wer von euch hat beginnende Wechseljahre welche Beschwerden und Tips

Hat jemand von euch schon Wechseljahrbeschwerden?Wie sieht es mit eurer Regel aus wie geht es euch?habt ihr auch immer so Rückenschmerzen und Trägheit und Stimmumgsschwankungen , Hitzewallungen?

Was mach ihr dagegen was haltet ihr von Hormonersatztherapie

Hallo,

ich bin jetzt 46 und es begann vor ca. 2 Jahren mit unsäglichem Schwindel und daraus resultierenden Panikattacken. Ich wurde komplett durchgecheckt, aber es wurde nix gefunden, von daher haben wir es dann auf die Hormone geschoben. Seit einem Jahr nehme ich Zusatz-Hormone. Wollte ich eigentlich nie, aber ohne die hätte ich vermutlich nicht mehr am normalen Leben teilnehmen können. Die typischen Sachen wie Hitzewallungen oder Stimmungsschwankungen habe ich seit ca. einem Jahr. Das finde ich aber nicht so schlimm, im Vergleich zu dem Schwindel. Beim Einkauf im Sommer kann da so ein TK-Paket Pommes im Supermarkt schon mal gute Dienste leisten.......;-) Meine Menstruation ist noch relativ regelmäßig, der Zyklus hat sich leicht verkürzt und die Intensität wechselt nun ab und an, mal sehr starke Blutungen, einen Monat später dann sehr wenig, völlig ausgeblieben ist es aber noch nie.

Buchtipp:

Christiane Northrup - Die Weisheit der Wechseljahre



LG Merline

Hallo,

meine Mutter hat es ohne HET durch die Wechseljahre geschafft, das möchte ich auch.

Bei mir sind es Stimmungsschwankungen, Depressionen und Panikattacken (deswegen bin ich auch beim Psychologen). Hitzewallungen habe ich nicht, eher das Gegenteil. Mens kommt auch noch ziemlich regelmäßig, allerdings habe ich stark verkürzte Zyklen (tw. nur 21 Tage) und sehr starke Mens.

http://www.hormon-power.ch/tag/die-sieben-zwerginnen-der-wechseljahre/


LG

Meine Mutter hatte leider mit Anfang 30 eine Totaloperation und kann mir deshalb keine Erfahrungswerte weitergeben, da sie nicht "normal" in die Wechseljahre kam. Ich weiß nur, dass sie nach der OP auch mal ne Zeit Hormone nehmen sollte, die wollte sie dann aber irgendwann nicht mehr.

Habt ihr auch manchmal das Gefühl, ihr seid eigentlich wie immer, aber alle anderen (Familie, Freunde, Kollegen) sagen immer häufiger, man sei irgendwie anders? Schwer zu erklären, aber oft denke ich :"Keiner versteht mich..........." #gruebel

Schwindel, Panickattacken, Stimmungsschwankungen, verstärkte Regelblutung #aerger, mal längerer, mal kürzerer Zyklus und Hitze - Hitze - Hitze. Aber das ist so eine innere Hitze ohne Schwitzen. Im Sommer habe ich mir schon öfter Kühlkissen mit ins Bett genommen, weil ich dachte, ich verglühe innerlich! #schwitz

Die letzte Regelblutung war sehr schwach und ich hatte schon die Hoffnung, dass dieser Mist jetzt aufhört. Aber jetzt habe ich sie wieder stark. #aerger

Früher gehörte ich zu den Menschen, die immer irgendein Tuch oder einen Schal um den Hals trugen. Jetzt kann der Ausschnitt gar nicht weit genug sein. Schal? Brauche ich nicht mehr! Luft muss an den Hals und zwar möglichst kühle. Während ich schon halb nackt ohne Decke und bei weit geöffnetem Fenster schlafe, mummelt sich der Gatte noch im langem Schlafanzug ins Federbett und macht die Heizung an. Gut, dass wir getrennte Schlafzimmer haben. #schwitz

Ja, ich bekomme Hormone. Utrogest wegen der Endometriose und weil ich sonst dauerbluten würde. Sobald die Regelblutung endlich weg bleibt, kann ich die absetzen. Aber wer weiß, was ich dann von meiner Gynäkologin zu futtern bekomme. #augen

LG

hallo
keine Ahnung ob das schon Symptome bei mir sind, bin 42 Jahre, meine Periode kam schon mit 11. Bin oft Schlagskaputt. Traue mich schon garnicht mehr mich zu verabreden, da ich nicht weiß wie ich mich dann letztendlich fühle und dann doch wieder absagem muss. Fühle mich nur müde, träge, faul, will einfach nur meine Ruhe, nehmen zu, habe dauernd andere Wehwehchen, komme mir vor wie eine Uralte Frau.
Periode ist schwer zu sagen da ich das Implanom habe.

ich hab das noch nicht, bin ja erst 32, aber tlw. starkes pms und das äußert sich ähnlich.
Alle 4 Wochen das Gleiche Drama. Bei mir wird vermutet das es ein Hormonungleichgewicht ist. Also zuviel Östradiol, und zu wenig Progesteron. Meine Blutergebnisse bekomme ich nächste Woche vom Fa.

Wenn das so der Fall sein sollte, werde ich versuchen mit bioident. Hormonen dies auszugleichen. Ich werde auf keinen Fall irgendwelche
synth. Hormone schlucken..

Du kannst dich hier auch mal informieren:
http://www.medivere.de/forum/board.php?mid=516
www.hormonselbsthilfe.de
http://www.hormontherapie-wechseljahre.de/hormontherapie/forum/actionViewIntro.html?board=131

Hr.Dr.Dossler ist auch sehr kompetent:
http://www.lifeline.de/wechseljahre/forum/actionViewIntro.html?board=117

Alles Gute
LG
Tinemaus

Danke für eure netten und ausführliche Postings und wünsche euch alles Gute !

Top Diskussionen anzeigen