Sedierung für EEG

Hallo,ich komme gerade mit unserem Sohn(2,5 Jahre) vom HNO,weil er immer noch nicht viel spricht.Haben heute lauter verschiedene Hörteste gemacht und der eine fiel auf dem linken Ohr nicht so gut aus.Nun soll er bis zum nächsten Termin 2xtäglich Olynth Nasentropfen nehmen,und wenn dann der Test auch nicht besser ausfällt soll ein EEG gemacht werden.Da er noch so klein ist wird er dafür sicher nicht still genug liegen(dauert ja auch ne Weile)darum soll er vorher Chloraldurat Saft bekommen ,zur Sedierung.Habe aber gerade gelesen das der für Kinder unter 6 Jahren nicht ist.Hat da jemand Erfahrungen von euch ?Bin jetzt echt etwas verunsichert.Der HNO hat mir auch eine Bescheinigung für den Kinderarzt mitgegeben,wo er um Sedierungserlaubnis bittet.
Gruß mapafile

1

Hallo,

ich würde Dir raten lass das EEG in einer Uniklinik in der Kinderneurologie machen. Die haben Erfahrung und wissen wie man die Kleinen ablenkt während des EEG´s.
Meine Meinung ist das eine Sedierung in dem Alter nicht unbedingt sein muß und es evtl. auch die Auswertung des EEG´s erschwert.

LG

2

Hallo,

ich habe leider sehr viel Erfahrung mit Chloraldurat.

Ich kann Dir sagen, dass hier in der Kinderuni alle Kinder ( zwischen 0 und 6 ) diesen Saft bekommen. Unsere Tochter bekam zusätzlich noch Atosil Tropfen.

Wenn die Kinder nicht paradox ( so wie unsere Tochter) reagieren, ist es in gutes Mittel zur Sedierung.

Dein Sohn wird damit warscheinlich gut schlafen und danach etwas den " Rausch" ausschlafen.
Keine Sorge, die kleinen stecken solche sedierungen meist super weg und machen danach weiter, als wäre nichts gewesen.

Grüße
Barzo

3

Atosil bei einem Kind? Ich hab das mal als Erwachsene bekommen und mir ging es danach tagelang dreckig.

Wusste garnicht das auch Kinder sowas bekommen #kratz

LG

4

Ja, sie bekommen es. ( unsere Tochter ist übrigens 2,5)
Und was soll ich sagen, es hat sie genau wie all die anderen Mittel, überhaupt nicht interessiert.
Sie ist dann Laufrad fahren gegangen.......

5

Hallo,

wir haben mit Charlotte ein EEG machen müssen, als sie 20 Monate alt war. Von Sedierung war überhaupt nicht die Rede, und es ging auch problemlos ohne. Okay, mit 2,5 Jahren ist es vielleicht noch schwieriger, aber ich würde an deiner Stelle trotzdem mal versuchen, ob du jemanden findest, der das ohne Sedierung macht. Kinderneurologie im Klinikum ist sicher das beste, ich weiß allerdings nicht, ob das ohne Privatversicherung als ambulanter Termin geht oder ob dann eine stationäre Aufnahme erforderlich ist. Ansonsten gibt es vielleicht noch Ärzte, die auf EEGs mit Kindern spezialisiert sind.

Liebe Grüße
Meggie mit Paula (3 Jahre) und Charlotte (20 Monate)

6

Chloralhydrat ist Standart-Medi zur Ruhigstellung....bekommen Kinder auch vor OPs.
Meine Tochter bekommt das regelmässig seitdem sie knapp nen Jahr ist!

Es gibt allerdings bessere Medis, die sich nicht so auf das EEG auswirken.

Ganz ohne wirds sicher nicht gehen - ausser Dein Kind hat nen Schlaf-EEG und pennt freiwillig.

7

Hallo,
vielen Dank für eure Antworten,vielleicht hätte ich noch erwähnen sollen das der HNO-Arzt auch Pädaudiologe ist.
Gruß mapafile

Top Diskussionen anzeigen