben viele Angst vor, dass da nicht mehr gegeben ist) und meine Periode vermisse ich kein Stück. Im Gegenteil, ich habe durch den Schritt wieder Freiheit und Lebensqualität erlangt. Schmerzen hatte ich kaum, nur wenn ich in der Schonphase zuviel gemacht habe. Ich hatte aber starke Probleme mit meiner Periode.

Obwohl ich erst 31 bin, bereue ich nichts. Aufgrund einer chronischen Erkrankung hätte ich definitiv keine Kinder mehr bekommen wollen.

Lg, Anna

3

Hallo!

Meine Schwester und meine Tante hatten Myome.
Meine Schwester hat sich gleich die Gebärmutter rausnehmen lassen, meine Tante ist zu einer naturheilkundlichen Frauenärztin und gleichzeitig zum Heilpraktiker.
Obwohl sie mehrere sehr große Myome hatte und sogar ihre Gebärmutter stark vergrößert war (man hätte sie durch einen Bauchschnitt entfernen müssen) ist bei ihr alles gut abgeheilt und sie hat auch jetzt nach 3 Jahre überhaupt keine Beschwerden mehr.
Meine Schwester kam kurz nach der Entfernung in die Wechseljahre, mit 37.

Hol dir auf jeden Fall noch eine zweite oder dritte Meinung ein!.

Alles Gute #blume

4

Hi Cappukids,

warum soll denn die Gebärmutter rausgenommen werden? Nur so?

Wenn du sie behalten möchtest, kannst du das Myom auch alleine entfernen lassen. Mir wurde mit 41 Jahren ein Myom ähnlicher Größe (4 x 6 cm), oben auf der GM liegend, laparoskopisch entfernt. Die OP dauerte dann ein wenig länger, weil das Myom im Körper zerschnitten und Stück für Stück herausgezogen wurde.

Ich war 4 Tage im Krankenhaus und dann noch 1,5 Wochen krankgeschrieben (Büroarbeit). Das hätte von mir aus gerne länger sein können, da ich ziemlich viel Blut verloren habe.

Gruß,
b.

5

http://www.test.de/Frauenheilkunde-Entfernen-von-Myomen-Sanft-und-sicher-1127766-2127766/

Ich habe meine Gebärmutter noch.Vielleicht googelst du mal nach Myomen-Entfernung

Auf jeden Fall würde ich mir eine Zweit Meinung einholen.

L.G.

Top Diskussionen anzeigen