Löfgren Syndrom akute Sarkoidose und Kinderwunsch????

Hi bin 31 und liege seit dem 16.06.11 im Krankenhaus.
am Karfreitag hat mein rechts Sprunggelenk angefangen weh zutun und wurde richtig dick! bin dann nach den Feiertagen zum Doc, der hat sofort Blut abgenommen, der Cpr Wert war erhört und der Streptokokkenwert auch, daraufhin habe ich Penecelin und Cortison 4mg bekommen, war dann auch besser, nach 10 tagen sollte ich aufhören mit Cortison!
tja zu früh gefreut die Schwellung und die Schmerzen kamen wieder...
ab zum Internisten der hat auf begleit Arthritis auf Grund der Streptokokken getippt! da wir aber einen KINDERWUNSCH habe hat er eine bestimmte form der Rheuma Therapie vorgeschlagen, mein Hausarzt wollte noch aber warten.
Wir sind dann in Urlaub geflogen, damit ich da kein Schub bekomme, habe ich nochmal Cortison bekommen.
Im Urlaub am Meer keine Schmerzen nix er war der Hammer!
in Deutschland angekommen fing es wieder an! aber so schlimm das ich kaum mehr laufen konnte und flecke an den Sprunggelenken hatte,
ab zum Doc. er meinte es sind schon fast 2Monate, er will mich ins Krankenhaus überweisen.
Im Krankenhaus EKG, Ultraschall, Lungenfunktion, MRT, Röntgen und Darmspiegelung, kam Verdacht auf eine akute Sarkoidose! ich bitte was?????
so morgen (27.06.11) bekomme ich eine Bronchoskopie und ein MRT vom Gehirn! habe angst, bekomme zur Zeit Ibohexal 3mal täglich und bei bedarf für die Nacht!

wir wollen doch ein Kind jetzt habe ich angst das es nicht mehr klappt!!!

hat jemand Erfahrung?????



lg #sonne

Hallo Kathi,

ich kann dir von mir berichten. 2001 hatte ich Sarkoidose.
Meine Symptome waren: Gewichtsabnahme, dickes Sprunggelenk, Kopfschmerzen, Sehstörungen, ständig leichtes Fieber (über Wochen) und Krankheitsgefühl.

Am Anfang bekam ich auch für 10 Tage Kortison. Nach dem Absetzen ging es erst richtig los mit den Symptomen.
Kam dann für 2 Wochen ins KH. Es wurde Lumbalpunktion gemacht, Bronchoskopie, 3/4h MRT, Comutertomographie, Röntgen usw.

Es kam nie etwas Eindeutiges raus, außer dass ich Entzündungswerte im Gehirnwasser hatte und verdickte Lymphknoten in der Lunge. Auf der Krankenakte stand bis zum Ende: V. a. Sarkoidose.
Ich bekam dann 3 Monate lang Kortison, danach durfte ich es ausschleichen.
Die Symptome kamen nie wieder!

Allerdings bin ich seit dem wohl anfällig für Autoimmunerkrankungen, hatte schon Endometriose und nun auch Zöliakie und Fructoseintoleranz.

Die Sarkoidose wurde aber erfolgreich behandelt.

LG

Dankeschön!!!
bin mal gespannt wie es bei mir weitergeht!!!

LG

scheib doch mal dazu dann... :-)

Hallo Kathi,
ich hatte 2004 und '05 je einen Schub der akuten Sarkoidose mit Befall der Lunge.
Allerdings hat man erst beim 2. Schub eine Diagnose stellen können. Symptome waren die Gleichen wie schon beschrieben. Kortison bekam ich überhaupt nicht, da ja schon wieder alles vorbei war...
Endgültige Diagnose wurde durch eine Bronchoskopie gestellt. Der Schub kam 3 Monate nach der Geburt meines Kindes, dauerte ca. 5 Wochen und der 2. kam so 3 Monate später.
Kinderwunsch sollte kein Problem sein, bei Befall des Herzens wird wohl ein Kaiserschnitt anstehen.
Kommt halt darauf an, wie stark die Auswirkungen sind. Bei mir sind wirklich nur leichte Schatten beim Röntgen zu erkennen...mehr nicht. War danach 5 Jahre halbjährlich zur Kontrolle, jetzt brauch ich nicht mehr hin.

lg kerstin

Dank Kerstin!

hoffe es wird alles gut die Ärztin meinte 95% ist es heilbar!
bin wieder daheim, muss jetzt regelmäßig zu Kontrollen und noch 2 Wochen Ibo600 nehmen, kein Kortison zum Glück!!

also ist es bei dir auch ausgeheilt! super!!!

danke Dir für die Antwort!!!

liebe Grüße Kathi

Nach einer Streptokokkeninfektion kann in ganz seltenen Fällen eine Sarkoidose folgen. Eher noch rheumatisches Fieber.

Die Ärzte sollen aber auch die Möglichkeit einer septischen Arthritis nicht aus den Augen verlieren. Da wäre die Gabe und Einnahme von Kortison sehr kontraproduktiv.

Blaue Flecken kommen auch bei bakteriellen Geschichten in der Haut und Weichteilgewebe vor.

Dir alles Gute, Janette

Hi !

bin wieder daheim, muss zum Glück kein Kortison nehmen!
muss noch auf die Auswertung der Bronchoskopie warten und regelmäßig zu Kontrollen!
ich kann noch mal man Doc wegen der septischen Arthritis ansprechen!

Dankeschön!

Lg Kathi

Top Diskussionen anzeigen