Gebärmutterentfernung habe mal eine Frage!

Guten Morgen!


Ich habe vo 8 monaten meine Gebärmutter her geben müssen.
ich hatte eine placenta praevia totalis percreta heißt die die Placenta ist durch die gebärmutter gewacksen und in die Blase.

Dei dem Kaiserschnitt kam es zu staken Blutungen ich brauch 10 Blutkonsereven und 10 blut verdicker.

Nach 4 stunden haben die Ärzte entschlossen sie raus zu nehmen um mein leben zu retten.

Meine eierstöcke und mein gebärmutterhals sind drin gelieben.

Ich habe veränderrrungen an mir bemerkt.
Ich habe zb auf einmal einen frauen bart nicht wennig sondern schon viel.
Ich habe hormonschwankungen habe hoft kopfschmerzen.ich habe oft ein starkes ziehen am linken eierstock auch beim sex fühlt sich an wie ein krampf.

Ich habe mit meiner FA drüber gesprochen sie sagte es kann sein das bei dem stress im ob dein kann das nicht alle nerven von den eierstöcken wieder verbunden wurden und es daran liegen kann.

Sie hat mir was Planzliches mit gegeben Agnucaston für regelschmerzen.


Ich fühle mich so schlecht mit dem namenbart :-(.
Ich habe sie gefragt ob ich nicht hormone nehmen kann die mir dabei helfen das es zurück geht.
Sie meinte nur mit meinen 25 Jahren möchte sie mir keine geben.

Ja ber was mach ich denn jetzt? Soll ich so weiter leben?

vieleicht kann mir jemand helfen!
#



lg babea




hallo,

ich hab auch viele haare

während der stillzeit ging der haarwuchs zurück
seid ich nicht mehr stille wachsen die haare wieder ohne ende

ich zieh die haare mit wachs raus

wenn meine haut arg empfindlich ist blondiere ich die haare



ob du hormonell gegensteuern solltest kann ich dir nicht sagen
aber oft ist es so das hormone dann eine andere baustelle aufreißen
dann hast du vielleicht kein ungewünschten haarwuchs mehr aber vielleicht stimmungsschwankungen oder hitzeattacken oder was weiß ich



google mal nach selbsthilfegruppen die das selbe schicksal haben wie du
da findest du bestimmt vielmehr ratschläge und auch trost

lg manja

Hallo,

ist ja echt schlimm, was dir passiert ist. Ich denke aber, in diesem Fall war die Entscheidung des behandelnden Arztes völlig richtig, die Gebärmutter zu entfernen, um dein Leben zu retten.

Allerdings kann ich dir sagen, dass die Gebärmutter absolut nichts mit der Hormonproduktion im Körper zu tun. Sie ist ein großer Hohlmuskel, in dem jeden Zyklus unter Hormoneinfluss die Gebärmutterschleimhaut heranwächst und mit der Regelblutung abgestoßen wird.

Im unteren Teil unseres Körpers sind lediglich Eierstöcke bzw.Hoden und Nebenniere an der körpereigenen Hormonproduktion beteiligt.
Dein Damenbart, deine Kopfschmerzen haben also keinesfalls etwas mit der Entfernung der Gebärmutter zu tun.
Lediglich beim Sex fühlt es sich anders an, weil ja beim Orgasmus die Kontraktionen der Gebärmutter fehlen.
Was ich damit sagen will ist, dass du deine beschriebenen Beschwerden sicherlich auch unabhängig von der Entfernung der Gebärmutter bekommen hättest (außer die beim Sex, das weiß ich nicht.).

Lass dir mal von deiner Frauenärztin eine so genannte "Hautpille" verschreiben, die bewirkt nach ca. 3 Monaten eine Verbesserung des Hautbildes und einen Rückgang des Haarwuchses.

Um es mal von der psychologischen Seite zu betrachten: es ist sicherlich schwer für eine so junge Frau, sich damit abzufinden, keine GM mehr zu haben. U. U. hat sich die Ablehnung dieses Umstandes in deinem Unterbewußtsein manifestiert und hat einen entscheidenden Einfluss auf deine Psyche, so dass du normale zuklusabhängige Beschwerden jetzt viel deutlicher spürst und alles mit deiner GM-Entfernung in Verbindung bringst.
Auch daran solltest du denken und im Zweifelsfall psychologische Hilfe in Anspruch nehmen, gerade weil du noch so jung bist und sich die GM-Entfernung keinesfalls bleibend auf dein Sexleben auswirken sollte.

Alles Gute für dich

Nici

Top Diskussionen anzeigen