Weisheitszahn OP... Zungenpiercing und Arbeitgeber!!

Hallo Ihr Lieben,

seit fünf Tagen mache ich nun mit meinem Weisheitszahn rum :( Heut dann beim Zahnarzt hab ich gleich Penicillin verschrieben bekommen und zu allem Übel müssen auch noch alle vier Zähne raus!

Nun meine Frage muss das Zungenpiercing während der Op raus und wann kann man es wieder rein machen?
Bzw. wie habt ihr das gehandhabt, habe einfach Angst, das das Loch zuwächst!!

Und dann gleich auch noch wie habt ihr das auf Arbeit geregelt habt ihr eurem Chef gesagt, das ihr ein paar Tage ausfallt wegen der Op?

Liebe Grüße
Sina

Hi,

ich weiß ja nicht, wie gut du mit deinem Chef auskommst. Aber sag doch selbst, wäre es nicht einfach fair, wenn du ihm sagst, daß und wann du die OP hast?

Huch, hier noch ein Infobericht, der von vielen als sehr hilfreich eingestuft wurde:
http://www.ciao.de/Entfernung_von_Weisheitszahnen_Tipps_Tricks__Test_2678512

hallo,

du bist doch danach eh krankgeschrieben

natürlich sagt man eine geplante op dem arbeitgeber

was soll daran so schwierig sein




mit dem zungenpiercing wirst du den zahnarzt fragen müssen


ich würd sagen es muss raus
schwellungen ,auch an der zunge sind nicht auszuschließen


lg

Huhu!

Zum ersten würde das Loch nicht so schnell zuwachsen.. die OP dauert ja nicht stundenlang. Aber ich hatte vor einem Jahr auch eine größere Zahn OP und durfte meine Piercings (inkl. Zunge) alle drin lassen!
Zudem wirst du mit Sicherheit danach eine Krankenmeldung bekommen,.. also dem Chef einfach so erzählen wie es ist und was ansteht?!

LG Nina

Hallo,

wie das mit Piercings aussieht, da habe ich keine Ahnung *habe keine*

> Und dann gleich auch noch wie habt ihr das auf Arbeit geregelt habt ihr eurem Chef gesagt, das ihr ein paar Tage ausfallt wegen der Op? <

Ich kann zwar nicht von einer W-Zahn OP erzählen, obwohl ich schon einige raus hab....
Aber bei meiner geplanten Knie-OP im Oktober2010 habe ich meine Chefin um ein Gespräch unter 4 Augen gebeten (wollte sowas halt nicht auf dem Flur oder am Telefon besprechen).
Ich hatte den Termin schon gemacht (aber ich hätte den Termin noch verschieben können, was ich glücklicherweise nicht musste) und ihr einfach gesagt, dass ich an *Datum* operiert werde und somit wohl ca. 1 Monat ausfalle (könnte sein, dass ich nur 3 Wochen ausfalle, kann aber auch so sein, dass ich 5 oder 6 Wochen nicht da bin) - das hatte ich damals 2 Wochen vor meinem OP Termin angesprochen.
Sie war so froh, dass ich so früh wie möglich damit zu ihr kam - so konnte sie mit den anderen Mitarbeitern alles absprechen, was sich mit meiner Abwesenheit (für die Zeit) ändert.

Fazit:
Sprich mit deinem Chef. Wenn du das Datum weisst, nenne ihm das Datum und wenn du ungefähr weisst, wie lange du ausfallen wirst, so sage ihm dies auch *am besten fragst du deinen Zahnarzt, welche Zeitspanne du deinem Chef nennen kannst - zwischen 1-2 Tage und 1-2 Wochen, das kann schon eine große Zeitspanne sein*
So kann dein Chef sich auf deine Abwesenheit einstellen und die Zeit besser umplanen!

Ich hoffe,
ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.

LG

Top Diskussionen anzeigen