Diagnose: Akne inversa.....?

Meine Freundin hat mich vorhin angerufen und mir erzählt, dass sie gestern beim Arzt war und obengenannte Diagnose gestellt bekam.

Sie erzählte mir den genauen Krankheitsverlauf. Der Arzt sagte, Ursache hierfür sind verstopfte Talgdrüsen, eingewachsene Haarwurzeln uvm.

Es muss sich wohl so äußern, dass sich an Stellen (bei ihr z.b. Intimbereich, Achselhöhlen, unter den Brüsten), zeitweise fast zwetschgengroße Abszeße bilden, die höllisch wehtun, entzündet sind (ganz rot, teilweise auch blau) und die sich mit Eiter füllen. Nach einigen Tagen, suchen sich diese Abzeße einen Kanal nach außen, wo sie sich entleeren können. Dabei kommt ein Blut-Eiter-Gemisch heraus und der Druck, bzw. Schmerz ist wieder weg.
Soviel zu den Details.

Nun sagte wohl der Dermatologe, dass es für diese Erkrankung keine Heilmöglichkeit... sogar eine Hauttransplantation würde auf Dauer nichts helfen, diese 'Biester' würden wieder kommen.

Hab gerade im Internet gestöbert und bin auf ein paar Seiten gestoßen, die genau das Selbe beschreiben und eben auch dass eine Heilung ausgeschlossen ist.

Meine Freundin hat am Telefon geweint, sie fühlt sich so unwohl, sie schämt sich, z.Z. muss sie wohl wieder einen großen Abzeß in der Brustgegend haben, der höllisch wehtut.

Nun meine Frage an euch, kennt jemand dieses Krankheitsbild, hat jemand Erfahrung damit? Hat jemand irgendein Mittelchen, das das Leiden mildern kann?

Zu meiner Freundin, sie ist schlank, ernährt sich bewusst (viel Gemüse, Obst... natürlich ab und zu Pizza o.ä. fettiges).

BITTE, ich möchte ihr so gerne helfen.... nur ich weiss nicht wie!! Mein Mann hat Frühdienst, so kann ich ihn auch erst heute Nachmittag fragen, ob er als Pharmazeut irgendeine Idee hat, was zumindest den medikamentösen Teil anbelangt.


Ich danke euch im Voraus für die Hilfe, mir ist es sehr wichtig... denn ich glaube langsam schlägt sich das Ganze auf ihre Psyche nieder. Ich wusste bis heute morgen auch nichts davon, sie hat es verschwiegen.... sie sagte aus Scham. Aber jetzt weiss ich endlich, warum sie nicht mit ins Schwimmbad wollte und warum sie, trotz ihrer Topfigur, nie ärmellose Oberteile trägt oder mal ne ''Hotpant'' (alles nur so nebenbei, steh irgendwie neben der Spur, nachdem, was ich da alles lesen musste).

matjeshering

1

Hallo!
Es gibt Hilfe!!!!!

Sie soll sich mal an einen Heilpraktiker oder Homöopathen wenden,

Es gibt da Kügelchen/oder Tabletten,
und zwar Silicea und das andere habe ich leider vergessen...aber ein obengannnter wird es wissen!
Die Dinger werden verschwinden!

Viel Glück

#wolkeknispel






2

Also Knispel, dein Rat in allen Ehren, aber so einfach ist es nicht. Wenn es wirklich Akne inversa ist, wird es immer wieder kommen. Es sind eben nicht einfach hin und wieder mal Abszesse, sondern die Veranlagung dazu ist da.

Aber jetzt an Matjeshering: Ich habe selbst Akne Inversa seit ungefähr zwanzig Jahren, zum Glück ist es besser geworden. Meine schlimmste Zeit hatte ich mit Mitte zwanzig, da hat ein Abszess den nächsten abgelöst. Während meiner Schwangerschaft hatte ich bis auf einen Abszeß im 8. Monat absolute Ruhe und seitdem hält es sich in Grenzen.

Auch die Ausprägung ist bei jedem anders. Hier kannst Du dich am besten informieren unter

http://www.akne-inversa.de

Die Seite ist wirklich sehr informativ. Ich denke, deine Freundin muss einfach ausprobieren, was hilft. Das ist bei jedem anders. Mir geht es besser, seit ich nicht mehr rauche. Esse ich wenig Zucker, geht es auch besser. Habe ich viel Streß und esse mehr Schokolade, spüre ich schon, wie es "brodelt". Aber ich kann die psychischen Folgen auch verstehen. Auch bei mir gibt es nur eine Freundin, der ich die Narben mal gezeigt habe, ansonsten behalte ich es für mich. Es tut allerdings gut, mal mit jemanden zu reden, bei dem man nicht das Gefühl hat, dass er sich ekelt (auch wenn das vielleicht gar nicht stimmt).

Du (oder Deine Freundin) kannst mir auch gerne mailen, wenn du Fragen hast.

Gruß

Kirsten

Top Diskussionen anzeigen