Immer Nasenspray, wenn Kind (3) erkältet ist

Hallo!

Meine Tochter hat relativ häufig Infekte und erkältet sich des Öfteren... Sie hatte schon zwei OP`s, wobei Flüssigkeit hinterm Trommelfell abgesaugt wurde, Paukendrainagen gelegt wurden und die Polypen entfernt wurden.

Unsere Kinderärztin sagt uns: immer wenn sie erkältet ist, sollen wir ihr 3xtäglich Nasenspray geben, damit die Durchlüftung funktioniert und sie nicht wieder Mittelohrentzündungen bekommt.

Ich selbst war allerdings längere Zeit von Nasenspray abhängig und bin deshalb langsam etwas stutzig. Bei dem Wetter hat sie ungefähr 1 x im Monat eine Erkältung und soll dann immer Nasenspray für 7 Tage bekommen? #kratz

Kennt ihr sowas auch? Immer wieder spreche ich unsere Kinderärztin darauf an und immer wieder sagt sie dasselbe...

Lg

cuteS

1

Guten morgen,

also ich würde meiner Tochter kein Nasenspray geben. Erstmal ist es überhaupt nicht gut für die Schleimhäute und 2. kann man durch den Druck der ausgeübt einiges in der Nase beschädigen.
Wenn meine Tochter erkältet ist, gibts es Kochsalz Nasentropfen, aber meist nur für die Nacht. Gibt es in der Apotheke.
Probiers mal damit, belüftet die Ohren genauso und man kann sie ruhig mehrmals täglich geben.

LG fiffikus

2

die Diskussion kenne ich. Unser HNO hat uns damals sogar erzählt, wir sollen das Nasenspray durchgeben. Also 8 Wochen oder länger! Das habe ich nicht gemacht.
Und zu dem HNO sind wir dann auch nicht mehr!

Da ich bei einer Erkältung auch immer schnell eine Nebenhöhlenentzündung bekomme nehme ich selber auch recht schnell Nasenspray. Ich versuche es dann immer möglichst wenige Tage zu nehmen. Nach Möglichkeit nur nachts.... Das Salzspray hilft bei mir rein gar nichts. Ein bisschen hilft eine Nasenspülung mit Salzwasser.

Gruß Julia

3

Hallo,

ich kenne das Problem von mir selber. Habe auch immer wieder Nebenhöhlen- und Mittelohrentzündungen gehabt. Seitdem ich bei jeder Erkältung Nasenspray nehme, ist das nicht mehr passiert. Die Kehrseite - die Nasenspray-Abhängigkeit - kenne ich allerdings auch.

Trotzdem würde ich an deiner Stelle dem Rat der KiÄ folgen. Nasenspray ist zwar nicht das ideale Medikament, aber immer noch besser als wiederkehrende Mittelohrentzündungen, vor allem bei der Vorgeschichte deiner Tochter. Vielleicht kannst du bei leichten Infekten versuchen, es kürzer als 7 Tage zu geben, oder nur zweimal am Tag.

Viele Grüße
Meggie mit Paula (2,5 Jahre) und Charlotte (15 Monate)

4

Hallo,

auch ich kann dir nur empfehlen 3 x tägl. Nasenspray zu geben. Salz-Nasenspray hilft in dem Fall nicht, da es die Schleimhäute nicht abschwillt. Gleichzeitig sollte ein Schleimlöser genommen werden.

Nasenspülungen und inhalieren, sofern das Kind es macht, trägt auch zur Genesung bei

LG und gute Besserung
here-comes-the-sun

5

Hi,

deine Kinderärztin hat Recht! Weil DU abhängig davon warst, muss du das nicht auf dein Kind übertragen. DU gibtst der Kleinen ja die Nasentropfen, sie nimmt sie nicht selbst, sprich sie hat gar keine Chance, abhängig zu werden.

Unsere ist seit KiGa auch alle 2 - 3 Wochen mit Erkältung dran, und das erste, was ich mache, ist Nasenspray geben! Die Tuben zu den Ohren müssen möglichst frei bleiben. Ich bin damit vorbelastet und kann dir sagen, dass es nichts Schönes ist, mit Ohrenschmerzen da zu liegen. Die Empfehlung geht sogar da hin, am Anfang alle 6 Stunden einmal zu tropfen!

Bei einer Gabe von 7 Tagen wird dein Kind nicht abhängig, auch nicht von 10 Tagen! Kochsalzlösung hilft zwar gegen Bakterien und zum Anfreuchten, aber, was viele nicht wissen, bei empfindlichen Nasenschleimhäuten kann die Kochsalzlösung diese noch zusätzlich austrocknen, davon abgesehen, dass sie null bei verstopfter Nase hilft, sondern nur kurzfristig Erleichterung bringt.

Nasenspray "trocknet" natürlich auch aus, daher etwas Bepanthen Nasensalbe reinschmieren.

Du ersparst deiner Kleinen einiges, indem du ihr das Nasenspray gibst. Ich selbst nehme beim ersten Anflug einer verstopften Nase gleichfalls sofort ein Spray, auf Anraten meines HNO-Arztes. Ich nehme es bis zu 10 Tagen und bin absolut nicht abhängig geworden bisher. Wenn der Schnupfen am Abklingen ist, reduziere ich, meistens hilft die letzten zwei, drei Tage einmal Spray vor dem Schlafengehen!

Lasse dich nicht verunsichern! Mache es, wie deine Kinderärztin es dir empfohlen hat.

Liebe Grüße und vor allem "Gute Besserung"
Gael

6

hi --

also da hilft einfach nur alles, den bakterienhaltigen schleim rauszukriegen, um die MOE zu vermeiden --

also: viel Spülungen mit Kochsalzlösungen (bzw bei kleinen eben tröpfchenweise mit einer Spritze einträufeln), aber kein abschwellendes nasenspray, dass den ganzen rozz erst recht in der nase hält... -- viel inhalieren und feuchte luft -- viel absaugen, falls möglich ...

das ist laut unserem KIA die beste vorsichtsmassnahme, um bei einem schnupfen schlimmeres zu vermeiden ...

lg
tanja

7

Vielen Dank für eure zahlreichen Meinungen... Natürlich habe ich ihr das Nasenspray gegeben und auch nur solange wie vorgeschrieben... Hab auch noch mal in einer guten Apotheke nachgefragt, die mir dasselbe wie ihr gesagt hat.

#danke

cuteS, die lieber Alexia Nasenspray gibt, als eine Mittelohrentzündung zu riskieren

Top Diskussionen anzeigen