Hilfe :( Abszess durch Mastitis Wer hat Erfahrungen gemacht???

Hallo ihr,

ich kämpfe schon 2 Wochen mit einer Mastitis.
Bei meinem ersten FA besuch nachdem ich 40 Fieber hatte und meine rechte Brust schmerzte habe ich Antibiotika und Abstillmedikamente bekommen. Ein paar Tage später zur Kontrolle meinte mein FA ich müsste nun keine Antibiotika mehr nehmen nur noch die Abstillmedikamente.
Er meinete auserdem ich sollte die Brust vorsichtig und in langsamen Schritten abpumpen.
Was ich auch versucht habe, aber es kam absolut nichts mehr raus. :(
Seit 2 Tagen ist es nun wieder schlimmer geworden, da mien Arzt auf einer Fortbildung ist, war ich bei der Vertretung.
Der meinte es würde sich schon ein Abszess bilden und gab mir noch einmal stärkere Antibiotika und wenn es bis Freitag nicht besser ist solle ich wieder kommen dann würde er mir eine Einweisung ins KH geben, da das Abszess aufgeschnitten werden müsse.

Wer hat ähnliches durch uns weiß wie lange man im KH bleiben muss und wie es mit den Schmerzen und dem Ablauf der ,,OP" aussieht.

Freue mich über eure Antworten.

LG

1

Hallo! Ich hatte fast 2 Jahre lang Probleme mit Abszessen in einer Brust! Am Anfang gab mir die FÄ Antibiotika, dann wurde das kurzzeitig besser, bis der Abszess wieder kam und wieder ging und wieder kam......es war echt nervig. Ich wusste auch nicht zu 100 % dass das gutartig ist, man sorgt sich ja gleich so. Nach fast 2 Jahren (in denen ich aber auch immer wieder Abszessfrei war) hats mir gelangt. Bin ins KH und hab gesagt dass ich das nun endlich loshaben will, die sollen das rausschneiden. Die OP ist ruckzuck gemacht, aber hinterher wars etwas blöd. Ich mußte eine Woche dableiben , zur Kontrolle, bekam auch noch Antibiotika durch den Tropf . Kaum war ich zuhaus hat sich das entzündet und ich mußte eben nochmals hin. Die haben gesagt dass sich sowas anscheinend fast immer entzündet (also Brustentzündung) . Und manche Menschen neigen eben zu Abszessen (ich z.Bsp.) . Heut ists so dass ich manchmal merk dass sich da wieder was komisch anfühlt, kühle dann sofort (oder QUark) dann legt sich das wieder. Hoffe ich konnte Dir etwas helfen, Kopf hoch, wenn die das operieren bist Du den Abszess ja los! Am besten Du kühlst das permanent nach der OP, auch noch zuhaus, nicht dass Du dann wieder eine Entzündung kassierst. LG und alles Gute!

2

Hallo,
bei meinem 1. Sohn (Juli 2006) bekam ich nach 4 Wochen eine Mastitis. Einen Tag später bemerkte ich einen dicken Knubbel. Meine FA hat mich ins KH überwiesen. Dort wurde ich 1 Woche stationär behandelt. Zudem wurde der Abszess alle 2 Tage punktiert (uuuaaah) und ich bekam alle 8 Stunden Antibiotika über den Tropf.
Ich konnte meinen Sohn aber trotzdem weiterstillen, am Anfang nur mit Hilfe von stillfreundlichen Schmerzmitteln, aber nach 2 Tagen ging es so.Zumdem bekam ich im KH regelmäßig Quarkwickel und die viele Ruhe dort (wir hatten ein EZ, weil ich ja meinen Kleinen dabei hatte) Tat mir sehr gut.
Ich habe übrigens 14 Monate gestillt und kam um eine OP rum. Der Knubbel war zwar immer noch da, füllte sich aber nicht mehr. Und als ich abgestillt hatte, war er auch weg.

Jetzt beim 2. Kind hatte ich noch nie Probleme mit der Brust.

LG
hexi74

Top Diskussionen anzeigen