Beschneidung???

Hallo ihr Lieben,

ich würde meinen Sohn, 24 Monate gerne beschneiden lassen. Ich soll ja die Vorhaut dehen nach dem Baden, aber sie ist sehr eng und mein Sohn windet sich und sagt Aua aua.

Der Kinderarzt meine die Vorhaut soll langsam gedehnt werden und bis mein Sohn 10 Jahre ist müsste sie dann vollständig zurückgehen.

Das ist mir aber zu lange und mühselig. Deshalb denke ich über Beschneidung nach, denke das ist auch hyginischer etc.

Meine Frage: Wo kann man sich hinwenden und wieviele Kosten kämen auf mich zu. Wie lange dauert die Heilung und ist dies ein großer Eingriff. Gibt es eine Narkose oder nur örtliche Betäubung???

Wer weiß etwas darüber oder hat schon eine Beschneidung machen lassen?

Danke für eure Antworten

LG R.

8

Warum soll denn gedehnt werden??? zur U7 meinten beide KiÄ (Ulaubsvertretung auch) das die Vorhaut in Ruhe gelassen werden soll von uns Großen. Wenn das Kind in der Wanne oder so an sich "rumspielt" sprich sich entdeckt und sie selber zurückzieht ists was völlig anderes.

Durch das vorzeitige rumdehnen & Zerren können ganz feine Risse im Gewebe entstehen, diese vernarben dann und dann lässt sich erst recht nix mehr dehnen, dadurch entstehen auch Vorhautverengungen durch das vernarbte Gewebe.

1

hallo,

ich versuche mal ganz neutral zu antworten. ich denke das es nicht Ihre vorhaut ist sondern die von ihrem Sohn also wäre es fair solange zu warten bis man ihn selbst fragen kann ob er lieber dehnen oder schneiden möchte.

es gibt nämlich männer die sind ihren eltern später böse das sie ihre vorhaut nicht behalten durften.

lg mira

4

Danke für ihre Antwort!

Oh die Männer sind dann böse, so einen kenne ich nicht. Aber diesen Gesichtstpunkt muss man natürlich im Auge behalten.

Hoffe mein Sohn ist mir nicht böse, weil ich ihm über Jahre hinweg schmerzen bereiten musste beim dehnen, wo mit einem Schnitt alles gut hätte sein können.

Wie mans macht.....

LG R

6

Ob er nachher böse wird oder nicht, kommt wahrscheinlich auch auf seine Religionszugehörigkeit an.

2

<<Das ist mir aber zu lange und mühselig. Deshalb denke ich über Beschneidung nach, denke das ist auch hyginischer etc.<<

Man könnte auch gleich Finger und Zehen kappen, dann würde sich dieses ewige Nägelschneiden erübrigen.#augen

Ich denke schon, man hat als Mutter die Pflicht, sein Kind möglichst vollständig aufwachsen zu lassen.

Mein Tipp als Mutter von 2 Söhnen: Nach dem Baden ein Klecks Bepanthen ran und ein wenig verreiben, so dass die Haut geschmeidig ist (wenn das nicht zu viel Aufwand bedeutet...). Und in den nächsten 8 - 10 JAHREN (!) wird sich dieses "Problem" von selbst lösen.

Gruß
m

3

Naja mühselig war vielleicht der falsche Ausdruck-aber wenn er immer jammert und Auaaua ruft tut mir das schon sehr leid.

Inzwischen jammert er schon automatisch wenn ich nur in die nähe des Penis komme, obwohl ich sehr sehr vorsichtig bin.

Danke für deinen Tipp, werd ich mal versuchen mit der Salbe!

Will ja die Beschneidung nur-das er einmal Schmerzen hat und nicht 10 Jahr lang.

Aber wie gesagt, probier mal die Salbenmethode:-)

5

Viele Kinderärzte sind in dieser Hinsicht hysterisch. Ich würde den kleinen Mann in Ruhe lassen, sonst bekommt er noch eine Paranoia wegen seines besten Stücks;-).

Die Salbe kann er ja auch selbst drauf praktizieren.

m#winke

7

Hallo,

mein Tipp: Gar nichts machen. Nicht dehnen.

Das mit der Vorhaut gibt sich im Schulalter. Wenn nicht, kann man dann an eine Beschneidung denken, falls durch die Vorhautverengung irgendwelche Probleme auftreten.

LG

9

http://www.phimose-info.de/die-vorhaut-von-a-bis-z/

du hast ja schon gute Antworten bekommen. Hier kannst du dich dann nochmal schlaulesen.

10

Hallo,

wieso mußt du jetzt schon die Vorhaut dehnen ? Ich habe 2 Jungs und mit 24 Monaten mußte ich an der Vorhaut noch gar nichts machen. Bei der U9 ist das zur sprache gekommen bei meinem KIA. Ich würde die Finger davon lassen .

LG
Nan75

11

Hallo!
Mein Sohn hatte von Geburt an eine viel zu enge Vorhaut.
Bei jeder Untersuchung wurde ich darauf hingewiesen.
Die meisten Ärzte meinten ich solle seine Vorhaut auf keinen Fall zurückziehen, da sie einreißen kann und dadurch noch mehr vernarbt oder gar so weit zurück geht, dass es dann ein Med. Notfall wäre.

Mir wurde erklärt, wir kämen einer Op nicht drumherum aber wenn er keine Entzündungen hat, dann solle ich so lange wie möglich warten mit Op.

Solle durch das aufblasen der Vorhaut während des Urinierens aber öfters eine Entzündung entstehen dann müssen wir operrieren.
Hab mir schon einen Arzt rausgesucht und dazu entschlossen nicht zu denen sondern gleich zu beschneiden.

Dann kam ich als Sven 4 mon alt wurde zu einer neuen Ärztin. Ist unsere jetzige Hausärztin.
Homöophatin! Sie meinte, die Vorhaut wäre schon sehr eng aber wir lassen nichts unversucht.
Ich bekam eine Salbe: thiosinaminum C 6
Wir sollten die Vorhaut soweit zurückschieben wie es ging(?war ca 2 mm von der Eichel zu sehen) dann die Salbe drauf und das täglich 1-2 x

Nach 1 mon hatte ich das Gefühl es wurde noch schlimmer und auch die Ärztin meinte aufhören damit.
3 Wochen tat ich gar nichts mehr, ging zu einer Elterberatung und ließ Sven einfach routinemäßig untersuchen. Erklärte dort das er eine starke Verengung hat. Diese Ärztin zog ein wenig fester an als ich mich getraut hätte und Schwubbs:
Seitdem ist keine Rede mehr davon. Sven ist mittlerweilen 2 Jahre und alles in bester Ordnung! Jetzt wird nur mehr vom Arzt dort nachgesehen und ich lass alles in Ruhe!!!!!!

Kurzes Komentar wegen beschneiden: in Amerika ist das standard, in vielen andern Ländern ebenfalls und es hat auch gesundheitlich. Vorteile beschnitten zu sein. In der Pupertät lässt da keiner mehr herumschnippeln. Denke wie die Kinder aufwachsen ist es Gewohnheit.
Wir würden es aber nur tun wenn Sven eine notwendige Op mit Narkose hat und die ihn zur gleichen Zeit beschneiden. Extra jetzt sicher nicht mehr!!!

Lg Esther

12

Hi.
Habe drei Söhne (12, 8 und 4 Jahre) und abgesehen davon, dass hier die Hölle loswäre, liesse ich jemanden am "besten Stück" herumschneiden, ist es noch viel zu früh, mit 2 an die Vorhaut zu gehen...
Da keine feststellbare Phimose vorliegt (das kann man früh feststellen), braucht Ihr nix weiter machen, als ihn einfach viel nackig laufen zu lassen bzw alleine beim Baden mal ziehen zu lassen- sie "zubbeln" dann viel an sich herum und die Vorhaut löst sich schmerzfrei(er).
Im Zweifel gibt es auch hormonhaltige Salben, die diesen Prozess erleichtern.
Ich würde Dir raten, noch 1-2 Jahre zu warten (und nicht mehr an ihm zu "ziehen"), denn bis zur Einschulung wird er sie bestimmt 'rüberziehen können - wenn nicht, ist dann immer noch Zeit genug, um ihm den Eingriff auszusetzen.
GlG, Locke

13

Halli Hallo!
Also erstes denke ich das 24 Monate noch etwas jung ist. Normalerweise wird das erst ab dem 3 Lebensjahr angeraten. Jede Vollnarkose ist mit Risiken verbunden und gerade bei so kleinen kids ist das Risiko recht hoch, das irgendwas nicht so läuft, wie man es sich wünscht.

Ich weiß ja nicht wo du her kommst, aber hier bei uns (Land Bremen) gibt es die Möglichkeit, soetwas ambulant machen zu lassen. Ich selbsr arbeite in so einer Einrichtung. Morgens kommen dann sie Kids+ die Eltern her dann bekommt der Kleene entweder ne Braunüle gelegt oder bekommt die Vollnarkose durch die Maske. Die Mama oder der Papa dürfen den Kleinen auch noch bis er eingeschlafen ist begleiten.

Das Ganze dauert ca 20-45 min. Sobald der Kleine aus dem OP ist, dürfen die Eltern wieder zu ihrem Kind.

Die Kosten werden eigentlich immer von der KK übernommen. Es sei denn, es ist absolut keine Indikation zu sehen, aber da du ja schon geschrieben hast, das der Lüdde auua auua sagt ist da ja eine Vorgeschichte.

Als Tipp, gehe einfach mal zu einem Urologen und lass das abchecken.

PS: Die Kinder haben kaum schmerzen, da sie eine örtliche Betäubung gespritz bekommen und auch noch ein Voltarenzäpfchen. Bekommen auch direkt nach der OP noch einmal Dipidolor von uns.

Wünsche dir viel Erfolg und wenn du nich fragen hast, kannst du dich gerne melden.

LG

Top Diskussionen anzeigen