FSME - Impfung und Krankheit! wer kennt sich aus?

Hallo!

Mich beschäftigt seit Freitag was dermasen etwas, das ich jetzt wahrscheinlich mit meinem Thread eine Riesendiskussion auslösen werde......!
Aber ich muss jetzt einfach darüber reden, da es uns alle betrifft.

thema: Zecken, FSME, borreliose und co.

Bei uns im Bekanntenkreis ist ein Kind mit 2 Jahren durch einen zeckenbiss an FSME erkrankt, die Kleine liegt in der kinderklinik und ist jetzt nach knapp 10 Tagen auf dem Wege der Besserung. ( Die Kleine wurde nicht geimpft, da ja allgemein von einer Impfung unter 6 Jahren abgeraten wird). Die Krankheit verlief bei ihr relativ normal bis auf eine kleine komplikation .. aber jetzt wieder alles ok.
Kennt jemand von euch FSME - Fälle bei Kindern, oder selbst schon gehabt?

So jetzt das nächste, ich wollte meinen Sohn ( 7 ) jetzt impfen lassen, bzw. hab die erste FSME - Impfung hinter mir, ... aber er reagierte so dermaßen massiv darauf, 3 Tage Fieber und Nackenschmerzen ( davon 2 Tage in der Kinderklinik zur beobachtung ) .. daß ich jetzt totale Angst habe die nächste Impfung zu machen .

Wer von euren Kindern ist auch nicht geimpft??

Borreliose kann man ja leider nicht impfen.

Ich mach mir irgendwie im Sommer immer sorgen... mein Sohn ist öfters im Gestrüpp unterwegs.. ich dusche ihn dann immer abends sofort ab und suche nochmal überall am Körper ab.
Wie macht ihr das?
ich will meinen Kindern nicht die freude an der Natur verderben.....

Ich sprühe meine kidis immer ein und kann man denn noch mehr machen???

LG

1

Kinder, die eine FSME-Erkrankung hatten kenne ich nicht. Aber zwei Erwachsene ... einer davon ist seit über 25 Jahren schwerstbehindert, einer ist erstaunlicherweise wieder vollkommen gesund. Letzterer lag lange im künstlichen Koma und die Ärzte hatten keinerlei Hoffnung mehr. Er hats dennoch geschafft und ist wieder gesund.

Wir sind geimpft und haben es alle ohne Nebenwirkungen überstanden.

Frag doch mal Deinen Arzt, der kann Dir sicher alles erklären und auch abwägen, ob nochmal impfen oder nicht.

Alles Gute für Euch,
wuzzi

2

Hallo,

bei uns ist Zecken-Hochrisikogebiet.

Aber: Die meisten dieser Zecken übertragen hier Borreliose und nicht FSME.

Weder mein Freund und ich, noch meine Tochter sind dagegen geimpft. Meine Tochter auch deswegen nicht, weil sie an einer Autoimmunkrankheit leidet und die Gefahr von Nebenwirkungen bei dieser Impfung noch höher wäre als normal.

GLG

3

Hallo!

Leider weiss ich auch von einem kleinen Mädchen, dass vor ein paar Jahren an FSME erkrankte und jetzt behindert ist!
Da wir im Hochrisikogebiet leben, wurde uns vom KiA geraten, so früh wie möglich dagegen zu impfen! Natalie wurde, nachdem alle anderen Impfungen abgeschlossen waren, mit 15 Monaten erstmal dagegen geimpft, 4 Wochen später die zweite und mit 2,25 Jahren die dritte Spritze! Sie hatte absolut keine Nebenwirkungen, kein Fieber wie bei all den anderen Impfungen!
Mein Mann und ich sind natürlich auch gegen FSME geimpft!

Leider ist aber auch Borreolose ein ziemliches Problem bei "unseren" sehr aggressiven Zecken! Da hab ich schon Angst davor, weil es ja keine Impfung gibt! Da hilft wirklich nur, jeden Tag gründlich den Körper absuchen und sollte eine Zecke da sein, würde ich gleich zum Arzt! Ich hatte mal einen Zeckenbiss (Gott sei Dank mögen sie mich nicht sooo sehr ;-)) da musste ich wochenlang beobachten, ob sich eine kreisrunde Rötung bildet! Im Frühstadium kann man dann auch gegen Borriolose was nehmen!

Mir grausts auch vor den Biestern.... unsere Katze hat auch so viele, trotz Zeckenband und dieses Mittel im NAcken, da hilft auch nur, absuchen und entfernen (so ekelig das auch ist)

Wünsche dem kleinen PAtienten gute Besserung!

Liebe Grüße

4

Wir leben auch im Hochrisikogebiet, aber alle nicht geiimpft.

LG

5

Huhu,

meine Jungs, 4 und 8 und ich sind auch dagegen geimpft und habe die Imfung gut überstanden.
Ich kenne nur einen Fall aus meiner Kigagruppe, da ist ein Erwachsener an FSME
gestorben.
Da wir auch viel im Wald und so unterwegs sind sind wir halt dagegen geimpft.

Absuchen muss man dennoch täglich und die Stellen beobachten meist mache ich mir einen Vermerk in den Kalender falls mal was sein sollte kann man das dann gut nachvollziehen.

Lg
Ela

Top Diskussionen anzeigen