Blutschwämmchen, lassen oder OP bei Baby?

Hallo,

meine Maus ist 6 Monate alt und hat nach der Geburt 3 Blutschwämmchen auf ihrem Rücken bekommen. 2 Stück sind ca 2-Cent-Stück-groß und eins ist im Entstehen. Der KiA hat uns in die Uni Würzburg überwiesen. Da waren wir gestern und der Prof. riet uns, diese entfernen zu lassen. Nun gibt es die Lasermethode, die aber nur die Farbe wegmachen würde, die Hautgeschwulst bleibt. AUsserdem wären das mindestens 2-3 Sitzungen (OPs). Man könnte es auch wegschneiden und da wäre 1 OP ausreichend. Es könnte auch von alleine weggehen, aber man weiß es nicht und der Prof meinte, bevor sie explosionsartig größer werden, so dass man sie nicht mehr rausschneiden kann, würde er es recht schnell operieren.

Hat jemand Erfahrungen damit? Wäre Euch wirklich dankbar.

LG Alex

Also ich hatte als Baby ein Blutschwämmchen was 5 cm Durchmesser hatte am Übergang vom Kopf zur Stirn. Sieht man zumindest so auf den Fotos von mir. So ab den Fotos wo ich im Kindergarten war, war es nicht mehr zu sehen. Es ist noch da aber nur noch Stecknadelkopf groß.

Hi...

unser Sohn hat auch in den ersten Lebensmonaten 2 Blutschwämmchen bekommen. Eine am Rücken und eines im Windelbereich. Beide nicht größer als 1 Cent Stück.

3 Kinderärzte rieten uns nichts zu machen. Alle 3 meinten es ging von alleine weg. Wir sollen es zwar beobachten, falls es größer wird...aber das passierte bis heute nicht. Heute ist unser Schatz gute 15 Monate.

Also mein Rat: So lassen wie es ist und beobachten.


LG Crolly mit ihrer Rasselbande #liebe

Hallo,

allso mein sohn hat 2 blutschwämmchen von geburt an.
Eins am bauch.
Und eins auf dem kopf.
Durch die wenigen haare die er im ersten lebensjahr hatte hat man es natürlich sehr stark gesehen.Besonders weil es immer größer anstatt kleiner wurde.
Ich habe mich denoch gegen eine op entschieden.
Denn er war und ist so klein ich wollte ihm das nicht antun.
Er ist jetzt 16 monate alt das Blutschwämmchen auf dem kopf ist viel kleiner geworden und wird durch die haare verdeckt.
Das am bauch ist immer noch gleich aber ma sieht es ja unter der kleidung nicht.
Ich und mein mann haben gesagt das wenn er älter ist und es meinem sohn stört er es selber entscheiden kann ob es weg soll oder nicht.
Es ist ja nichts schlimmes und es ist sein körper.
Ich meine wenn ich mir vorstelle so ein kleines kind im op.
Es hatr angst versteht es gar nicht .,lauter fremde menschen um sich rum.
Ne ne .

Allso ehrlich gesagt überlege es dir ganz genau.
Im grunde ist ein blutschwämmchen ja harmlos und auf dem rücken sieht es doch keiner,oder??
Überlege dir genau ob du deine maus deshalb operieren lassen möchtest.
Ich an deiner stelle würde es lassen.Wenn deine maus älter ist zb in der schule und sagt Mama mich stört es dann kann man es immer noch infernen lassen.
Aber dann ist sie auch älter und verkraftet es besser.
Einem 6 monate alten kind kann man sowas nicht erklären .

Wünsche dir alles gute
Falls du noch fragen hast kannst du gerne fragen

lg sandra

Ich selber hatte als Kind ein Blutschwämmchen mitten auf dem Unterarm, so ca. 4 cm lang und 1,5 cm breit. Meine Eltern haben nichts machen lassen und heute sieht man an der Stelle nur noch eine leichte Delle. Die Rötung ging noch im Kindesalter ganz von alleine weg.

Bevor Du lasern oder schneiden läßt, würde ich noch weitere Meinungen von anderen Ärzten einholen.

Gruß
wasteline

Hallo!

Meine Tochter ist jetzt 23 Monate alt und ihr wirklich großes Blutschwämmchen auf dem Steißbein (bei Entstehung 8x2 cm, dann mit dem Wachstum ausgedehnt) ist so gut wie weg! Es war ein bisschen wulstig und fast durchgehend dunkelrot. Nun sind noch hellrote Ränder übrig, und es ist ganz flach geworden.

Jeder Kinderarzt, der draufgeschaut hat, meinte, das geht bis spätestens zur Einschulung von allein weg. Und wenn doch ein Rand bleiben sollte, könnte man später notfalls lasern. Bei einem Baby würden sie es alle nur empfehlen, wenn es an einer Stelle wächst, wo es die Entwicklung stört (z. B. an Schamlippen oder Augenlidern gibt es damit Probleme) oder das Kind sehr entstellt (mitten im Gesicht). Eine Ärztin meinte noch wörtlich, es gibt keine Erwachsenen mit Blutschwämmchen (wohl aber mit Feuermalen, das sind verschiedene Sachen)..

Bei unserer Tochter liegt das Blutschwämmchen ja nun an einer Stelle, die mit normaler Kleidung verdeckt ist. Wir haben gesagt, sollte es sie mit 10 oder 12 stören, könnte man ihr eine Laserbehandlung vorschlagen. Bis dahin warten wir ab. Und wir sind zuversichtlich, dass es in 2 Jahren nicht mehr zu sehen ist.

LG
Steffi + Caroline Johanna (23 Monate) + #baby girl inside (22. SSW)

Hallo Alex!

Du hast ja schon gute Antworten bekommen. Meiner Meinung nach würde ich es auch (noch) nicht machen lassen, beobachte es. Bei meiner Tochter ist das Blutschwämmchen auf dem Rücken von ganz alleine verschwunden, man sieht nichts mehr!

Aus der Nachbarschaft kenne ich ein Mädchen, welches eins auf der Stirn hatte. Die Mutter ließ es weglasern (?), zumindest hat jetzt das Mädchen dort eine blaue Beule bzw. Narbe, was nicht schön aussieht. Ob das jemals weg geht? :-(

LG Namika

Hallo Alex!
Meine Tochter hatte seit der Geburt einen Blutschwamm auf der Backe. Die Ärzte wollten das damals auch mal schnell so weglasern! Aber ich wollt das nicht! Am schlimmsten war allerdings das Gequatsche anderer Leute, die damit mehr Probleme hatten als meine Tochter und wir. Heute ist sie 6 und der Blutschwamm ist kaum noch zu sehn!!!!!!!!
Ich bin froh, daß ich ihr damals die Prozedur erspart hab! Beobachte ihn und vermesse ihn regelmäßig!
Dann erkennst du sofort, falls er wachsen würde!
L. G. von orangeleseratte#freu

Hallo,

also im Allgemeinen sagt man, dass die Hämangiome (so heissen die im Fachchinesisch) nicht behandelt werden (müssen), wenn sie nicht im Gesicht oder Genitalbereich liegen. Oft gehen die auch von selber zurück, meistens ist bis zum Schulalter nichts mehr zu sehen.

Unsere Lea hat eines direkt auf der Stirn über dem rechten Auge bekommen. Da es schnell wuchs und sich Richtung Auge bewegte haben wir es bereits zweimal lasern lassen. Übrigens ist das kein besonders problematischer Eingriff, die Narkose ist recht kurz, Lea war schon 1 Stunde nachdem sie wieder auf dem Zimmer war quietschfidel, hat das alles super locker weggesteckt. Man macht sich doch oft viel mehr Gedanken als nötig, die Kleinen sind nämlich nicht aus Zucker ;)

Also, ich hätte es nicht behandeln lassen wenns nicht grad im Gesicht und überm Auge gewesen wäre. Leider ist es noch nicht soviel kleiner geworden, aber halt nicht mehr gewachsen. Da es überm Auge ist besteht ja auch die Gefahr, dass sie später mal schielt, das Ding stört ganz schön. Jedenfalls wird es bald komplett entfernt! Die Narben sind dann kaum zu sehen, die werden in die Hautfalten gelegt.

Ich hoffe das wir es bald überstanden haben. Fand die OPs für mich viel anstrengender als für die Kleine ;)

Na ja, aber in einem kann ich einigen hier zustimmen: Die Leute die so blöd glotzen und Sprüche machen gehen mir auch tierisch auf den Sack!!! Man kann ja freundliche fragen, oder eben die Klappe halten, finde ich! Ich glotz ja auch nicht blöd oder sag was Doofes!

So, ist jetzt recht lange geworden, aber vielleicht informativ für den ein oder anderen!

LG kerstin&Lea

Top Diskussionen anzeigen