Verdacht auf Asthma - Provokationstest - wie läuft der ab?

Hallo,

ich habe demnächst einen Termin beim Lungenfacharzt für einen Provokationstest auf Asthma....

Kann mir einer sagen, was genau mich da erwartet?

Danke.
Lg
Martina

1

Hallo Martina,

ich gehe mal davon aus, dass der Metacholintest gemacht wird. Dabei musst du Beutel abatmen. Es wird eine Ausgangswert Peak Flow gemacht, dann werden Beutel vorbereitet, wo in geringer bis hoher Dosis (ich glaube insgesamt gibt es 6 Beutel) Metacholin zugefügt wird. Die musst du dann immer abatmen, dann wird gewartet und dann wird immer Peak Flow gemessen. Anhand des Peak Flow wird dann gesehen, ob deine Lunge auf Metacholin anspricht oder nicht. Bei einem gesunden Menschen merkt man nix, bei einem Asthmatiker geht die Lungenfunktion nach unten. Mein Kind hatte damals eine starke Reaktion beim 4. Beutel, der abgebrochen werden musste, weil er keine Luft mehr bekam. Damit ist bewiesen, dass er Asthma hat und auf sämtliche Umwelteinflüsse reagiert, die nicht allergisch bedingt sind. Metacholin ist eine Provokation aus Umwelteinflüsse wie Rauch, Nebel, sehr trockene Luft, Staub, Wetterschwankungen (extreme Kälte)... Dann gibt es noch den Belastungstest und den Allergietest.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen?!

LG Jenny

2

Ja danke für deine Antwort, die hilft mir schon weiter.
Na da bin ich mal gespannt was dabei heraus kommt.

Danke.
LG
Martina

Top Diskussionen anzeigen