Suche Spezialist zum Thema HELLPSYNDROM

Hallo zusammen,

ich suche im Kreis Kaiserslautern - Kreis Kusel - Kreis Idar-Oberstein - Kreis Bad Kreuznach, einen Spezialist (Frauenarzt/ärztin) die sich mit dem Hellpsyndrom auskennt!
Ich hatte in der ersten Schwangerschaft 38+5 SSW das Hellp bekommen und lag für drei Tage auf der Intensiv.
Jetzt nach drei Jahren wünschen sich mein Mann und ich uns ein zweites , zu unserem Sohn, der jetzt im Juni 3 Jahre alt wird.

Ich möchte aber vorab, mit einem Spezialist reden. Meine Ärztin kennt sich da leider zuwenig aus!

Über Antworten bin ich sehr Dankbar

LG
junibaby2006

1

Hallo,

versuch´s doch mal in der Uniklinik Homburg - dort war meine Freundin und hat sich dort endlich gut betreut gefühlt.

LG,

Lucky00

2

Hi,

ich bin zwar kein Fachmann, aber ich hatte das HELLP-Syndrom in einer besonders schweren Form (akute Lebensgefahr) innerhalb von ca. 24h entwickelt.

Mir wurde in der Klinik und auch von meiner FÄ gesagt, dass ich ein Wiederholungsrisiko bis zu 50/60% habe.

Wir haben uns u.a. aus diesem Grund gegen ein 2. Kind entschieden.

Gruß
Kim

3



na vielen dank - ich wollte keinen der mir solche antworten liefert!!!

vor allem von keinem fachman:-[

damit kann man es auch verschlimmern....

4

Hi,

naja, meine Informationen habe ich vom Chefarzt der Gynäkologie (der "meinen Fall" auf einem Kongress besprochen hat) und einer sehr guten Frauenärztin, die damit nicht nur bei mir Erfahrung gemacht hat. Leider praktiziert sie nicht mehr (Rente -oder wie auch immer es bei Ärzten heisst). Ist ja nichts, was ich mir aus den Fingern sauge.

Wenn Du Angst davor hast, dass es wieder auftritt - was sagst Du dann einem Arzt, der Dir das vermutlich auch sagen wird? Ein Wiederholungsrisiko ist da - ob es eintritt od nicht und wie hoch das Risiko ist - hängt auch mit dem Verlauf bei Dir zusammen - das kann Dir niemand garantieren. Es kann auch alles problemlos laufen.

Die Uniklinik in Bonn (auch die Uni-Kinderklinik - die wurden bei mir beide kontaktiert) und die Uni Gießen können Dir da sicher auch weiterhelfen. Evtl. auch die Uniklinik in Marburg.

Alles in allem finde ich Deine Art zu reagieren nicht in Ordnung.

Gruß
Kim

weitere Kommentare laden
6

Es gibt im Internet eine Seite www.gestosefrauen.de
Die ist ganz gut.

Hatte in der 1. Schwangerschaft auch ein HELLP bei 38+4 und daraufhin eine Notsectio. Habe seither noch zwei Kinder bekommen und es ist nichts mehr passiert (wird eben sehr engmaschig überwacht).

LG
Anne

9

Hallo,

ich hatte in der 2. SS ein Hellp und wurde einige Jahre danach ungeplant schwanger und bekam auch Ängste. Die Website der gestose-frauen.de hat mir sehr weitergeholfen. Deshalb würde ich mich dieser Empfehlung anschließen.

Ansonsten kann ich dir noch raten, sich die Kliniken die du zur Entbindung wählen würdest anzusprechen. Mir haben die Hebammen damals sehr nett Rede und Antwort gestanden und die konnten mir auch eine Gynäkologin empfehlen, die etwas mehr mit der Gestose/Hellp-Sache vertraut war.

Ich wünsche dir alles Gute!

LG R.

PS: Ich hatte in der 3.SS übrigens keine SS-Gestose mehr, nichtmal mehr Anzeichen und habe meine Jüngste in der 38.SSW geboren.

Top Diskussionen anzeigen