Impfung gegen Pneumokokken

Hallo Leute, würdet Ihr Euer Kind gegen Pneumokokken impfen lassen. Ich bin sehr unsicher. Hier ist vor 4 Wochen ein kleiner Junge mit 18 Monaten an einer Pneumokokkeninfektion verstorben. Er hatte eine Hirnhautentzündung, Lungenentzündung und Sepsis dadurch. Innerhalb von drei Tagen war er tot. Jetzt habe ich Angst um meine 4 Jahre alten Sohn, weil der in der gleichen KIGagruppe wie das Geschwistermädchen des verstorbenen Jungen ist. Er ist sehr zierlich. 14,5 kg und 103 cm. Habt Ihr Erfahrungen mit der Impfung??? Vielen Dank Gruß Engelsmutter

1

Hy,

ich habe zwar noch keine Erfahrung mit der Impfung aber ich lasse meine Tochter und auch meinen Sohn dagegen impfen.
Der termin für meine Tochter ist in 4 wochen und mich hält nichts davon ab.
Sie sollte an dem gleichen Tag auch die Impfung gegen Windpocken bekommen aber da sie die jetzt bekommen hat hätte sich dass wohl erledigt.
Wie mein KIA aber sagte übernehmen die Krankenkassen die Kosten nur bis zum vollendeten 2. Lebensjahr. Auch deshalb will er jetzt noch impfen.
Ich würde aber in diesem Fall, da dein Sohn ja schon älter ist und somit glaube ich ihr die Kosten selbst übernehmen müsstet, trotzdem die Impfung machen lassen.
Tut mir leid dass ich nicht viel weiter helfen konnte aber ich gehe lieber auf Nummer sicher und lasse meine Kinder gegen alles impfen was mir der KIA empfiehlt.

MfG Sandy

2

Hallo... #liebdrueck

ich verstehe es gar nicht, warum in Deutschland nicht wirklich verbreitet gegen die Pneumokokken geimpft wird. In Amerika bekommt es jedes Kind - ausnahmslos.

Unsere Zwillinge haben wir auch gegen Pneumokokken impfen lassen. Und da ihr Geburtsgewicht unter 2.500 gr lag hat dies sogar die KK gezahlt. Selbst wenn nicht, hätten wir es gezahlt.

Es ist wirklich lebensrettend und man beugt nicht nur dem schlimmsten vor, sondern auch Mittelohrentzündung, Lungenentzündung,...

Nebenwirkung hatte die Impfung bei uns nicht - kann es Dir wirklich nur empfehlen. Allerdings weiß ich nicht, ob man im Alter von 4 Jahren mit der Impfung noch beginnen kann (ist ja auch eine Mehrfachimpfung) - sprich doch unbedingt Deinen KIA an. Kann verstehen, daß Du Dir nach diesem Vorfall arge Sorgen machst. Würde mir genauso gehen.

LG und alles Gute Crolly #liebe

3

Laut meinem Kinderarzt besteht das größte Risiko für Kinder bis zum 2.Lebensjahr. Danach ist die Immunabwehr der Kinder schon sehr gut.

Aber wenn du Angst und Zweifel hast solltest du es am besten mit deinem Arzt besprechen und impfen.

5

Meine Kinderärztin hat mir auch von dieser Imofung erzählt. Habe mich dann natürlich ein bißl schlau gemacht und erfahren, dass die STIKO es nur bei immun schwachen Kindern, also chronisch Kranken und bei Erwachsenen über 60 Jahren empfiehlt, weil für alle anderen keine so große Gefahr besteht.
Habe mich entschieden meine Tochter nicht dagegen impfen zu lassen, solange es nicht generell empfohlen wird. Würde ein erhöhtes Risiko für unsere Kinder bestehen, würde die STIKO eine dringende Empfehlung aussprechen, bzw. es für alle zur Pflichtimpfung zu machen.

Lieben Gruß Anne

7

Hallo,

mein Kleinster ist jetzt 6 Wochen alt und ich lasse ihn bald auch dagegen Impfen, die Ärztin hat es mir empfohlen, weil er schon einen RS Virus hinter sich hat und er so zur Gruppe gehört wo man es doch impfiehlt, mein Sohn 2 Jahre ist nicht dagegen geimpft, aber ich werde fragen ob sie es bei ihm nicht doch auch machen.

Liebe Grüße
Doris

Top Diskussionen anzeigen