Hilfe,Haarausfall nach Geburt,schon 3 Jahre lang

Hilfe...
Ich leide seit meine Tochter 2008 geboren ist,unter starken diffusem Haarausfall.das sind mehr als drei Jahre,es hört einfach nicht auf und meine nerven liegen mittlerweile blank.
Am anfang nahm ich das ziemlich locker,da ich ziemlich dicke und viele Haare hatte,aber jetzt nach der zeit,ist mein Scheitel schon sehr breit und überall schimmert die Kopfhaut durch.die laenge musste ich auch reduzieren,waren nur noch Fransen.

Die meisten Haare fallen beim waschen aus.ich war zuerst bei meiner gynaekologin,die mich zum Hautarzt schickte.der Hautarzt entnahm mir Haare von verschiedenen stellen,die Haarwurzeln wären in Ordnung.
Ich war dann noch bei unserem Hausarzt,der ein Blutbild machte ,wäre in ordnung.
Ich war bei einem Rheumatologen,alles in Ordnung,kein Rheuma.
Ich Wand mich an eine haut und haarklinik(zur Sicherheit,dachte ich)

Die in der Hautklinik schauten mir auf meinen Kopf,und meinten es wäre schon sehr ausgeduennt(das war vor zwei Jahren)ich soll Zink und Botin nehmen und in drei Monaten wieder kommen.es wurde nicht besser,sie machten ein blutbild und stellten fest das mein Fertigung Wert zu niedrig sei.seitdem nehme ich Eisen.wiedervorstellung in drei Monaten.
Keine Besserung Eisen weiternehmen.

In der zwischen zeit suchte ich im Internet nach erklaerungen und fand einige Berichte über meine Pille valette,und das diese Haarausfall verursachen kann,stand auch so in den nebenwirkung:-(Ich setzte sofort die Pille ab.)
Nach fünf wochen hatte ich wieder meinen Kontrolltermin in der Klinik,die meinten das meine Handlung sehr kontraproduktiv gewesen sei und es besser wäre eine Pille zunehmen.(also,fing ich die Pille wieder an allerdings keine anti androgene mehr,sondern eine ganz niedrige )die Ärztin Holte noch die Oberärztin,die meinte eisen weiter nehmen.ich fragte dann was ist das denn für ein Haarausfall,da meinte sie es wäre der Haarausfall der nach der Geburt einsetze,das an meinen Haarwurzel wohl eine verschleppte hormonstoehrung wäre und man geduld brauche.....#schock#schock#schmoll

Leute,Geduld hatte ich wirklich über drei Jahr lang aber jetzt sind kaum noch welche da.ich werde bald wahnsinnig.habt ihr sowas schon mal gehört,habt ihr Tipps für mich?
Seit zwei Wochen ist der Haarausfall echt schlimm,nachdem waschen sind immer über 230 Haare in der bürste und wer weiß wieviele im Abfluss.
Ich wäre euch echt dankbar#liebdrueck

Ps ich nehme eisen,biotin,Zink,Kieselerde,inneov haarfuelle ein.die Ärztin verschrieb mir noch ein Haarwasser ,alpicort,mit Hormonen nehme ich aber ungern da Kortison enthalten ist was ich gar nicht brauche....

1

Hallo!

Sind Deine Schilddrüsenwerte in Ordnung?

Hatte hormonbedingt auch starken Haarausfall.

Hast Du schon mal Koffeinshampoo versucht? Ich bilde mir ein, dass es half. :-)
Ich habe außerdem viel Spülung benutzt, damit die Haare leichter kämmbar waren. Gekämmt habe ich mich mit dem "Fingerkamm" und nur, wenn das Haar bereits trocken war.

Gute Besserung!

LG

2

Ja,Schilddrüse ist in Ordnung.

Ich habe seit drei Wochen planetur Shampoo,jetzt glänzen die haare wenigsten mal wieder.ob es hilft?keine Ahnung.

Sag mal wie lange ging denn dieser Haarausfall bei dir?und wie hörte es auf?plötzlich oder schleichend?
Danke für deine Antwort!:-D

5

Es dauerte eine Zeit bis überhaupt klar war, was mir fehlt. Bei mir lag es an der Schilddrüse.

Jetzt nehme ich Tabletten und es ist besser geworden.

Mir ist heute noch was eingefallen, was der Grund sein könnte.
Hast Du schon mal einen Säuretest gemacht? Es gibt Teststreifen in der Apo, die hält man in den Urin.
Dann kannst Du feststellen, ob Dein Körper übersäuert ist. Wenn ja, Tabellen mit "den bösen Nahrungsmitteln" stehen im Netz.

Man man man, hoffentlich ist das der Grund #schwitz

3

hatte ich auch, bis zur nächsten ss. ich hatte fast schon ne glatze, fing 6 monate nach geburt meines sohnes an.

dann nach 1,5 jahren wieder ss, leider ne Fg aber seit dem hatte ich die wieder welchen, auch nicht nach der geburt meiner tochter.

vll noch mal ss werden?

mir halfen damals weder shampoos noch sonstige mittelchen, die ärzte wussten auch nix#aerger

9

Danke für deinen beitrag.
Aber unser Kinderwunsch ist abgeschlossen.unsere Motte ist sooo ein Wildfang ,das ich glaube ich mit zwei nicht zurecht komme,ohne ständig genervt zu sein.
Aber schön zu hören das es bei dir weg ging;-)
Ich Wünsche mir das auch#winke

4

hallo kattich,

oje das kenn ich zur genüge. ich bin in den letzten 7 jahren des haarausfalls einen wilden ärztemarathon gerannt und habe unzählige medikamente und nahrungsergänzungsmittel eingenommen. NICHTS, absolut nichts hat geholfen. mittlerweile kann ich den blick in den spiegel schon kaum mehr ertragen. werde richtig licht, vor allem oben und am hinterkopf, wie ein mann #schock. wirklich, wirklich fürchterlich.

langsam befasse ich mich mit dem gedanken an einen haarersatz. da erfasst mich auch schon wieder fast die panik.

das einzig gute ist, dass ich endlich endlich schwanger bin #verliebt.
alle schwärmen von schönen haaren in der ss und was ist bei mir? die gehn mir NOCH MEHR aus. wirklich nicht zu glauben. das ist doch mal echt fies.

wie wars denn bei dir vor der ss und während der ss?

ich bin zwar immer noch rastlos und suche nach einer lösung, aber wenn alles abgeklärt ist gibt es alles in allem leider nicht wirklich was zu tun. ich hab leider auch keinen rat. ich kann dich nur trösten. ich seh ab und an junge frauen mit echt wenig haaren (und ich schaue jedem neidisch auf den kopf #augen), wir sind also nicht die einzigen mit dem problem und ich denke, unsere männer lieben uns bestimmt genauso sehr mit oder ohne haar. vlt. finden wir irgendwann etwas, mit dem man gut leben kann. ich hoffe es sehr. ich weiß, wie sehr der HA das leben beeinträchtigen kann und kann mich auch überhaupt nicht damit abfinden.

ich werde weiterhin alles mögliche ausprobieren und werde dir auf jeden fall bescheid geben.

traurige haargrüße
#winke

6

Erstmal,herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft.ist es dein erstes Baby?

Also vor der Schwangerschaft,hatte ich ganz tolle Haare,sie waren sehr lang,bis über den Hintern und trotzdem sehr dick.wurde auch ganz oft darauf angesprochen...das war einmal...In der Schwangerschaft war alles wie immer,nicht mehr und nicht weniger Haare!das Unglück fing erst ca 5 Monate nach der Geburt an,ich wartete dann auch erst noch ein Jahr,da ich dachte es wäre normal,aber es hörte nicht auf.
Ich schaue auch jedem auf dem Kopf bzw Scheitel,schrecklich und ja unsere Männerberufen uns bestimmt noch genauso lieben....aber mein Mann fand meine Haare immer soooo schön und allein das ich weiß ich bin für ihn nicht so schön wie vorher stimmt mich traurig:-(fallS ich was finde gebe ich dir auch Bescheid!lieben gruss

7

Hallo,

wurde denn der Eisenspeicher nochmals kontrolliert (Ferritin-Wert) ? Das ist nämlich was anderes als nur den Eisenwert zu kontrollieren. Der kommt wohl schnell wieder ins Lot, aber die Speicher brauchen viel länger um wieder voll zu werden.
Wie verhältst Du Dich mit den Eisentabletten ? Könnte ja auch ein Einnahmefehler sein, vorausgessetzt, es liegt daran. Vitamin C zum Eisen nehmen, kein Kaffee, keine Milchprodukte usw. .
Habe heute eine sehr schöne Geschichte gehört zu dem Thema. Einer Frau fielen letztes Jahr total die Haare aus, der Ferritin Wert war zu niedrig. Ein Arzt verordnete Ihr eine Ernährungsumstellung, 3 Monate keinen Kaffee, keine Milchprodukte, das Eisen auf jeden Fall mit Vitamin C nehmen, Zink, Selen und Biotin. Aber wie gesagt, unter ärztlicher Kontrolle und auch nicht länger als diese Zeit mit der Ernährung und schwupps, sie hat die tollste Haarmähne und die Haare wachsen nun so schnell auch nach, die sah echt toll aus.

Ich wünsche Dir alles Gute

8

Ja,das ist ja eine schöne Geschichte,danke!
Also,ich nehme das Eisen,nüchtern eine Stunde vor dem fruehstueck.aber ich verzichte nicht den ganzen Tag auf Milchprodukte !muss man das denn?
Der ferritin Wert wurde besser,aber noch niedrig liegt bei 20!
;-)

10

Also normalerweise muss man das nicht, aber vielleicht wollte dieser Arzt kein Risiko eingehen und ihr sozusagen wieder auf die Beine helfen und hat vielleicht gedacht, wir schalten mal komplett alles aus, was die Resorption stören könnte. Aber wie Du das machst ist es richtig, so wird das normalerweise empfohlen.

weitere Kommentare laden
13

Nach einer Geburt oder in der Menopause, also beim Umstellen des Hormonhaushaltes ist es besonders häufig, dass Frauen Haarausfall bekommen.

Es gibt Mittel und Wege dies auf natürlichem Wege zu stoppen:

http://beauty-healthy.de/blog/haarausfall-bei-frauen-naturlich-beheben/

Viele Grüße

14

Hallo

Ich habe das gleiche Problem. Ich habe 6 Schwangerschaften und Geburten hinter mir und hatte immer das gleiche Spiel. Doch jetzt ist mein jüngster mittlerweile schon über 3 Jahre und meine Haare gehen auch immer noch aus. Und was auch noch bei mir ist, meine Kopfhaut brennt und mir tun manchmal meine Haarwurzeln wenn ich die haare berühre weh. Bin am verzweifeln. War auch schon des öfteren beim Hautarzt und auch Hautklinik doch die tun es irgendwie mit einem Achselzucken weg, so als könnte man da nichts tun. Als ich beim Frisör war der sagte ständig" Ach tun Sie mir Leid" und das immer wieder der hat mir noch mehr Deprimiert als ich so schon bin. Habe hier jetzt auch gerade was wegen nicht richtig fungtionierender Schilddrüsen gelesen, werde auf alle fälle nochmals zum Arzt gehen und hoffe das er mir helfen. Ich bin total verzweifelt.

15

Eine Freundin von mir hatte nach ihrer ersten Schwangerschaft auch extremen Haarausfall. Teilweise sogar schon kahle Stellen auf dem Kopf. Die Hautärzte konnten ihr alle nicht helfen. Die Lösung hat sie dann im Internet bei svenson.de gefunden. Die haben sie durchgecheckt und festgestellt was das Problem war. Danach wurde eine individuelle Lösung für sie entwickelt und das hat ihr dann geholfen.
Hier das Unternehmen --> http://www.svenson.de

Top Diskussionen anzeigen