Wer kennt sich mit ADS aus?

Ich (37) hatte immer schon viele Probleme im Leben, angefangen in meiner Schulzeit, dann in der Ausbildung und dann auch später im Berufsleben.

Hinter mir liegen lange Zeiten der Arbeitslosigkeit.
Gerade habe ich eine ABM beendet, wo ich auch große Schwierigkeiten hatte.

Ich habe lange geglaubt, dass alles auf meine angeknackste Psyche zurückzuführen ist. Meine Kindheit war sehr lieblos und trostlos.

Doch in letzter Zeit habe ich einiges über ADS gelesen.
In vielen der beschriebenen Symptomen finde ich meine Problematik wieder.

Ich leide an starken Konzentrationsstörungen und verliere schnell das Interesse an einer Sache. Ein neues Hobby gebe ich schnell wieder auf und an einen neuen Arbeitsplatz bin ich immer mit großer Euphorie herangegangen, doch schon einige Wochen später hatte ich keine Lust mehr.
Ich bin auch sehr vergesslich.
Dinge, die man mir sagt, habe ich oft schon am nächsten Tag, manchmal auch schon einige Stunden später schon wieder vergessen!
Inzwischen habe ich schon so einen Wahn, das ich mir jedes kleinste Detail aufschreibe, um ja nichts zu vergessen zu erledigen.
Sehr oft kommt es mir auch so vor, dass ich viel schwerer begreife als andere. Ich habe also eine sehr langsame Auffassungsgabe, war mir im Berufsleben natürlich zum Verhängnis wird. Wer möchte schon alles fünfmal erklären?
Auch hatte ich schon immer Probleme, Freundschaften aufrecht zu erhalten. Kontake hatte ich schnell, obwohl ich ein ziemlich schüchterner Mensch bin. Doch genauso schnell habe ich bestehende oder sich gerade entwickelnde Freundschaften wieder zerstört durch mein impulsives Verhalten oder indem ich mich einfach zurückgezogen habe, weil ich meine Ruhe haben wollte.
Bei Beziehungen ging es mir genauso. Bis heute hatte ich keine besonders lange Partnerschaft.

Ich habe gelesen, dass ADS-Betroffene häufig hyperaktiv sind, manche aber auch verträumt und neigen zum Trödeln.
Das würde ich als mein größtes Handicap ansehen.
Ich bin nicht nur verträumt und trödel oft herum, sondern bin in allem, was ich tue, extrem langsam!
Für alles brauche ich eine Ewigkeit, teilweise doppelt so lange wie andere. Wenn ich versuche, mit dem Tempo von anderen mitzuhalten, kommt es mir gleich so vor, als wenn ich mich überschlagen würde.
Natürlich macht auch das kein Arbeitgeber mit.

Ich bin mittlerweile schon sehr verzweifelt!
Habe auch schon einen Neurologen und meine Psychologin gefragt, ob man aufgrunddessen nicht einmal Hinrnuntersuchung durchführen könne. Doch beide wollen sich damit nicht näher befassen, sondern meinten lapidar, die ganzen Symptome könnten mit meinen Depressionen zusammenhängen.
Aber dann müsste ich ja schon mein ganzes Leben lang unter Depressionen gelitten haben!

Kann mir hier jemand weiterhelfen?
Könnte es sich bei mir um ADS handeln?

LG,
Sveta

Du bist feinfühlig und begabt, das kann ich aus Deiner Art, zu schreiben, ablesen, und Du gibst Deine ganze Aufmerksamkeit nicht Deinen feinen Gefühlen und Deinen ausgezeichneten Talenten sondern bist selbst GROB gegen Dich und erschöpfst Deine Kräfte, um Dich besser zu MACHEN. Welch ein Unsinn ist das für jemand, der so GUT IST wie Du!
Selbst wenn Du Dich einfach nur lassen würdest, wie Du bist, wärest Du für alle und alles mehr als GUT genug. Wenn ab und zu jemand unter Deinen Mitmenschen noch nicht gelernt hat, Deine Güte sofort zu erkennen und zu achten, dann solltest Du ihm die Chance lassen, das lernen zu können und nicht dauernd für andere die Arbeit machen zu wollen, die Dich nichts angeht. Du bist gut genug. Und wenn Du locker läßt, bist Du fünfmal schneller und merkst Dir alles fünfmal besser und das steigert sich noch, wenn Du endlich das Leben leben läßt und nicht dauernd auch noch dem Leben die Arbeit abnehmen willst.
Daß Du deprimiert (= niedergedrückt) bist, wundert mich überhaupt nicht bei dem, was Du Dir alles aufgeladen hast; es sind alles Dinge, die nicht Deine sind.
Ich beschreibe Dir jetzt mal ein Bild: Der liebe Gott auf der Wolke. Er läuft händeringend und stöhnend auf und ab: "Ich tät so gern was für die Sveta tun, aber sie läßt mich nicht! Sie läßt mich nicht!! Sie macht alles selber!!!"
Was ist das doch für eine überhebliche Dummheit, die immer noch mehr nach Fehlern und Mängeln sucht in einem Geschöpf, das doch sogar unter diesen Bedingungen der Dummheit noch ganz ausgezeichnet funktioniert! Spüre nur einmal, wie Dein Atem geht, oder wie das Leben in dir Pulsiert!
Warum spürst Du nicht endlich Deiner Großartigkeit nach und all den wunderbaren Talenten, Potentialen, Kräften, Fähigkeiten, die nicht wachsen und halb verhungern, weil Du Dich ausgerechnet um Dein Bestes überhaupt nicht kümmerst? Fühle nur, wie lebendig es in Dir bloß allein dadurch schon wird, daß ich Dich an Deine Güte erinnere! Willst Du nicht endlich Deine Güte, Deine Begabungen freudig annehmen und pflegen? So mancher wäre froh, wenn er soviel Gutes in sich hätte wie Du.
Wenn Du dann - Dank Deines guten Umganges mit Dir - so richtig aufgelebt bist, kannst Du dem Neurologen und der Psychologin zeigen, wie es geht. Also: auf geht´s! Viele brauchen Dein gutes Vorbild. Ich grüße herzlich.
Franz Josef Neffe

Top Diskussionen anzeigen