Krankheitsbild wird immer größer aber nichts ändert sich-brauche Hilfe

Hallo ihr Lieben!
Brauche dringen Hilfe, da mir sonst keiner mehr helfen kann.

Hier kurz meine Krankheitsgeschichte:

vor 2 Jahren: beginn mit Kolikartigen Magenkrämpfen (auftreten ca alle halben Jahre); Abszesse unter der Achsel, sowie am Dekolte (ab und zu)

vor einem Jahr:schlimmere Koliken (so schlimm, dass ich ins Krankenhaus musste); regelmäßige Abszesse

Habe dann sämtliche Untersuchungen im Krankenhaus gemacht (Mrt, Magen-darm Spiegelung, Laktose-/Fructose Test, Testung auf Geschlechtskrankheiten und über Geschlechtsverkehr übertragbare Krankheite, Ultraschall, etliche Bluttests)

Ergebnisse: Laktoseintoleranz, Reflux, Gastritis, 1,5 cm großer Gallenstein (Chirurg meint, er müsste aber nicht entfernt werden), oftmalige erhöhte Entzündungswerte

Mir wurden dann sämtliche Diätpläne vorgeschrieben, welche ich auch einhalte (also bezüglich, Laktose, Gastritis und Reflux), auch Magenschutz und entzündungshemmer sind meine täglichen Begleiter. Leider bessert sich bei mir gar nichts. Ich habe nach wie vor oftmals Magenkoliken (mehrmalige Krankenhausbesuche), und seit einem Jahr auch Abszesse an sämtlichen Orten (Achsel, unter der Brust, Bauch, innere Oberschenkel und besonders schlimm- am Steißbein). Mir wurden bereits mehrere Abszesse (nicht operativ) aufgeschnitten-kommen aber immerwieder). Besonders die Steißbeinabszesse sind so schlimm, dass ich weder sitzen, stehen oder liegen kann. Auch die Magenkoliken sind so schlimm, dass ich Infusionen brauche um wieder Schmerzfrei zu sein.

Leider kann mir kein Arzt weiterhelfen oder mir sagen woher das alles kommt, oder was das alles hervorruft. Ich brauche dringends einen Rat, denn die momentane Lebensqualität ist wirklich sehr eingeschränkt zu genießen.

Hoffe auf baldige Antworten

Liebe Grüße Jenny

1

Hört sich schlimm an.

Ich glaube aber du hast mindestens 2 verschiedene Sachen.

Kennst du Akne inversa?
Steißbeinfistel?
Ist garnicht so selten.
Abzessbildungen oft auch mit fistelgängen.

Zu Reflux und Magen kann ich dir nichts raten aber irgendwie gehört diese Abszessbildung für mich einzeln betrachtet.

l.G

Ich nehme an Dermatologe hast du schon durch?
Viele kennens auch nicht.

4

Hei,
ja habe schon mehrere Dermatologen besucht, und es sagt mir keiner etwas genaueres. Ich frage woher das kommt oder was man tun kann, dass es nicht mehr kommt und keiner kann mir helfen.

Es wird immer kurzfristig bekämpft, aber leider nie nach derursache gesucht ..

11

Hast du an diesen Stellen Abszesse die geöffnet oder gar rausgeschnitten werden müssen?

Akne inversa ist recht unbekannt,es gibt angeblich keine Heilung ,ich habe es nichtmehr,habe mich in Heidelberg operieren lassen.

l.G

2

Hallo!

Hat noch jemand in Deiner Familie Magenbeschwerden?
Wurde Dir gesagt, wodurch die Gastritis ausgelöst wird? Bakteriell?
Eine autoimmune Form gibt es auch, da bildet der Körper Antikörper gegen die Magenschleimhaut.
Was ist mit Deiner Gallenblase? Ist sie auch entzündet/ vergrößert?
Zweite Meinung einholen!

Eine Freundin von mir hatte auch Steine.
Angeblich brauchten die nicht raus -> Resultat 6 mal Notaufnahme.

Sie hatte so starke Schmerzen, dass sie keine Luft mehr bekam. Trotz Diät.
Ein anderer Chirurg meinte, es wäre allerhöchste Eisenbahn! Die Steine müssen raus, sonst platzt die Gallenblase.
Bei der Op musste er die Gallenblase sogar mitentfernen.
Sie bereut es auf keinen Fall!

Dein Immunsystem ist im Eimer, daher bilden sich immer wieder aufs neue Abzesse. Jeder Pickel kann ausarten...und vielleicht sind es bei Dir auch zusätzlich geschwollene Lymphknoten/ bzw stark entzündete. War bei meiner Freundin auch (Achseln und Lende).
Du solltest auch auf Rasur verzichten, sehr sehr wichtig!

Ich hoffe Dein Leidensweg hat bald ein Ende.

LG

5

hei ; )
nein es hat keiner in meiner familie magenbeschwerden. Wodurch die Gastritis ausgelöst wurde weiß ich leider auch nicht, aber Bakterien wurden bereits ausgeschlossen.
Und zur Gallenblase: Meine Gallenblase ist weder entzündet noch vergrößert. Das einzige abnormale ist meine Milz, die ist um einiges vergrößert.

Und zur zweiten Meinung, ich war bereits bei zig Ärzten und keiner weiß was zu tun ist. Die meisten sagen zwar, ja man sollte eventuell den Galenstein entfernen lassen, aber die Chirurgen meinen, sie würden keinen Anlass dazu haben, solch eine Operation durchzuführen, daher machts keiner.

Wie kann ich denn mein Imunsystem am besten wieder aufbauen ?bzw weiters verhindern, dass abszesse kommen?

Liebe Grüße

3

Hallo,

bist du ganz sicher, dass du keine Diätfehler machst? Verwendest du zum Beispiel Minus L-Produkte? Wenn ja, lass die mal komplett weg. Es kann sein, dass du auf die Restlaktose reagierst.

Wurden Stuhlproben auf Pilze untersucht?

Gruß
Sassi

6

Hallo,
ich habe fast 3 monate auf alle Laktoseprodukte verzichtet, habe mir sogar eine private Ernährungsberatung geleistet um explizit keine Fehler zu machen. Aber leider war auch das nicht sehr Hilfreich. Die Ärzte haben zuerst auch alles auf die Laktose geschoben, aber als ich dann trotzdem Beschwerden hatte wussten sie auch nicht mehr weiter.

Nein auf Pilze wurde ich noch nicht untersucht. Was genau gibt es da für Möglichkeiten?Also was für Pilze könnten was auslösen?

Lg
Jenny

8

Hallo Jenny,

also ehrlich gesagt glaube ich auch nicht, dass es an der Laktoseintoleranz liegt.

Du kannst dich auf Candida untersuchen lassen. Dafür werden Stuhlproben benötigt. Wichtig ist, dass man diese Proben an mehreren Stellen entnimmt, weil Pilze quasi Nester bilden und man eine Infektion haben kann, diese aber nicht bemerkt, wenn man die Probe an nur einer Stelle (und zufällig der Falschen) entnimmt. Bei mir macht die Untersuchung übrigens ein Allergologe.

Ob Candida genau deine Beschwerden auslösen kann, weiß ich nicht. Aber ich weiß, dass die Beschwerden nicht immer unbedingt auf einen Darmpilz hinweisen und viele Leute jahrelang vergeblich versuchen, wieder gesund zu werden.

Bei www.libase. de findest du Betroffene, falls du mal ein wenig zum Thema "Candida" nachlesen möchtest. Evtl. kannst du dann auch schon beurteilen, ob es bei dir ebenfalls ein Pilz sein könnte oder nicht.

LG und gute Besserung
Sassi

7

Hallo Jenny,

bitte geh noch einmal zu einem Allergologen und lasse einen BLUTtest (nicht Pricktest) auf eine Milcheiweißallergie vornehmen.

Es geht wirklich um das Milcheiweiß (lat. Kasein), nicht um Laktose (Milchzucker).

Es gibt auch Gastroentorologen, die diese Allergietests durchführen.

Viele Grüße !

9

liebe Jenny,

das hört sich richtig mies an. Ich hab ne Freundin, sie hatte auch sehr viele problem... mit nahrungsmitteln etc pp... es trat einfach keine Besserung ein. Es wurde ein allergie test gemacht und sie reagiert wohl auf ziemlich viele Sachen. Auf Fleisch zb mit NAsenbluten. Auf milchprodukte mit Ekzemen.

Sie ernährt sich schon lange vollwertig nach Bruker und es geht ihr um einiges besser.

ich hoffe sehr, dass du bald eine Lösung findest, und es dir wieder besser geht.

Alles gute

10

Hallo,

wie schon geschrieben wurde, würde ich auch auf eine Unverträglichkeit gegenüber Kasein testen lassen und auch zudem auch auf eine Glutenunverträglichkeit. Letzteres geht oft mit anderen Unverträglichkeiten einher bzw. verursacht diese und zeigt sich in vielen Symptomen, was ja zu deiner Beschreibung passen könnte : *** .

Du kannst mit dem Test von der Seite auch selbst testen ob du die entprechenden Antikörper im Blut hast und dann musst du auf jeden Fall zum Arzt gehen und die Diagnose durch eine Biopsie absegnen lassen.

Du kannst mir gerne per PN schreiben, dann schick ich dir noch ein paar Links zu guten Seiten mit Infos zu Unverträglichkeiten usw.

Bleib dran, lass dich nicht unterkriegen und Kopf hoch!

VLG

12

Hallo!

Wurdest du auch auf Mastozytose getestet?
Schau mal bei libase.de vorbei, da steht darüber ganz viel...

LG!
Schniefnase

13

Hey,

also zu der Magengeschichte kann ich dir nicht soviel sagen. Aber wegen den Abszessen: Ich kenne jemanden, der hatte das auch immer wieder. Da wurde dann erstmal ein Abstrich gemacht, um zu schauen, um welche Bakterien es sich da handelt. Anschließend erfolgte eine mehrwöchige Antibiotika-Therapie.

Top Diskussionen anzeigen