Mein papa hat Lungenkrebs, hab so angst

Hallo,

Bei meinem papa würde vorige woche Lungenkrebs festgestellt durch ne erkältung eigentlich.
Er hatte erst vor einem Jahr Blasenkrebs und hat alles geschafft und war geheilt wir waren dann schön im urlaub.

Gestern die diagnose er hat mehrere tumore und man kann nicht mehr operieren nur noch chemo also nicht heilbar hat auch schon in die lymphen gestreut.

Ich kann mir das einfach nicht vorstellen das es heißt das er jetzt nur höchstens 2 jahre noch bei uns ist.
Ich bin so ein papakind und meine kleine tochter hängt auch so an ihm. heul#schmoll

Wir wollten noch so oft zusammen in den urlaub fliegen.
Warum kriegen wir denn alles ab warum so viel.

Erst ist mein opa vor 7 Jahren gestorben
dann schwiegervater gestorben
dann meine Mutter Blasenkrebs bösartig hat aber alles überstanden und ist gesund
dann ich Fehlgeburt
dann mein Papa Blasenkrebs
und jetzt Lungenkrebs
soll aber nicht vom Blasenkrebs kommen


Sorry für so lang aber das müßte mal sein danke

1

Wie kommst du denn auf 2 Jahre?

Krebs verbreitet sich leider immer mehr.
Egal wo man hört und liest #schmoll

2

Hey, las dich #liebdrueck!
Kenne das Gefühl. Mein Vater hatte Magen_darm- Krebs las ich 21 war. Prognose lautete damals mit Chemo 2 Jahre, ohne 6 Monate. Er ist heute 73 Jahre alt...
Gib die Hoffnung nicht auf.
Lg

3

:-(#liebdrueck
Das ist sehr schlimm und tut mir so leid.
Leider ist Lungekrebs echt nicht ohne, man muß der Wahrheit in die Augen sehen #gruebel

Das der Arzt sich gewagt hat eine Prognose der Lebenserwartung zu stellen ist merkwürdig.
Lungenkrebs ist leider sehr aggressiv, daher solltet ihr die Zeit unbedingt nutzen.

Es gilt letztendlich für uns alle, leben jeden Tag als wäre es der letzte.

Ich wünsch Euch viel Kraft und versucht nicht in Angst die nächste Zeit zu verbringen sondern in Dankbarkeit für die gemeinsame Zeit.

Mona

4

Hallo#liebdrueck,

die Diagnose ist schlimm und ich verstehe, dass Du Angst und Panik hast. Ich wünsche Deinem Vater, dass er noch so lange wie möglich ein gutes Leben führen kann und er noch sehr lange bei Euch bleibt.

Aber glaube mir, es trifft nicht nur Euch. Hör Dich mal um, es gibt viele solche Schicksale, viele Familien, denen durch Krankheiten schwere Bürden aufgelastet sind.

Mir gehts auch nicht besser. Ich möchte jetzt nicht aufzählen, was bei uns in der Familie in Sachen Krankheit so los ist. Ich kann Dir nur sagen: Ich habe seit 20 Jahren immer Angst vor einer schlechten, wenn das Telefon klingelt. Ich habe die letzten 20 Jahre mehr Krankenhäuser (als Besucher) kennen gelernt, als mir lieb war und bin manches Mal heulend hinausgeschlichen.

Aber was solls, wir müssen stark sein und unser Leben irgendwie leben.

LG, Cinderella

5

Glaube mir, Du bist nicht allein.

Mein Opa ist an Lungenkrebs gestorben, meine Oma an Gebährmutterhalskres.

Meine Mutter hat schon eine Total-OP hinter sich und letzes Jahr am 18.02. ist mein Papi mit 63 Jahren an Bauchspeicheldrüsenkrebs gesorben. Ich hatte schon 3 Fehlgeburten. Mitlerweile ein Pflegekind und eine eigene Tochter.

Es geht nicht nur Dir so, nur wenn das Schicksal zuschlägt, dann gleich richtig. So war es bei uns.

Mir wurde zuerst auch gesagt, es könnten noch 2 Jahre werden. Nach der Leberbiopsie hieß es dann, vielleicht noch 6 Monate.

Schön wäre es gewesen, aber leider ist mein Papi genau 4 Wochen nach der Diagnose gestorben. Es waren die schlimmsten 4 Wochen in meinem Leben.

Du brauchts jetzt ganz viel Kraft und Dein Papi auch. Und von dieser Kraft wünsche ich Dir ganz ganz viel.

LG

Ivonne

6

Hallo,
das ist eine schlimme Diagnose. Ich arbeite in einer Praxis und sehe immer mehr Leute daran sterben. Zum Glück bin ich in der engeren Familie bis jetzt verschont geblieben.
Ich hoffe das es deinem Papa trotz allem noch lange gut geht und versucht die Zeit zu genießen solange es geht.
Vergiss aber auch nicht bei der Familiären Belastung dich regelmäßig checken zu lassen. Das ist sehr wichtig.
Alles Gute für euch.
Gruß Jasmin

Top Diskussionen anzeigen