Erst Hausarzt dann Psychologe?????

Hallo,
hätte nie gedacht, dass ich diese Frage mal stellen würde.
Tja, wie schreibt man das...bin gerade dabei depressiv zu werden...also ich merke das an meinem Heißhunger nach Schokolade, bin oft niedergeschlagen, müde, kann mich nicht mehr wirklich freuen....usw.
Manchmal kann ich das für mich gut verdrängen aber sobald es dann stressig wird oder so bin ich abends gleich wieder fertig. HAtte auch schon an BurnOut gedacht....
Nun überleg ich ob ich erstmal mit meinen Hausarzt spreche (kenne uns auch privat) oder direkt einen Psychologen aufsuche. Wobei man da wohl ewig auf einen Termin warten muss.

An die, die in der gleichen Situation sind/waren.....was würdet ihr empfehlen? Ich möchte da jetzt gern was gegen tun bevor es schlimmer wird. Denn meine Kinder sollen das nicht mitbekommen und auch niemals darunter leiden.

Danke für eure Antworten.
N.

1

Hallo,

ich würde zuerst zu meinem Hausarzt gehen.
Ggf. wird er eine Blutuntersuchung machen, um körperliche Probleme auszuschließen.

Außerdem kann er dir, wenn dann doch nötig, Psychologen empfehlen oder dort sogar für dich einen Termin ausmachen.
Das beschleunigt die Sache meistens.

Was du JETZT schon tun kannst: - Viel draußen spazieren gehen und so viel Licht wie möglich tanken - Ruhezeiten für dich selbst einbauen. Etwas, das dir gut tut und Freude macht... das kann auch mal ein entspannendes Bad sein oder ein Saunabesuch oder ein gutes Buch bei einer Tasse Tee (und dafür die Arbeit liegen lassen) - Such dir Kraftquellen. Ein Hobby, Sport... etwas, worin du gut bist und Bestätigung für dich selbst ziehen kannst. (Und ich meine NICHT deine Kinder. Die sind nicht dafür zuständig, dir als Kraftquelle zu dienen!)

Alles Gute,

tajeetah

2

Hallo,

der normale Weg ist: Der Hausarzt stellt die Diagnose (es muss natürlich organische Ursachen erst einmal ausgechlossen werden) und überweist dann zum Psychologen.

Ich hatte Glück und habe nur etwa 4 Wochen nach einem Therapeuten suchen müssen, der einen Termin für mich hatte. Bei anderen dauert es länger.

Meine Kasse wäre allerdings bereit gewesen, einen Therapeuten ohne Kassenzulassung zu bezahlen, wenn ich keinen gefunden hätte.

LG

3

Hallo,

bei einem Psychologen kannst Du Dir einen Termin holen, ohne beim Arzt gewesen zu sein. Wenn Du flexibel bist, wirst Du sicher eher einen Termin bekommen, als wenn Du nur abends kannst. Du kannst auch zum Psychater gehen, der wird Dir sicher auch weiterhelfen können. Das heisst auch nicht zwingend, dass Du dann Medikamente nehmen musst. Mit meinem kann man sehr gut reden und wir haben damals immer gemeinsam besprochen, was denn nun für mich erstmal gut ist. Er hat auch zu einer Therapie geraten, aber bis dahin, war er mir eine gute Hilfe. Wenn Du Vertrauen zu Deinem Hausarzt hast, dann kannst Du auch bei ihm erst mal alles "normale" prüfen lassen ( Eisen/ Schilddrüse), falls Du das nicht schon gemacht hast.

Gute Besserung!

Dori

Top Diskussionen anzeigen