Hyaluronspritzen ins Knie

Hallo,

kennt sich da jemand aus oder hat es schon bekommen und kann mir seine Erfahrung mitteilen?

Gruß

Anne#herzlich

1

Ich schließe mich der Frage an. Das würde mich auch interessieren.:-)

2

Hallo,

bei einem Großteil der Patienten kann eine Schmerzfreiheit erreicht werden, die ca. 1-3 Jahre anhält (bei einer Serie von 6 Injektionen).

Achte bitte auf die Preise! Es gibt Orthopäden, die bieten diese 6 Spritzen für über 300 € an, das ist völlig überteuert.

lg

3

Hallo,

von mir wollen sie für 5 Spritzen 250 €. Ist das zuviel ?

Gruß

Anne#herzlich

4

Die Injektionslösung kostet in der Apotheke im 10er-Pack 20-25 €.

Mit 250 € ist das leider schon ein "Schnäppchen" und man will ja beim Arzt auch nicht verhandeln wie auf einem Basar;-)

Also wenn es mein Knie wäre, würde ich es machen lassen. Ist zwar ein batzen Geld, aber mit etwas Glück hält es einige Jahre an. Und auch eine OP garantiert leider keine völlige Schmerzfreiheit.

lg

weitere Kommentare laden
7

Hallo,

kenne mich da nicht aus - aber wenn hier einige berichten *fände ich auch interessant*

Mein Orthopäde hat das für mein Knie auch vorgeschlagen (schon nach der 2. OP), aber ich hab solche Angst vor Spritzen (hat mit meiner Kindheit zu tun). Wenn ich schon sehe, dass jemandem Blut abgenommen wird, wird mir warm, ich fang an zu schwitzen und mir wird schlecht.
Und wenn mir schon gesagt wird, dass es mich betrifft, dann krieg ich Tränen in den Augen :-(

Aber vielleicht war diese Angst auch gar nicht mal so schlecht.
Mein Orthopäde erzählte mir von den Spritzen (weiß nicht genau welche Anzahl / 5 oder 6) und er sagte mir, dass ich das selber zahlen müsse.
Rein aus Interesse (falls ich mich doch überwinden könnte) fragte ich nach dem Preis.
-> 500,- Euro

Ich habe dankend abgelehnt *seitdem könne er für mich nichts tun - er könne nur weitersehen, wenn er die Spritzen ausprobiert - und für einfach mal so ausprobieren sind mir 500,- Euro doch viel zu viel*

Naja, werde wohl nach 3. OPs mit meinem Schmerzen leben müssen :-(

Liebe Grüße
:-)

8

Sorry, so nem Doc hätte ich das Geld auch nicht in den Rachen geschmissen. Bei uns wurde es auch nie Patienten angeboten die um ne Knieprothese nimmer drumm herum kamen! Also das habe ich bei meinem Chef nie erlebt. Man muss wirklich da ansetzen wo es noch Sinn macht. und 500 Euro #kratz
#nanana

9

Mich hat mein Doc wenigstens noch zum Neurologen und Gefäßchirurgen und Radiologen geschickt, bezüglich diverser Untersuchungen. Bevor er Akkupunktur, Lasertherapie und Magnetfeldtherapie durchgezogen hat

Bei meinem Papa hat er nur Akkupunktur und Lasertherapie durchgezogen, wie bei mir und hat ihn noch nichtmal zwecks anderer Untersuchungen zu anderen Ärzten überwiesen. Da wollte er direkt Spritzen und da ist mein Papa dann auch nicht mehr hingegangen...

Und was kam raus:
Bei der halbjährlichen (oder jährlichen) "Vorsorgeuntersuchung" (Gefäßchirurg) zwecks einer OP an den Beinen *Venen (?) waren verstopft* wurde dann bemerkt, dass es mal wieder soweit war, dass es durch erneuter Verstopfung der Venen zu Problemen mit den Beinen kam.

Aber der ist mittlerweile eh so komisch geworden der Doc:
Nach ner Knie-OP ein Rezept 5x Krankengymnastik/Physio und dann fragte ich nach nem weiteren Rezept und da meinte er nur: nö. 5x reicht und die haben ihnen doch bestimmte Übungen gezeigt und die machen sie zu Hause einfach alleine weiter, dann wird schon alles gut.

Hab das der Physiopraxis erzählt und da haben die ein wenig mehr erzählt - der von der Physio WAR selbst bei dem Orthopäden, wenn er was hatte, aber hat auch gewechselt *hab gewisse Infos bekommen, die wollte ich gar nicht so genau wissen*

Top Diskussionen anzeigen