Trigeminusneuralgie

Hallo ihr Lieben!

Ich hätte da mal eine Frage an euch? Hatte jemand schon mal eine Trigeminusneuralgie?

Vor etwa 1,5 Monaten hatte ich eine. hatte zuvor 2 Monate immer wieder Zahnschmerzen und klapperte alle Zahnärzte ab und alle sagten mir es sei alles in Ordnung mit den Zähnen.

Von tag zu Tag wurden die Schmerzen fester und endlich kam meine Hausärztin drauf- ich leidete an einer Nervenentzündung im rechten Kiefer. Sie gab mir Spritzen und ich nahm ein paar Tage Lyrica Tabletten ein. Ich war ziemlich müde als ich die nahm aber nach ein paar tagen waren die Schmerzen weg.

Das waren wirklich solch schlimme Schmerzen, die ich noch nie hatte.

Heute hatte ich auf einmal wieder so blitzartiges Stechen im Kiefer. Nicht so schlimm wie letztes Mal, aber ich habe Panik das es wieder kommt. Ich habe eben auch etwas gegoogelt und da steht immer das es meist chronisch ist.
Meine Ärztin meinte das einige Menschen das haben, das es aber meist nur 1 oder manchmal einige Mal auftritt, aber nicht gleich chronisch.

Weiters liest mal im Internet oft das Ursachen auch Kopftumore sein können und und und- ganz schreckliche Sachen.

Bei mir wurde im Mai ein Kopf Ct gemacht, da ein Verdacht auf ein Prolaktinom bestand. (gutartige Geschwülst im Kopf/Hirnanhangsdrüse). Der Verdacht blieb aber ein Verdacht, denn falls es da sein sollte, ist es unter 3mm, so klein das es mir niemand bestätigen kann. Meine Ärztin sagte mir das ich in einem Jahr Kontrolle habe und falls es echt da sein sollte bekommt man nur Tabletten- nichts schlimmes also.

Sie sagte mir das es mit der Nervenentzündung nicht zusammenhängen kann.

Trotzdem habe ich solche Angst, weil ich leider so blöd bin und alles lese bis ich sowas finde.

Kann mir jemand von euch weiterhelfen?

Viel. bilde ich mir das ganze jetzt auch nur ein, da es ja nicht so schlimm ist, habe leichte Schmerzen wenn Unter-und Oberkiefer zusammenkommen. Die Angst ist eben da, dass es wieder mehr wird, wie beim letzten Mal.

Und die Angst das es irgendwie doch mit dem Prolaktinom zusammenhängt.

Ich werde morgen früh gleich zum Arzt gehen, aber kann mir bis dahin jemand von euch etwas aufklären oder weiterhelfen?

Vielen lieben Dank und glg Anna

1

"Weiters liest mal im Internet oft das Ursachen auch Kopftumore sein können und und und- ganz schreckliche Sachen."

Manchmal sollte man einfach nicht googlen. Nicht immer ist das Internet hilfreich, man sollte einfach mal dem Arzt vertrauen.

2

Ja das weiß ich ja. Ich vertraue meiner Ärztin ja auch.

Habe nur gedacht, ob hier jemand viel.Erfahrung damit hat und das selbst auch mal gehabt hat.

Wünsche noch einen schönen Abend!
lg Anna

3

Guten Morgen!

Der Vater meiner Freundin hatte damit zu kämpfen. Jahrelang. Irgendwann halfen auch die stärksten Medikamente nicht mehr. So wurde er dann operiert. Der Schädel wurde hinterm Ohr geöffnet und zwischen zwei Nervenbahnen eine "Isolierung" gelegt, damit diese sich nicht mehr berühren und keine Schmerzen mehr verursachen. Er und auch die Angehörigen hatten großen Respekt vor diesem Eingriff. Aber seitdem ist er schmerzfrei!!!

Alles Gute!

Dani

Top Diskussionen anzeigen