Krone - wie läuft das ab?

Hallo...hab mal eine Frage bezüglich einer Krone.

Wie läuft das ab...wird da ein Abdruck gemacht? Wie ist das mit dem Anschleifen? Was ist mit Schmerzen? #schwitz Bekommt man da eine Betäubung? Wie lange dauert das ungefähr?

Ich bin ein totaler Angsthase beim Zahnarzt #gruebel ...was macht es für mich erträglich? Tipps?

LG und DANKE

1

Huhu,

also im Grunde genommen ist das wirklich kein großer Act. Zumindest für den Patienten.

Wegen der Dauer: das kommt ganz auf den Zahnarzt an und wieviel Zähne überkront werden.


Es werden davor Abdrücke gemacht. 1. Wegen dem Gegenbiss evtl. auch die Situation des Bereichs und ein Abdruck für das Provisorium.

Der Zahnarzt betäubt den Breich. Farbe wird evtl. dort ausgewählt (wenn nicht Gold) oder auch im Labor. Der Zahnarzt beschleift den Zahn. Danach wird ein kleiner Retraktionsfaden um den Zahn gelegt (viele Fragen sich was das ist) der ist aber nur da damit das Abdruck-Material besser in den Bereich fließt wo das Zahnfleisch etwas vom Zahn verdrängt wird.

Es wird der eigentliche Abdruck gemacht.

Im Anschluss wird das Provisorium hergestellt. Wichtig: Auf klebrige Dinge verzichten.

Dann kommt der Termin zur Einprobe. Es können da noch evtl. Korrekturen vorgenommen werden. Es wird eingeschliffen und wenn alles super ist wird das ganze mit einem Zement eingesetzt.

Tja..das wars so in grober Form.

Schmerzen dabei wirst du eigentlich nicht haben. Danach wird evtl. das Zahnfleisch etwas wehtun oder die Zähne etwas temperaturempfindlich.

Nimm dir einen MP3-Player oder sowas mit. Tut ganz gut :-)


Alles Gute

2

Ach ja, es kann sein das manche Ärzte noch solche Sachen wie einen Gesichtsbogen benutzen wo ein spezieller Biss von der beschliffenen Situation gemacht wird...aber ich fand das jetzt nicht so erwähnenswert...

3

Hallo, fradec!

Bei mir war das so: Die Wurzel wurde schon vor Jahren gezogen, doch jetzt erst wurde eine Krone drauf gemacht.

Das lief ungefähr so ab:

Die Zähne werden mit Bohrern bearbeitet, dass das im Prinzip nur noch so "Stifte" sind, die die Krone halten. Das tut eigentlich gar nicht weh, das unangenehme ist nur das dauernde Mund aufhalten und schlucken. Dann wir das Zahnfleisch mit einem "Faden" zurückgezogen, damit man die Krone richtig anpassen kann.
Dann wird ein Abdruck gemacht, was auch nur unangenehm ist, weil die Masse so komisch schmeckt und man ewig drauf beißen muss.
Davon wurde dann bei mir ein Provisorium gemacht und eingesetzt. Die eigentliche Krone wurde dann in einem Labor erstellt und mir zwei Wochen später eingesetzt.
Das Einsetzen ist das noch ein bisschen unangenehm wiel es halt ein wenig zwischen den Zähnen reindrückt. Das vergeht aber wieder.

Bei mir waren es 3 Zähne, die gemacht wurden, das hat ungefähr so 2- 3 Stunden gedauert, bis ich dann endlich die Praxis verlassen konnte (mit Anfertigen des Provisoriums)

Einsetzen dann nochmal so eine halbe Stunde.

Ruf mal bei deinem Zahnarzt an, ob du einen MP3 Player mitnehmen kannst, und lade dir schöne beruhigende Musik drauf (Enya, Mozart). Damit nimmst du schon mal die Geräusche der Bohrer und die Zeit vergeht auch schneller!

Liebe Grüße

Mone

Top Diskussionen anzeigen