Operation beim Baby Nierenbeckenerweiterung

Hallo Mädels!

Gibt es hier vielleicht Zweit-Mamis, die direkt nach der Geburt ihren kleinen Schatz aufgrund einer hochgradigen Nierenbeckenerweiterung operieren lassen mussten?
Wie läuft das ab? Wann findet so eine OP statt, direkt nach Geburt? Oder am nächsten Tag?

Wir haben es erst vor ein paar Stunden erfahren, dass die Diagnose aus der 23. SSW sich nun verschlimmert hat und es nun eine Nierenbeckenerweiterung 3. Grades ist, die sich nach der Geburt nicht von alleine auflöst. ..Und auf alle Fälle eine OP gemacht werden muss nach der Geburt.

Ich bin völlig fertig. ..
Morgen rufe ich in der Entbindungsklinik an, um einen Ternin für ein ausführliches Aufklärungsgespräch zu erfragen.

Aber vielleicht gibt es hier Mamis, die das selber schon hinter sich haben?

Freue mich über Antworten #danke

LG Jessi mit Juju im Bauchi 33+0

1

Ich habe da leider noch keine Erfahrung, aber mein Kleiner hat eine multizystische Niere und was mir immer wieder gesagt wird ist, dass vor der Geburt niemand sagen kann, was wirklich gemacht werden muss! Erst wenn der kleine Mann auf der Welt ist und die Niere richtig arbeiten kann man was sagen...

Was ich damit sagen will ist, dass sicher einige Untersuchungen auf euch zu kommen werden, aber es immer noch die Chance gibt, dass keine OP gemacht werden muss!

VG +Alles Gute

6

Vielen Dank für deine nette Antwort :-)

Für euch weiterhin alles Gute #klee

LG Jessi mit Juju im Bauchi 33+1

11

Gerne...:-)
Hab heute übrigens erfahren, dass es bei meinem kleine wohl doch eine Doppelniere ist und er nach der Geburt auch operiert werden muss (wg. zweitem Harnleiter) jetzt hoff ich auch, dass das nicht so sein wird...
Naja, wir werden es sehen nicht wahr?

2

Unser Sohn hat eine einseitig polyzystische Niere,also nicht ganz das gleiche.Die Niere ist funktionslos und muss daher nicht operativ entfernt werden solange sie kein Bakterienherd darstellt.Uns hat man in der SS immer gesagt dass man erst nach der Geburt sagen kann ob eine Op nötig ist oder nicht.
Ich glaube die Frage beim erweiterten Nierenbecken ist auch immer wo die Ursache dafür sitzt.Soweit ich mich erinnere kann das aber minimalinvasiv über eine Schlüsselloch-Op gemacht werden.Am besten suchst du dir ein KH mit guter Kinder-Urologie

7

Danke auch dir für deine Antwort :-)

Wir haben uns schon recht früh für eine Klinik mit Kinderstation bzw. Perinatalzentrum Level 1 entschieden (Berlin - Buch).

Am Freitag haben wir einen Termin beim Oberarzt zur Untersuchung und hoffentlich Aufklärung.

LG Jessi mit Juju im Bauchi 33+1

8

Wir haben in Berlin Westend entbunden :) die haben neben der Neonatologie auch ein urologisches Kinderzentrum wo wir heute noch zu den Untersuchungen hin gehen.

3

Hallo,

ich habe jetzt einmal gelesen.

Nicht jede in der Schwangerschaft festgestellte Nierenbeckenerweiterung muss operiert werden.

Nach der Geburt wird ein US durchgeführt und danach entschieden, ob eine Op nötig ist.

http://www.kinderchirurgie.uniklinikum-jena.de/Für+Patienten/Krankheitsbilder/Ureterabgangsstenose.html

Vielleicht bleibt Ihr ja verschont.

GLG und alles Gute #klee

9

Huhu,

ja, ich habe nun seit gestern auch wieder so viel Verschiedenes gehört und gelesen. ..

Was ich an der Sache so heftig finde ist, dass gestern, nachdem uns die Ärztin (Assistenzärztin) das gesagt hat, dass auf alle Fälle eine OP gemacht werden muss, wir noch mindestens 3x nachgefragt haben, ob nicht doch eine Besserung von alleine nach der Geburt eintreten kann. Die Ärztin sagte dann immer total felsensicher: "Nein, bei dieser Größe der Niere MUSS das operiert werden".

Deshalb bin ich froh, dass wir nun noch eine weitere Meinung von einem Oberarzt einholen in unserer Entbindungsklinik.

Danke für deine Antwort ;-)

LG Jessi mit Juju im Bauchi 33+1

4

Hey,
ich kann sehr gut nachempfinden,wie Du Dich fühlst.Bei meinem zweiten Sohn wurde in der 20.Woche ein Nierenstau IV.Grades festgestellt und ein entsprechende Nierenbeckenerweiterung.Uns wurde es damals so erklärt, dass der Nierenstau in den meisten Fällen kurz nach der Geburt von alleine verschwindet.
Jasper wurde dann in Absprache mit den Kinder Ärzten der Kinderklinik zwei Wochen früher geholt(eingeleitet).
Bei uns ist der Idealfall leider nicht eingetreten,sodass Jasper mit seinen 15 Monaten nun dreimal operiert wurde.Das erste Mal mit 8 Wochen,davor eine Nuklearuntersuchung der Nieren.
Aber ich kann mit etwas Abstand mittlerweile sagen,dass ich froh bin,dass das alles so früh war. Denn eins ist sicher,Jasper wird von den Schmerzen und den OPs nur aus Erzählungen wissen,sich erinnern wird er sich zum Glück nicht können. Viel Kraft für die nächste Zeit

LG Christina

5

Liebe Christina,

vielen Dank für deine Antwort und deine Offenheit!

Ich wünsche euch alles Gute für euren kleinen Jasper und hoffe, dass nun die dritte OP endlich die letzte für ihn war und seine Nieren nun gut funktionieren #klee
Waren denn beide Nieren betroffen?

Wir haben nun am Freitag einen Termin in unserer Entbindungsklinik (Berlin - Buch) bei einem Oberarzt, der alles nochmal genau untersucht und uns hoffentlich aufklärt, wie der Ablauf sein wird.

Alles Gute #klee

LG Jessi mit Juju im Bauchi 33+1

12

Hey Jessy,
Ich würde Dir auf jedenfalls raten, bis zur Geburt mit der Diagnose recht entspannt umzugehen.Denn das tun auch die Ärzte nach der Geburt. Wir haben ganz oft gehört, dass wir Geduld haben müssen und man schauen muss,wie es sich entwickelt.Wichtig ist,dass Ihr euch Spezialisten sucht,die sich mit der Diagnose bei Säuglingen auskennen.Und wo ihr euch wirklich verstanden und wohl fühlt.Also wirklich eine Kinder Urologie.War wir am Anfang für Schauermärchem gehört habem#schock
Bei Jasper ist die eine Niere durch die Stauchung im Mutterleib geschädigt, aber solange sie bei der Prozentzahl bleibt,muss nix weiter getan werden.
LG Christina

10

Normalerweise spielt man bei einem erweiterten Nierenbecken beim Baby auf Zeit. D.h. man wartet ab wie es sich weiter entwickelt, es sich eventuell noch verwächst. Besonders wenn das Baby ansonsten sehr fit und gesund ist und noch keine Nierenbeckeninfektion hatte. Oder wurde dir direkt gesagt, dass sofort nach der Geburt operiert wird, weil es so stark ist? Da kenne ich mich nicht aus. Mein Kind ist jetzt 7 Mon. und das erweiterte Nierenbecken wird seit Geburt per Ultraschall beobachtet. Aber eine OP wird noch lange nicht gemacht, wenn sie überhaupt erforderlich wird. Möglicherweise wird sie immer damit leben können ohne OP.

Versuch trotzdem in den letzten Wochen vor der Geburt entspannt zu bleiben und den Ultraschall beim Baby nach der Geburt abzuwarten und es dann genauer mit dem Arzt besprechen. LG und alles Gute.

Top Diskussionen anzeigen