Hilfe !! Mandel-OP mit 34 !!! Wer hat das schon hinter sich...???

Hallo,

ich habe mal wieder eine eitrige Mandelentzündung und jetzt steht dann wohl demnächst eine OP an. Meine Mandeln sind wohl schon so zerklüftet bzw. vernarbt das sie einfach raus müssen!! Jetzt hab ich super Angst vor dieser OP (Narkose, Nachblutungsrisiko.....). Wer hat das auch als Erwachsener über sich ergehen lassen.
Erfahrungsberichte bitte!!!

Gruß, Nina

1

Hallo Nina,

ich war damals 31 Jahre als ich meine Mandeln los wurde. Ich hatte allerdings einen Peritonsilarabszess und mußte notfallmäßig opreriert werden.

Die Narkose ist relativ harmlos heutzutage (bin Anästhtesistin und kenne sozusagen beide Seiten der Nadel). Leider sind nach MandelOPs Übelkeit und Erbrechen recht häufig, da immer etwas Blut in den Magen läuft und Blut ist nu mal das beste "Brechmittel", das die Natur kennt. Ansonsten gibts halt die normalen Narkoserisiken, die erklärt Dir aber der Anästhesist vorher.

Zur OP: da ich ja einen Abszess hatte, hatte ich vorher solche Halsschmerzen, dass ich die Schmerzen nach der OP als geradezu angenehm empfand. Aber der Medizinerspruch "TE (für Tonsillektomie=MandelOP) tut weh" stimmt schon. Der erste Tag ist schrecklich - auch mit Schmerzmitteln. Das Nachblutunsrisiko ist bei Erwachsenen genau wir bei Kindern. Aber auch das erklärt Dir der Operateur vorher. Frag einfach!! Dazu sind diese espräche vor der OP ja da.

Gute Besserung und alles Gute

Sanne

2

Hallo, ich habe die Mandeln mit 36 rausbekommen, wurd montags operiert und musste bis samstags im Krankenhaus bleiben ( falls Nachblutung und so). Ich fand die Schmerzen schon recht heftig, trotz Schmerzmittel. Mein HNO-Arzt kam jeden Tag zur Kontrolle. War und bin aber froh, das sie raus sind.Ich war vorher sehr anfällig für sämtliche Krankheiten und das hatte mit den zerklüfften Mandeln zu tun.LG

3

Mein mann hatte die OP im Oktober.
Vorher hat er sich 1 1/2 Jahre ständig mit Entzündungen abgekämpft.
Die OP verlief sehr gut - Do operiert und Di aus dem KH raus.
Du solltest halt am Anfang aufpassen, dass Du Dich nicht zu sehr überlastest - heben etc.
Falls Du kleine Kinder hast, solltest Du für Babysitter sorgen.
Mein Mann war dann noch eine Zeit empfindlich, was kalte oder heiße Sachen anbelangt und hat am Anfang auch mit dem Essen aufgepasst, aber jetzt ist alles super, vor allem die ständigen Entzündungen sind weg.

LG
ANdrea

4

Hallo Andrea,
ging mir ähnlich und ich kann dir die Angst vor der narkose nehmen. Das ist echt das Wenigste. Die Schmerzen danach fand ich sehr unangenehm, aber das geht ja vorüber. Die Narkose ist wirklich nicht schlimm, sondern eine kleine Portion Extra-Schlafi. Lach, also freu dich wenn die Dinger raus sind. Hinterher hast du nicht mehr so viel Halsbeschwerden und musst weniger Antibiotika nehmen. So ein ewiger Mandelinfekt greift ja auch dein Imunsystem an. ich kanns dir nur Raten; RAUS DAMIT. JE EHER DESTO BESSER. VIEL GLÜCK
shesa#liebdrueck

Top Diskussionen anzeigen