Schwindel, Benommenheit, Druck auf Hinterkopf Sorry lang ;0)

Hallo zusammen,

ich weiss gar nicht genau wo ich anfangen soll..Es ist alles ziemlich umfassend deshalb wirds auch sicher lang. Zudem hab ich immer Probleme damit Schmerzen oder Unwohlsein in Worte zu fassen hoffe aber das ich es einigermaßen hinbekomme. Also..alles fing mit stechenden Schmerzen an der linken Aussenseite des Unterschenkels an....kamen immer ohne Vorwarnung, als würde jmd. ein Messer reinboren..Der Schmerz kam und ging.

Irgendwann sass ich auf der Arbeit und dieser Schmerz kam wieder aber so heftig, dass mir schwarz vor Augenn wurde und ich wohl kurz das Bewusstsein verlor. Ich muss dazu sagen, dass ich schon als Kind nicht sehr gut im Schmerzen aushalten war die ich nicht einordnen konnte und dann mit Ohnmacht reagierte..

An diesem Tag fühlte ich mich den ganzen Tag schwach und benommen..schlief viel...Nachmittags ging ich dann zu meiner Internistin. Die machte einen U-Schall von meinen Venen und schickte mich noch am gleichen Tag in KH um einen bestimmten Gerinnungswert zu checken eben um Trombose bzw. eine Embolie auszuschliessen.

Die Trombose bzw. die Embolie wurde ausgeschlossen. Ich war auch nochmal speziell in einem Venenzentrum aber die Schmerzen im Bein scheinen nicht von den Venen zu kommen.

Danach fing der Schwindel an. Es ist ganz schwer zu beschreiben. Ich fühle mich die meiste Zeit vom Tag wie benommen..als würde ich neben mir stehen und alles wie einen Film wahrnehmen.

Der Schwindel sitzt irgendwie auf meinem Hinterkopf..also ich habe einen Druck auf dem Hinterkopf und ganz schlimm ist es wenn ich auf dem Rücken liege..Je nach Position des Kopfes (also wenn ich gerade draufliege meist am schnellsten) habe ich ein ganz komisches, pelziges Gefühl am Hinterkopf. Fast so wie eine Fliehkraft beim Achterbahnfahren, als würde mich jmd. nach hinten ziehen.
Ich habe den Schwindel aber auch z. B. wenn ich auf dem Bauch liege und den Kopf zur Seite im Kissen habe..aber wie gesagt auch nicht immer. Kommt auf die "Stellung" an. Dann ists aber nur Schwindel das pelzige Gefühl hab ich nur so schlimm wenn ich auf dem Hinterkopf also auf dem Rücken liege. Auch hatte ich schon 2-3 mal das Gefühl (im Sitzen) als hätte ich einen leichten Stromstoss (ist komisch zu beschreiben) im Nacken oder ich bekomme eine Art Gänsehaut auf die Kopfhaut. Anfangs nur einseitig - jetzt auch ab und an beidseitig. Ist ein komisches Gefühl und ich bin froh, dass es nicht allzu oft ist.

Ich schleppe mich seitdem mehr schlecht als recht durch den Tag. Gehe arbeiten aber für viel mehr bin ich nicht zu gebrauchen. Ich muss sagen, es gibt Tage da geht es mir besser..an manchen wieder schlechter oder der Zustand ändert sich auch während des Tages.

Wenn ich zu lange liege oder sitze wird es schlimmer habe ich den Eindruck. Wenn ich mich bewege ists besser..als wäre im z. B. Sitzen irgendwas gestaut bzw. gestaucht.

Rein vom Gefühl her habe ich den Eindruck es kommt von meiner HWS. Denn wenn ich den Kopf bewege (kreise o.ä.) knackt es ganz schön. Manchmal auch unter normalen Bewegung bis ca. Mitte Rücken.

Ich schlafe ebenfalls sehr schlecht und bin deshalb auch übermüdet. Momentan möchte ich gar nicht ins Bett weil ich Angst habe vor diesem eckligen tauben Gefühl hab.

Ich hatte Anfang 2000 schon mal eine Angstörrung aus der ich mich aber irgendwie (ohne Medis - die hatte ich zwar zu Hause) wieder rausmanövriert habe. Nur fühlte es sich damals anders an als heute (Klar es gibt viele verschiedene Arten von Angstörrung und es muss ja nicht die gleiche sein). deshalb streube ich mich bislang, daran zu glauben, dass es wieder eine ist und will es erstmal medizinisch abklären lassen. Nächsten Do. geh ich zur Schwindeldiagnositk beim HNO..War schon beim Neurologe und in knapp 4 Wo. (früher keinen Termin zu bekommen) bekomm ich ein MRT gemacht (wovor ich eine Heidenangst hab wg. der Enge)..

Der Neurologe (wo ich letzte Wo. war) bog auch schon in die schiene Angstattake (bei ihm war ich Anfang 2000 auch) nachdem ich ihm meine Story erzählt habe. Angeblich ausgelöst durch den Ohnmachtsanfall auf der Arbeit..

Sorry wenn das jetzt so lange geworden ist.

Würde mich freuen mich mit "Gleichgesinnten" auszutauschen. Vielleicht kennt der ein oder andere auch das ein oder andere Symptom was ich beschrieben habe (auch wenn ich darin nicht sehr gut bin *lach*)

Lg, Zwerg76

1

Du schreibst vom Internisten, Neurologen und HNO-Arzt.
Geh doch mal zu einem Orthopäden, wenn beim MRT nichts diagnostiziert wird.

3

Ja das werde ich auf alle Fälle auch noch machen. Will jetzt machen. Vielleicht auch schon vor dem MRT. Danke für Deinen Beitrag ;0)

2

Also es könnte auch ganz einfach nur von der Halswirbelsäule her kommen.

Ich hatte das auch mal und war 1 Woche im KH bis man festgestellt hatte es daher kam.

Zudem habe ich ein Bein minimal kürzer als das andere un d das gibt auch Probleme mit der Wirbelsäule welche dann zu Schmerzen, Schwindel und Übelkeit führen.

Es ist sehr sehr unangenehm aber mit Krankengymnastik und Schuheinlagen zu beseitigen.

4

Hi, sag mal hast du mittlerweile den Grund deiner Beschwerden gefunden. Habe ähnliche Probleme und die Ärzte sagen mir es ist psychisch

Top Diskussionen anzeigen