nach Gebärmutterentzündung schwanger werden?

Hallo,
ich hab da mal ne für mich sehr wichtige Frage!
Habe seit gestern starke Unterleibsschmerzen und war soeben beim Gyn. der nach Ultraschall nd Abtasten ne Gebärmutterentzündung vermutet. Blut wurde abgenommen, die Ergebnisse erhalte ich Do, soll aber schon Antiobiotika nehemen...
Nun hab ich Angst, wir haben die Pille seit Anfang Januar abgesetzt und nun das...
Kann ich nach einer solchen entzündung problemlos wieder schwanger werden und wie lang werde ich wohl damit zu tun haben?
Hat jemand von euch da Erfahrungen gemacht?
Wie lang habt ihr gebraucht um komplett gesund zu werden und wieder mit der Familienplanung zu starten?
Ich möchte diesen Schmerz so schnell wie möglich los sein und vor allem dann auch ganz gesund sein!

Über schnelle Antworten würde ich mich sehr freuen !!!#zitter

1

wurde eine eilterschwangerschaft ausgeschlossen'?
ich habe seit letzter woche dienstag eine bestätigte gebärmutterentzündung und war deshalb auch stationär in behandlung. bettruhe und antibiotika iv ist da angesagt. vor allem die bettruhe! ansonsten kann es zu verklebungen der eierstöcke kommen und dann könnte es probleme mit ss werden geben.
also wenn du auch den schmerz schnell los haben willst - und ich weis was das heist, denn bei mir wird es jetzt besser - dann solltest du die füße ganz schnell hoch legen und vor allem solltest du mit deinem doc reden ob eine iv-antibiotikagabe nicht sinnvoller ist.

bei mir wird es jetzt nach 1 woche schon wieder so gut wie schmerzfrei - aber wie gesagt, ich lag auch 6 tage komplett im KH mit venenzugang.
versteh ich ehrlich gesagt nicht, dass dein gyn dich damit heim schickt! im KH haben mir die frauenärzte nach 1std. über die blutwerte sagen können, ob der verdacht sich erhärtet und vor allem haben sie mir gesagt, dass es besser ist das stationär zu behandeln.
hat dein gyn dich krank geschrieben??

lg
brujita

2

1. Verkleben nicht die Eierstöcke, sondern die Eileiter, soviel mal dazu.

2. steht nirgendwo geschrieben, dass eine Gebärmutterentzündung in stationäre Behandlung gehört, also hör auf, anderen Leuten hier Panik zu machen.

3. Bedeutet eine Endometritis nicht automatisch, dass eine Adnexitis folgt und das dann gleichzeitig die Eileiter verkleben.

3

1. ok - dann möge man mir einen fehler verzeihen, dass nicht die eierstöcke sondern die eileiter verkleben.

2. wurde es mir von den gyns so empfohlen - und das war letzte woche. na klar steht es nirgends geschrieben, aber ich kann auch nur MEINE erfahrungen aus der letzten woche weiter geben.

3. steht es sogar in bekannten medizinstudien geschrieben, dass auf eine nicht richtig auskurierte endometritis eine adnexitis folgen kann!

und jetzt kannste weiter motzen.

übrigens kann man sowas auch in einem anderen tonfall machen liebe(r) heffi19

wie schon geschrieben - ich bin gerade dabei das von der TE gefragte durchzumachen und am abheilen.
und das hat nix mit panikmache zu tun sondern einfach damit, dass ich wie schon geschrieben, meine erfahrung die ich leider machen musste und die informationen der frauenärzte in unserer klinik weiter gegeben habe.
aber gut, in deinen augen werden diese ärzte dann wahrscheinlich pfuscher sein - denn die haben mir diesen panikmacherscheiß verzapft.

kopfschüttelnde grüße - denn ich grüße
brujita

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen