Chronische Nebenhöhlenentzündung

Hallo,

ich habe vor ein paar Tagen schon gepostet, damals hatte ich Zithromax (Antibiotikum) vom Hausarzt bekommen. Angeblich soll das ein ganz tolles Medikament sein. Das hat aber Null gebracht, ich habe mir gleich eine neue Erkältung plus einen neuen Schub Nebenhöhlenentzündung aufgesackt.

Heute war ich dreieinhalb Stunden (!) beim Arzt im Krankenhaus Mölln (drei HNO-Ärzte parallel im Urlaub), ja, der Verdacht auf chronische NHE hat sich bestätigt, jetzt habe ich ClindaHEXAL bekommen, das soll wirksamer sein für mein Problem.

Naja, ich huste immer noch so, dass ich mich übergeben muss, habe Kopfschmerzen, Augenschmerzen, kann kaum hören, und so weiter. Wer's selber hatte wird wissen, was ich meine. Ich fühle mich wirklich sterbenskrank! Nun muss ich einfach mal jammern. Dann saß ich am Nachmittag im Krankenhaus in Ratzeburg in der Radiologie herum, habe hübsche Fotos meines Schädels - und Morgen geht es mit dem anderen Antibiotikum weiter.

Gibt es da draußen noch mehr Leute, die das haben? Geht das mal wieder weg? Ich bin jetzt seit Mitte Dezember krank, es reicht, ich kann bald nicht mehr...

VG, Barbara

1

Hallo Barbara, ja ich kenne das zur Genüge und habe es prima im Griff. Folgende Schleimlöser kann ich die guten Gewissens empfehlen:
Sinupret
Sinuforton (hast aber immer einen Kräutergeschmack im Mund, finde ich nicht so schön)
ACC 600
GeloMyrtol
http://www.gelomyrtol.de/de/home/index.htm

Schleimlösen ist das A und O.
Hast du auch eine Nasendusche? Gibts in der Apotheke!
Die Nase wird mit Salzlösung mehrfach am Tag gespült, ist eklig, aber sehr wirkungsvoll.

Ich nehme seit mehr als 2 Jahren täglich Vitamin C zu mir, habe die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung erhöht (Tag und Nacht "läuft" unser Ultraschallvernebler, mit Wasser und Aromaöl wie z.B. Thymian, Cajeput)
In der akuten Phase mache ich nasse Handtücher auf die Heizkörper (auch mit Aromaöl) vorallem im Schlafzimmer.
Ich habe auch eine Inhalator (auf Kompressorbasis), der ist zum Inhalieren wirkungsvoller als das Dampfbad, da die Tröpfchengröße wesentlich geringer ist (Inhalat: Kochsalzlösung mit japanischen Heilöl, das "haut" so richtig gut durch)

Ich hoffe dir geht's bald besser, so kann es ja nicht weiter gehen, und so lange Antibiotika kann es ja auch nicht sein!
Achja, was macht dein Durchfall? Ist es besser?

Alles Liebe Jana

2

Ja, das ist auch meine Diagnose, und inzwischen bekomme ich schon fast keine normale Erkältung mehr, sondern direkt Druck auf die Nebenhöhlen, Augenschmerzen, zähflüssigen Schleim, und der Husten lässt dann auch nicht lange auf sich warten ...

Durch eine Autoimmunvacczine-Behandlung bedingt, bin ich allerding seit dem letzten Jahr weitgehend von Antibiotika runter - die Sinusitis zieht sich zwar auch recht lange hin, aber ich bin nicht mehr so sterbenskrank wie noch in 2004, wo ich gleich 6 mal Antibiotika (u.a. Zithromax, Amoxillin) nehmen musste und dazu auch noch mal eine Angina, mal heftigen Reizhusten hatte. Bei mir haben die Antibiotika meist ganz gut gewirkt und ich hatte zum Glück auch nicht mit Nebenwirkungen zu kämpfen, aber natürlich ist das keine Dauerlösung und schlecht für's Immunsystem allgemein.

Unterstützend kannst Du auf jeden Fall Nasenspray nehmen, damit der Schleim abfließen kann, auch Sinupret oder ähnliches wirkt mit. Bei mir hat Inhalieren ganz gut geholfen und auch Rotlicht hat mir gut getan (darüber streiten aber die Gelehrten, ob das bei Entzündungen gut ist)

Gute Besserung

Anja

3

Sinupret forte

kann ich absolut empfehlen :-)

Sind rein pflanzlich und kannst Du auch über einen längeren Zeitraum nehmen!

Gute Besserung an Dich #blume

lg, birni

4

Hallo,

vielen Dank für Eure Tipps. Da sind einige Sachen dabei, die ich noch ausprobieren kann.

Inhalieren, Sinupret (derzeit, letzte Woche Gelomyrtol) und Nasentropfen mache ich schon. Worüber ich auch nachdenke, ist ein Luftbefeuchter, wir haben nämlich Fussbodenheizung im Haus, und auch die Pflanzen sind immer supertrocken. Das schadet bestimmt nicht! Ich werde gleich mal bei eBay und guenstiger.de schauen, ob ich etwas Passendes finde.

Der Durchfall hat letzte Woche aufgehört, allerdings weiß ich noch nicht, wie ich das neue Mittel vertrage.

Auch Euch gute Besserung,

Barbara

Top Diskussionen anzeigen