Gibt es hier Frauen die NIE zum Frauenarzt gehen?

Guten Tag.

Meine Tante ist 65 Jahre alt und erzählte mir gestern das sie seid über 40 Jahren keinen Frauenarzt mehr gesehen hat#schock.
Nach ihrer 2.Geburt war sie nieeeeeeeeeeeee wieder da.
Darum wollte ich von euch mal wissen,gibt es hier auch Frauen die schön längere Zeit nicht mehr beim Arzt waren?

Gruß Mausi.

1

Meine Mutter ist so'n Fall. Bei der war der letzte Besuch auch nach der Geburt ihres letzten Kindes, das ist so bummelig 37 Jahre her. Als meine Frauenärztin nach bestimmten Krankheiten in der Familie fragte und ich meinte, dass ich das nicht wisse, weil meine Mutter nicht zum Arzt geht, hat die Ärztin so geguckt, als ob sie das nicht zum ersten Mal hört.

Lg,
Susi

2

Hallo
Ich kenne auch so ein paar Damen. Die sind alle definitiv über 50. Ich denke es liegt da eher am Alter das sie sich nicht getrauen.

LG
Jelena

3

Hallo,

ich bin auch so eine Kandidatin.

Ich gehe immer nur zum Arzt, wenn es zwingend notwendig ist..

LG Melli

4

hallo

ja meine mama is auch so ein fall. ich gehe aber auch eher selten dahin. nur wenn ich schmerzen habe oder so......oder mir meine verhütung abhole. aber vorsorge?? nööö

melli

10

Was für eine Verhütung holst Du Dir denn ab?

Denn eigentlich gibts Verhütungsmittel vom (verantwortungsvollen) Frauenarzt auf Dauer nur, wenn auch die Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch genommen werden.

11

hallo

die spritze.

melli

5

Ich gehe nur zum Arzt, wenn was anliegt.

Den Gynäkologen habe ich schon seit der Geburt meines Sohnes nicht mehr aufgesucht, er wird 10 Jahre alt.

6

Ja ich. Ich geh nur zum Arzt, wenn nötig. Seit der Geburt meiner jüngsten Tochter (sie ist bald 5 Jahre) war ich nicht mehr beim FA. Überhaupt habe ich den FA immer nur während Schwangerschaften konsultiert, sonst nie.

Liebe Grüsse
Stella

7

... geht ihr nie zur Krebsvorsorge?

Das ist doch so wichtig


Wüsste jetzt keinen plausiblen Grund warum. Helft mir auf die Sprünge ;-)

8

Hi!

Ich hatte leider das Pech, als Jugendliche (mit 14) einen Scheidenriss zu haben. Damals war das alles eher weniger witzig: 40 Grad Fieber, da alles schon total septisch war und ich davon nix gemerkt hab, warum auch immer; Dann war ich in einem Krankenhaus, wo der Gynäkologe nicht mal richtig deutsch konnte, mich aber wirklich sehr dumm angeredet hat, warum ich nicht weiß, woher das stammt! Von dem abgesehen war die Untersuchung selbst die Hölle. Man stelle sich das Spekulum vor, wie es die eingerissenen Schamlippen auseinander spaltet. Und das Ganze war meine ERSTE Erfahrung beim Frauenarzt. Na prost Mahlzeit, mehr brauchste nicht mehr!

Tja, nachdem ich da unten genäht wurde und die Nachkontrolle hatte bin ich ca. 8 Jahre nicht mehr zum Gynäkologen gegangen. Hatte natürlich ein regelrechtes Trauma.

Als ich dann meine Krankenschwesternausbildung anfing, plagte mich derart das schlechte Gewissen, dass ich wieder "mal" ging. Das Resultat: PAPIIId! Daraufhin musste ich alle 3 Monate hin, und das 2 Jahre lang. So hab ich die ganzen Versäumnisse wieder aufgeholt!!!! #rofl#rofl#rofl

9

Eine ehemalige Kollegin ist nie hingegangen. Sie meinte, einen Arzt braucht man nur, wenn man Beschwerden hat. Und die kann man ja meist auch noch mit Hausmittelchen kurieren. Als sie 52 war, hatte sie öfter mal Blutungen, hielt es aber trotzdem nicht für notwendig, mal zum Doc zu gehen. "Sind nur immer ein paar Tropfen und mir tut ja auch nix weh" #klatsch
Als dann irgendwann die Schmerzen kamen, war es zu spät. Der Krebs saß schon überall.
Sie hätte dieses Jahr fit und gesund ihren 60. feiern können, wäre sie regelmäßig zur Vorsorge gegangen. Sehr schade, sie war echt ´ne Lusitge... :-(

Also ich gehe sehr regelmäßig zur Vorsorge - und nicht nur zum Gynäkologen.
Sicher kann man nie alles frühzeitig entdecken - aber vieles schon und ich hänge zu sehr am Leben, um es aus Dummheit, Faulheit oder Angst aufs Spiel zu setzen. #cool

Gruß
MOP

Top Diskussionen anzeigen