Tochter hat panische Angst vorm Zahnarzt,Narkose ???

Guten Morgen zusammen,

als meine Tochter 6 Jahre alt war,hatte sie ein Loch im Milchzahn.

Wir waren bei einer Zahnärztin die nicht sehr behutsam mit ihr umgegangen ist :-[

Jetzt im nachhinein könnte ich mich auch ärgern das ich sie überhaupt von der hab behandeln lassen:-(

Naja das Ende vom Lied war dann halt das sie immer panische Angst vorm Zahnarzt hatte.

Wir haben mittlerweile eine Ärztin die klasse ist.
Wir waren jetzt schon ganz oft da und haben ganz ganz langsam angefangen meine Tochter an den Stuhl zu gewöhnen.
Haben die Zähne versiegelt,waren einfach nur so zum putzen da und sie hat tolles Vertrauen gefasst.

Jetzt hat sie leider ein Loch im bleibenden Backenzahn und natürlich wieder panische Angst vorm Bohren:-(

Morgen haben wir einen Termin und wir haben schon besprochen das sie eine Betäubung bekommt aber vor der Spritze hat meine Maus ebenfalls große Angst.

Meine Frage ist jetzt:

Soll ich,wenn es morgen gar nicht klappt meiner Tochter eine Vollnarkose geben lassen ?????
Ich werde das natürlich mit der Ärztin besprechen aber wohl ist mir dabei nicht.
Aber es muß ja gemacht werden.

Habt Ihr so eine Erfahrung schon mal gehabt ???

Danke im vorraus.

Lg

Mullifinne

1

Hallo,

Mein Sohn ist 4 Jahre alt und hatte auch ein Loch im Backenzahn da er noch sehr klein ist hat es die Ärztin unter vollnakose gemacht, es war ziemlich Problemlos und er hat alles gut vertragen und überstanden.
Angst vorm Zahnarzt hat er zum Glück nach diesem erlebniss nicht er lässt sich gerne mal in den Mund schauen.
wenn du noch fragen hast kannste mir gerne schreiben.
Lg Sandra

2

Hallo Sandra,
danke für Deine Antwort.
Das beruhigt mich etwas.

Ich warte morgen mal ab ob sie sich so eine Spritze geben lässt was ich aber bezweifele.
Na mal sehen.

Wenn es gar nicht anders geht muß es halt unter Vollnarkose gemacht werden.

Meine kleine Tochter hat sich mit 3,5 Jahren die Schneidezähne ausgeschlagen,bzw. sie ist gefallen und die Zähne haben sich nach ober verschoben und das wurde auch unter VN gemacht völlig problemlos.

Lg
Daniela

3

Hallo,

oh man, das tut mir echt leid :-(

Vollnarkose würde ich aber wirklich nur im Notfall machen. Vielleicht wäre eine Art Dämmerschlaf für euch eine Lösung. Deine Tochter bekommt dann nichts mehr weiter mit und die Behandlung wird ihr definitiv egal sein. Es ist aber nicht so gravierend wie eine Vollnarkose. Abgesehen davon kann man Mittel für Dämmerschlaf (mein Mann hatte für seine Magenspiegelung Dormicum) als Saft verarbreichen. Bei einer Vollnarkose steht immer ein Zugang an, das wäre ja auch eine Belastung für die Maus.

Ich wünsche euch alles Gute

Dani (die panische Angst vorm Zahnarzt hat #schwitz)

4

Hallo,
hatte das gleich Problem mit meinem Großen! Bin zum Kinderzahnartz mit ihm. Bei uns in Regensburg gibt es sowas, da werden Kinder mit Angst behandelt. Unsere Zahnärztin hat es bei ihm mit Hypnose oder an schlimmen Tagen mit Lachgas geschafft. Also von einer Narkose halte ich gar nichts. Ist schädlich und birgt auch ein sehr hohes Risiko.

LG
Andrea

5

Wegen eines einzigen Lochs würde ich nicht unbedingt eine Vollnarkose andenken.
Es gibt die Möglichkeit deine Tochter mit Medikamenten leicht zu sedieren, ohne sie gleich gänzlich abzuschießen.

Vielleicht könnt ihr euch auch vom KiA was (homöopathisches) aufschreiben lassen, was sie etwas ruhiger macht.

Die Einstichstelle kann die Zahnärztin vorher mit etwas Lidokain oder Eisspray betäuben, dann merkt sie die Spritze gar nicht.

Top Diskussionen anzeigen