mandeloperation

hallo ihr lieben!

ich hatte vor 4 wochen eine fette, vereiterte mandelentzündung. doch die antibiotika schienen nicht gewirkt zu haben, sodass ich eine woche später das ganze theater noch mal hatte. mein arzt meinte dann, wenn du hier demnächst noch mal so stehst, dann müssen sie entfernt werden. hatte das als kind schon sehr häufig.
nun ja...diesmal bekam ich eine ordentliche menge an antibiotika, aber die mandeln sind genauso dick wie vorher!
muss dazu sagen, dass ich keine schmerzen hab, nur der hals ist sehr eng und rot.

jetzt hab ich heute einen termin und die entscheidung wird wohl fallen...ich bin gespannt.

habe mich dann soeben vorsorglich mal erkundigt was auf mich zukommen würde und war total entsetzt.

ich dachte man würde morgens ins kh gehen, vollnarkose und dann raus die dinger und abends wieder heim. aber es gibt anscheinend auch die möglichkeit drin bleiben zu müssen für ein bis zwei tage.

war jedenfalls ziemlich entsetzt. meist findet man nur infos zu mandeloperationen von kindern...die fälle, die schief gegangen sind schau ich mir besser gar nicht erst an.

kann mir also jemand von euch, als erwachsener berichten? von dem prozedere, der narkose, den schmerzen und so weiter?

ich hoffe ihr helft mir! bibber nämlich ganz schön. wurde noch nieeeeeeeee irgendwie operiert...nicht mal narkose!

lieben, hoffnungsvollen gruß, rike

1

hallo rike....


frage deinen hno-doc nach einer laser op das machen sie bei uns im krankenhaus .
da gehen die kinder morgens rein bekommen die mandeln gelasert und können abends wiede rnach hause gehen mit geringen schmerzen....eine bekannter hatte gar keine schmerzen...!
erkundige dich oder im internet.....ich würde sie nicht so entfernen lassen ....!!!

lg bianca

2

Hallo,

meiner Tochter (damals 2,5 Jahre alt) wurden letztes Jahr unter anderem die Mandeln entfernt!!! Wir mußten eine Woche im KH bleiben! Soweit ich weiß ist das die Regel, denn im Falle einer Nachblutung ist gewährleistet das du gleich behandelt und falls nötig auch nochmal operiert werden könntest! Mach dich nicht verrückt, die Mandel OP ist eine RoutineOP.. klar gibt es risiken wie bei jeer OP, aber normalerweise geht alles gut!

Meiner Vorschreiberin kann ich nicht zustimmen, denn wenn jemand so dolle Probleme mit den Mandeln hat, dann ist es wirklich besser man lässt sie raus nehmen!

LG und viel Glück,
Sunny

4

Ich war damals 18, also fast Erwachsen ;-)

Also, das war so: kam, glaube ich Dienstags ins Krankenhaus und mußte zu allen möglichen Ärzten Routineuntersuchungen machen lassen (EKG, Ultraschall am Herz (hatte da was beim EKG), zum Anästhesist und und und...).
Mi morgens erstmal Beruhigungstablette, gegen 11, meine ich, in den OP, Anästhesist: "zähl mal rückwärts von 100 ab", bei 98 war ich schon weg. Aufgewacht im Aufwachraum, geplärrt, ich hätte Durst, Pfleger meinte "schluck mal", *schmerz* -> Durst war wie weggeblasen.
Die ersten 3 Tage tat das Schlucken arg weh, du hast nicht wirklich Lust zu essen (guter Zeitpunkt für ne Diät!).
Du darfst 1 Woche die Zähne nicht putzen und nicht duschen (würde den Blutdruck in die Höhe treiben und damit das Platzen der Wunde fördern), soviel Eis, wie immer behauptet wird, gibts auch nicht, du darfst nämlich keine Fruchstsäure zu dir nehmen, trinken nur ohne Kohlensäure (bie mir gabs Tee oder Malzbier).
Danach 1 Woche zu hause schonen.
So wars bei mir.

Falls du noch Fragen hast, frag ruhig.

die Hexe

Top Diskussionen anzeigen