Fragen zu MRT und MS

Hallo zusammen,

ich bekomme in zwei Wo. ein MRT vom Kopf und des KHBW's gemacht. Meine Frage, kann man anhand von einem MRT MS ausschliessen??

Lg, Zwerg76

1

Hallöchen.....

Ich mal wieder.
Sozusagen mein Gebiet....

Ja, anhand des MRT´s kann man MS wohl ausschließen. Bei MS findest du im Gehirn und/oder im Rückenmark Läsionen( Entzündungsherde).
Hat dein Neurologe nicht schon die Nerven ducrchgemessen?
Lieben Gruß
Christina

2

Hey,

eindeutig kann man die definitiv ausschließlich anhand eines MRTs nicht ausschließen.

Im akuten Krankheitsgeschehen sicher, und wenn Du schon jahrelang mit schwerem MS-Verlauf rumläufst sind auch alte Läsionen zu sehen.
Aber die können sich auch nachweislich zurückbilden, so dass sie im MRT gar nicht mehr nachweisbar sind.

Letzendlich gibt nur eine Lumbalpunktion absolute Sicherheit.

LG

sw

3

Hallo sw,

das stimmt so leider nicht.
Läsionen können sich nicht zurückbilden, es bleibt immer eine "Narbe".
Mutiple Sklerose heißt ja so viel wie "Vielfache Verhärtungen".
Eine sehr sehr alte Läsion stellt sich höchstens im MRT als "Black Hole" dar.
Die Herde können ihre Form verändern, sich teileise verkleinern.

Wenn sich das zurückbilden würde, könnte man MS ja heilen.

Um die Diagnose einer MS als klinisch gesichert bestätigen zu können müßen diverse Sachen übereinstimmen. "Mc Donald Kriterien" oder auch nach "Poser"

Wenn im MRT nichts auffälliges gefunden wird, kan man eine MS so gut wie sicher ausschließen.

4

"Nach Rückbildung der Entzündung wird das zerstörte Myelin durch hartes Narbengewebe ersetzt und ist somit nicht mehr funktionstüchtig. Diese Verhärtung nennt man Sklerose. Nur in einem gewissen Ausmaß kann das ZNS auch wieder neues Myelin bilden. Dieser Vorgang heißt Remyelinisierung. Bei den meisten MS-Patienten schreitet aber die Demyelinisierung aggressiver und schneller voran als die Remyelinisierung. Zerstörte Axone können nicht wieder „repariert“ werden. Sie sind unwiederbringlich verloren.

Die Entzündung führt nur kurzfristig zu Funktionsstörungen, kann in so genannten stummen Regionen auch häufig völlig unbemerkt bleiben. Diese Störungen können an ganz unterschiedlichen, nicht vorhersagbaren Orten entstehen. Daher ist es auch verständlich, dass sehr unterschiedliche neurologische Krankheitszeichen auftreten können. Nach Rückbildung der Entzündung vernarbt zerstörtes Gewebe, es entsteht eine Sklerose. Das Gewebe ist somit nicht mehr funktionstüchtig. In gewissem Ausmaß kann das ZNS auch wieder neues Myelin bilden, es kommt zu der so genannten Remyelinisierung. Die in der Frühphase der Erkrankung ebenfalls eintretende Zerstörung der Axone ist endgültig, da sie in der Regel nicht wieder zu funktionsfähigen Zellausläufern auswachsen können."

weitere Kommentare laden
7

Hallo Zwerg76,

warum soll denn das MRT gemacht werden? Hast du denn MS-Spezifische Symptome? Oder andere?

Wenn im Bereich des KHBW geschaut werden soll, hört sich das doch fast so an, als ob da nach etwas gesucht werden soll.

Ich hab übermorgen ein MRT vom Schädel, weil ich einen Hörsturz und ein auffälliges BERA hatte.

Grüße
mom44

9

Hallo mom44,

ich habe seit einiger Zeit ziemlich mit Schwindel zu tun, auch im Liegen.

Wenn ich auf dem Hinterkopf liege (kommt auf die Position an) hab ich ein eigenartig pelziges Gefühl am Hinterkopf und so eine Art Fliehkraft wie beim Achterbahnfahren..also einen Druck als würde mein Hirn am Hinterkopf anstossen (sorry ich kann es nicht anders beschreiben)..

Meine HWS knackt ständig und ich habe oft das Gefühl ich müsste sie stützen. Verspannt bin ich komplett von Mitte Rücken bis HWS..

Das pelzige Gefühl kommt meiner Meinung nach von dem Übergang zum Kopf (also da wo diese KHBW-Stelle ist). Auch habe ich ab und an (Gott sei dank eher selten) Art kleine Stromstösse in der HWS und das Gefühl als hätte ich eine Gänsehaut auf der Kopfhaut..(merkwürdiges Gefühl)..

Zusätzlich zu diesen Symptomen habe ich dann noch ab und an (in letzter Zeit weniger geworden) Schmerzen in meinem linken äusseren Wadenbein.

Gegoogled ergeben diese Symptome in etwa die, die bei MS mitunter angegeben wurden. Deshalb habe ich mich gefragt ob man MS in einem MRT sehen kann bzw. könnte..

Danke für Deinen Beitrag und einen schönen Abend..

Lg, Zwerg76

13

Hallo Zwerg76,

dann wünsche ich dir mal, dass dein MRT unauffällig ist und du kein MS hast! Vielleicht kommen deine Symptome ja "nur" von der HWS und du kannst mit Krankengymnastik etwas erreichen.

Versuch dich auf alle Fälle nicht verrückt zu machen, ich weiß, die Warterei ist quälend (ich musste auch 4 Wochen warten).

Viele Grüße
mom44

Top Diskussionen anzeigen