Scharlach, und schlimmer Durchfall..... Belladonna nehemen?


Hallo

Meine Nele hat seit Samstag Fieber, sie stand am Morgen mit 39,2 C auf. Sie Jammerte, und hatte schon seit Tagen die Hände im Mund, da ich angenommen habe dass 4 Zähne auf einmal im Anmarsch sind. Naja die sind ja auch im anmarsch...

Ich bin mit Ihr dann am Samstag zum Ki-A. der dann eine Halsentzündung feststellte. Der hat mir dann Tonsilgon verschrieben.
Die hat sie auch schön brav genommen. Das Fieber aber stieg weiter an, Nachts dann auf 40,2 C. Die ganze Nacht hat sie gejammert. Ich habe ihr dann Zäpfchen gegeben.
Am Sonntag morgen war das Fieber auf 40,6 gestiegen, darauf sind wir nochmals zum Kinderarzt. Der dann einen Abstrich der Mandeln machte und das Blut untersuchte. Diagnose Scharlach.
Nun nimmt sie Penecillin- saft seit gestern, und das Fieber ist seit heute Morgen schon nicht mehr so hoch.

So aber seit sie den Saft nimmt, hat sie wieder (hatte sie vor 2 Wochen schonmal) übelriechenden grün schleimigen Durchfall.Dazu kommen noch Blähungen und Bauchweh. Das jämmerliche Kind fühlt sich immer noch total schlecht, sie jammert den ganzen Tag vor sich hin. Isst seit Samstag nichts, trinkt auch nicht übermäßig viel.
Ich war mit ihr heute gleich nochmal beim Arzt, der aber nicht s auf den Durchfall oder auf die Bauchschmerzen geben hat.
Nun sie hat meist einen heißen Kopf aber kalte Hände und füße.

Meine eigentliche frage ist, ich habe die Belladonna zuhause, die ja bestens dafür geeignet wären.
Doch ich weiß nicht wie oft und wieviel ich ihr davon geben darf.
Im Google fand ich auch nichts richtiges.

Könnt ihr mir nen Tipp geben?

So is lang geworden.

Vielen Dank für eure Antworten

Tanja + Nele + boy inside et am 10.09.06

1

Hallo, mit allen Medikamenten (auch hömöopathischen!) würde ich im Säuglingsalter sehr vorsichtig sein!
http://www.homoeopathie.com/aptemplates/tps_Infos.asp?cid=101&cat=4

Versuche das Fieber (was ja eigentlich nur anzeigt, daß der Körper aktiv gegen eine Krankheit vorgeht) mit sanften Mitteln herunterzubekommen. Wadenwickel fallen allerdings weg, du schreibst ja sie hat kalte Füße und Hände, da darf mein keine Wadenwickel machen
http://www.aerzte-bl.ch/extern/HTML/der_arzt_raet/kinder/fieber.html

Biete ihr alle halbe Stunde etwas zu trinken an (bevorzugt Kräutertee, wie Fenchel, Anis, Kümmel und mach auch ein wenig Salz in den Tee!)und notiere wieviel sie getrunken hat, dann hast du einen Überblick.

Den Durchfall würde ich noch einen Tag beobachten und dann vom Arzt eine Stuhlprobe machen lassen, allerdings ist es bei Antibiotikagabe gar nicht so selten, daß man Durchfall bekommt.
Ich habe mal in meiner Ausbildung von einer Kinderärztin folgenden Rat bekommen:
Möhrensuppe kochen (1kg Möhren, 1 l Wasser, Salz, kochen und dann pürrieren, als dicke Flaschennahrung geben) , der Darm wird nicht so belastet und der Stuhlgang wird wieder etwas fester.
Ich habe das häufig machen müssen und kann sagen es hilft.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.
Alles Liebe und gute Besserung Jana
P.S: mein Sohn hatte mit 5 Monaten Scharlach und ich weiß damit ist nicht zu spaßen!

Top Diskussionen anzeigen